.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsU-VU.D.O.: Navy Metal Night

Universe 217 - Ease

UNIVERSE 217Label: Ván Records

Spielzeit: 21:40 Min..

Genre: Doom Metal

Info: Facebook

CD kaufen: Shop

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: bereits erschienen

 

Mit „Ease" steht nun die zweite EP der Griechen von Universe 217 in den Startlöchern. Neben drei Full-Lenghth-Alben gab es bereits auch schon zwei Split Veröffentlichungen und eine weitere EP seit der Gründung 2005. Die vierköpfige Band mit weiblicher Frontsängerin spielt eine Mischung aus seichtem Doom Metal mit experimentellen und progressive Elementen. Die EP erscheint auf Ván Records, die bereits ähnliche Bands wie z.B. Castle unter Vertrag haben.

In den letzten Monaten habe ich immer wieder Reviews für Doom Metal-Bands mit weiblichem Gesang geschrieben. In diesem Bereich gibt es sicherlich viel herausragendes aber auch sehr viel Mittelmaß. Universe 217 muss man Anrechnen, dass diese nicht die gewöhnliche Occult Doom-Metal-Schiene fahren, sondern hier deutlich eigenständiger Unterwegs sind. Stellenweise geht hier die Musik auch in die Richtung von beispielsweise Sabbath Assembly, ohne dabei aber wie eine Kopie zu wirken. Der Gesang bildet sicherlich das Herzstück auf diese Release, ist die Instrumentierung doch deutlich untergeordnet. Der Gesang ist sehr weich und in bestimmten Bereichen etwas kraftlos, aber gerade die etwas ruhigeren Passagen können hier überzeugen. Der Doom Metal-Einschlag wird hier zu keiner Zeit aufdringlich, sondern bleibt stets im Hintergrund als eine Art „Basis" der Musik, abgerundet wird diese durch eher experimentelle und progressive Klänge, was die Musik zu etwas sehr eigenständigem macht. „Towards The Sun" bildet mit seinen acht Minuten Spielzeit das Herzstück der EP, dieses Lied solltet Ihr Euch anhören wenn Ihr einen Eindruck von der Musik bekommen möchtet. Mir persönlich fehlt zwischen den einzelnen Liedern etwas die Abwechslung, hier könnte man noch etwas dran arbeiten.

Eine EP ist nach meiner Auffassung immer ein Tonträger auf dem die Band auch einmal Bereiche fernab des eigentlichen Stiles antesten kann. Inwiefern Universe 217 dies nun getan haben, kann ich aufgrund mangelnder Vergleiche zu den Alben nicht beurteilen. Alles in allem ist die EP aber eine recht stimmiges und eigenständiges Release. Ich bin mir sicher, dass der Sound der Band auf einem Album noch Potential nach Oben hat.

Moritz Naczenski

XXL-WertungL

Tracklist:

1. Unfullfilled
2. Burden Of Evil
3. Torwards The Sun
4. Ease

XXL-Tipp

XXL Tipp Necrophobicxxl

Das hörst Du Dir an:

Runespell - Order of Vengeance

runespell

Gaerea - Unsetting Whispers

Gaerea

Tomb Mold - Manor Of Infinite Forms

tomb mold cover2018xxl

Zombiefication - Below The Grief

zombiefication 2018xxl

Sadistik Forest - Morbid Majesties 

sadistik forest

Firtan - Okeanos 

Firtan

Sear Bliss - Letters From The Edge

Sear Bliss 2018

Atomicide - Furious and Untamed 

Atomicide

Supreme Carnage - Morbid Ways To Die

Supreme Carnagexxl

Atrocity - Okkult II

Atrocity OkkultIIxxl

Musmahhu - Formulas of rotten Death

Musmahhu

Uada - Cult Of A Dying Sun

Uada Cult 2018

Tunjum - Deidades del Inframundo

Tunjum  xxl

Pa Vesh En - A Ghost

Pa Vesh En

Slaughterday - Abbatoir 

slaughterdayxxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

psoa 2018 aprilxxl

hate eternal tourxxl

misery index tour 2018xxl

carnal forge tourxxl

sleep of the sunless tourxxl

aborted tour 2018xxl

hypo tour 2018xxl

agrypine tourxxl

watain tour 2018 xxl

ophis tour 2018xxl

endseeker tour 2018xxl

hell over hammaburg 2019xxl

Zum Seitenanfang