.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsU-VVanhelgd - Relics of Sulphur Salvation

Vanhelgd - Relics of Sulphur Salvation

vanhelgd-cover smLabel: Pulverised Records

Spielzeit: 40:41 Min.

Genre: Death Metal

Info: Facebook

CD kaufen: Amazon

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: bereits erschienen

 

Vanhelgd kommen aus Schweden und spielen Death Metal. Wer jetzt 1 und 1 zusammenzählen möchte und aus diesen Informationen schließt, bei „Relics of Sulphur Salvation" würde es sich um typischen Schweden-Tod handeln, dem sei gesagt: Nö! Denn so einfach machen es uns die die Kollegen auf ihrem bereits dritten Longplayer nicht. Zwar ist die Grundlage der Songs schon dieser unverwechselbare Sound aus dem Lande der Billy Regale, aber er wird von der Band derart gekonnt „verfeinert", dass etwas ausgesprochen eigenständiges entstanden ist.

Die Schweden verpacken den ohnehin schon gut gespielten Standard Sound sowohl mit Melodie, als auch mit Melancholie. Dabei umschiffen sie den „Göteborg-Stil" großräumig, was zumindest meine Wenigkeit sehr begrüßt. Nein, diese Band ist ganz offensichtlich ohne Scheuklappen an diese CD herangegangen und schauen mehr als nur einmal über den Tellerrand. So gehen harmonische Parts und brutale Aggressivität Hand in Hand und erschaffen eine ausdrucksstarke Mischung.

Auch vor Ausflügen in doomige Gefilde schrecken die Herren nicht zurück, auch hier orientieren sie sich an den Besten und nicht nur einmal erfreuen mich Klänge, die einen Hauch von alten Paradise Lost oder My Dying Bride versprühen.

Eine verdammt geile Zusammenstellung, die sich nicht nur auf dem Papier gut liest, sondern sich auch akustisch ganz ausgezeichnet in meinen Gehörgängen festgesetzt hat. Vanhelgd wollen definitiv nicht so klingen wie jede andere Band und gehen konsequent ihren eigenen Weg und dieser ist echt nicht von schlechten Eltern. Denn eins muss ich hier ganz klar feststellen: Vanhelgd sind trotz aller melodischen Ingredienzien immer noch knüppelhart. Also kommt bloß nicht auf die Idee, die Jungs als „Melodic Death Metal" zu bezeichnen! Dieses Album ist einfach nur verdammt geil, herrlich brutal und ganz weit vom 08/15 Standard Sound. Solltet Ihr unbedingt mal antesten – es lohnt sich!

Christian Hemmer

XXL-WertungXL-1

Tracklist:

1. Dödens Maskätna Anlete
2. The Salt In My Hands
3. Where All Flesh Is Soil
4. Ett Liv I Träldom
5. May The Worms Have Mercy On My Flesh
6. Relics Of Sulphur Salvation
7. Sirens Of Lampedusa
8. Cure Us From Life

XXL-Tipp

XXL Tipp Necrophobicxxl

Das hörst Du Dir an:

Runespell - Order of Vengeance

runespell

Gaerea - Unsetting Whispers

Gaerea

Tomb Mold - Manor Of Infinite Forms

tomb mold cover2018xxl

Zombiefication - Below The Grief

zombiefication 2018xxl

Sadistik Forest - Morbid Majesties 

sadistik forest

Firtan - Okeanos 

Firtan

Sear Bliss - Letters From The Edge

Sear Bliss 2018

Atomicide - Furious and Untamed 

Atomicide

Supreme Carnage - Morbid Ways To Die

Supreme Carnagexxl

Atrocity - Okkult II

Atrocity OkkultIIxxl

Musmahhu - Formulas of rotten Death

Musmahhu

Uada - Cult Of A Dying Sun

Uada Cult 2018

Tunjum - Deidades del Inframundo

Tunjum  xxl

Pa Vesh En - A Ghost

Pa Vesh En

Slaughterday - Abbatoir 

slaughterdayxxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

psoa 2018 aprilxxl

hate eternal tourxxl

misery index tour 2018xxl

carnal forge tourxxl

sleep of the sunless tourxxl

aborted tour 2018xxl

hypo tour 2018xxl

agrypine tourxxl

watain tour 2018 xxl

ophis tour 2018xxl

endseeker tour 2018xxl

hell over hammaburg 2019xxl

Zum Seitenanfang