.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsU-VVargsheim: Träume der Schlaflosen

Vainaja - Kadotetut

VAINAJA - KADOTETUTLabel: Svart Records

Spielzeit: 38:28 Min.

Genre: Funeral Doom Metal

Info: Facebook

CD kaufen: Label

Hörprobe: Soundcloud

VÖ-Datum: 23. Mai 2014

 

Schwere Kost liefert die Band Vainaja auf ihrem Debutalbum „Kadotetut", welches in kürze auf Svart Records erscheinen wird. Die erste Single aus dem Jahr 2011 „Kahleiden Kantaja" hat schon damals einen ersten Ausblick auf die musikalische Ausrichtung geboten und findet sich nun auch auf dem Album wieder. Die Band wurde 2011 gegründet und besteht aus derzeit drei Mitgliedern.

„Warum Schwere Kost?" wird sich eventuell der ein oder andere bei obiger Einleitung gedacht haben. Hinter dieser Aussage versteckt sich eigentlich nur die Tatsache, dass Vainaja knochenharten und düsteren Funteral Doom Metal spielen, der den Zuhörer mit seiner erdrückenden und ausweglosen Stimmung in die Richtige Gemütslage für dieses Album versetzt. Vainaja ist weder sonderlich abwechslungsreich oder erfindet gar das Genre neu, aber sie haben ihren eigenen Stil, der sich vor allem durch Elemente des klassischen Doom-Metals zeigt. Neben den doomigen Elementen finden sich auch in den einzelnen Songs eher ruhige Passagen wieder, die das Album zusätzlich aufwerten. Der Gesang ist hier auch sehr klassisch gehalten, bedient er sich doch vor allem Elementen aus dem Death- und Black-Metal und untermalt so die dunkle Grundstimmung des Albums. Als Anspieltipp empfehle ich Euch den Track „Vilmeinen Tuomio", da dieser den Sound des Albums sehr gut repräsentiert.

Gerade weil die Band sich in den Fußstampfen von Doom-Größen wie Thergothon und Skepticism bewegt hat sie natürlich auch kein leichtes Standbein und man ist geneigt sie mit diesen zu vergleichen. Insgesamt ist Vainaja eine sehr solide Funeral Doom Metal Band, die sich zwar nicht deutlich, aber dennoch von anderen Veröffentlichungen des Genres abheben kann und daher heraussticht. Das Album wird sicherlich bei Funeral Doom Liebhabern Anklang finden. Da es sich um ein Debut handelt bin ich mir sicher, dass hier noch Luft nach oben ist.

Moritz Naczenski

XXL-WertungL

Tracklist:

1. Lankeemus
2. Väärän Ristin Valtakunta
3. Kahleiden Kantaja
4. Valon Lapset
5. Henkikaste
6. Verinen Lähde
7. Risti Kädessäni
8. Vimeinen Tuomio
9. Kadotettu

XXL-Tipp

XXL Tipp Necrophobicxxl

Das hörst Du Dir an:

Funeral Mist - Hekatomb

funeral mistxxl

Totalselfhatred - Solitude

Totalselfhatred  Solitude xxl

Collapse of Lights - Each Failing Step

Collapse of Light xxl

Urfaust - The Constellatory Practice

urfaust 2018xxl

Shrine of the Serpent - Entropic Disillusion

Shrine of the Serpent

Ruach Raah - Under the insignia of Baphomet

Ruach Raah xxl

 

Embrace of Throns - Scorn Aesthetics

embrace of throns 2018xxl

Aborted Fetus - The Ancient Spirits Of Decay

Aborted Fetus xxl

Orgullo Nativo - Entre el campo de batalle

Orgullo Nativo

Spectral Wound - Infernal Decadence

Spectral Woundxxl

De Profundis - The blinding light of faith

De Profundis

Jyotisavedanga - Thermogravimetry Warp Continuum

Jyotisavedangaxxl

Gutter Instinct - Heirs of Sisyphus

gutter instinct coverxxl

Blood Tsunami - Grave Condition

blood tsunami xxl

 

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

psoa 2018 aprilxxl

hate eternal tourxxl

misery index tour 2018xxl

carnal forge tourxxl

sleep of the sunless tourxxl

aborted tour 2018xxl

hypo tour 2018xxl

agrypine tourxxl

watain tour 2018 xxl

ophis tour 2018xxl

endseeker tour 2018xxl

hell over hammaburg 2019xxl

Zum Seitenanfang