.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsW-ZYear of the Goat - Angel´s Necropolis

Year of the Goat - Angel´s Necropolis

Label: Ván Records

Spielzeit: 50:00 Min.

Genre: Vintage Rock

Info: Facebook

CD kaufen: Amazon

VÖ-Datum: bereits erschienen

 

Dieser fröhliche kleine Trend um den sogenannten „Vintage“ oder „Retro“ Rock spült zur Zeit viele, viele Bands in die Öffentlichkeit, von denen erstaunlich viele richtig geile Mucke abliefern. War ich bislang davon ausgegangen, dass das verdammt gute neue Album von Graveyard kaum zu toppen ist, muss ich mich von Year of the Goat eindeutig eines Besseren belehren lassen!! Denn was die fünf Schweden auf ihrem allerersten Longplayer abliefern, ist einfach nur zauberhaft!

Bei keinem anderen Album dieser kleinen Szene hatte ich bislang dieses unglaublich intensive Gefühl der Authentizität. Year of the Goat versuchen gar nicht erst verkrampft „retro“ zu klingen, sie sind es einfach! Ich habe den Versuch gemacht und dieses Album einigen älteren Semestern in meinem Bekanntenkreis (die vorwiegend auf die alten Klassiker des Hard Rock und Prog Rock der 70er stehen) das Experiment gewagt und ihnen „Angel´s Necropolis“ als Wiederentdeckung aus den Siebzigern untergejubelt. Keiner ist auch nur ansatzweise misstrauisch geworden, vielmehr waren allesamt zuerst völlig begeistert und dann (nach meiner Auflösung) echt perplex, dass es sich um eine junge Band mit ihrem klatschneuen Album handelt.

Aber genauso ergeht es mir ebenfalls, wenn ich dieses Album mittlerweile bereits zum x-ten Mal höre: Es ist unglaublich authentisch (ich wiederhole mich, ich weiß!) und hat eine wunderbare erdige Grundstimmung. Wenn man sich dann auch noch die Texte anschaut, bemerkt man, dass die Kollegen auch gerne dem Okkulten frönen, was als lyrischer Hintergrund zu dieser Musik natürlich wunderbar passt!! Es wird eine einzigartige Atmosphäre erzeugt, die eigentlich keinen kalt lassen kann. Die Produktion ist ebenfalls wunderbar passend zur Musik ausgefallen: Erdig, natürlich, auf positivste weise „altmodisch“. Und genau wie die Musik zu keiner Zeit verkrampft oder irgendwie künstlich.

Ein Klasse-Album, ein wahres Genre Highlight und zu recht letztens Album des Monats im Rock Hard geworden!

Christian Hemmer

Trackliste:
01. For The King
02. Angels' Necropolis
03. Spirits Of Fire
04. A Circle Of Serpents
05. Voice Of A Dragon
06. This Will Be Mine
07. I'll Die For You
08. Thin Lines Of Broken Hopes

XXL-Tipp

XXL Tipp Necrophobicxxl

Das hörst Du Dir an:

Sadistik Forest - Morbid Majesties 

sadistik forest

Firtan - Okeanos 

Firtan

Sear Bliss - Letters From The Edge

Sear Bliss 2018

Atomicide - Furious and Untamed 

Atomicide

Supreme Carnage - Morbid Ways To Die

Supreme Carnagexxl

Atrocity - Okkult II

Atrocity OkkultIIxxl

Musmahhu - Formulas of rotten Death

Musmahhu

Uada - Cult Of A Dying Sun

Uada Cult 2018

Tunjum - Deidades del Inframundo

Tunjum  xxl

Pa Vesh En - A Ghost

Pa Vesh En

Slaughterday - Abbatoir 

slaughterdayxxl

Matterhorn - Crass Cleansing 

Matterhorn  Crass cleansingxxl

Defiatory - Hades Rising

Defiatory  Hades Risingxxl

Coroner - No More Color

Coroner  No morexxl

Coroner - Punishment for decadence

Coroner  Punishment xxl

 

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

psoa 2018 aprilxxl

hate eternal tourxxl

misery index tour 2018xxl

carnal forge tourxxl

sleep of the sunless tourxxl

aborted tour 2018xxl

hypo tour 2018xxl

agrypine tourxxl

watain tour 2018 xxl

ophis tour 2018xxl

endseeker tour 2018xxl

hell over hammaburg 2019xxl

Zum Seitenanfang