.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsU-VVirgin Steele - Invictus

Volture - On The Edge

volture-cover smLabel: High Roller Records

Spielzeit: 38:27 Min.

Genre: Heavy Metal

Info: Facebook

CD kaufen: Amazon

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: bereits erschienen

 

Schon der erste Blick lässt das Herz eine jeden traditionsbewussten Metallers sofort höher schlagen: Das Cover ist eine herrliche Hommage an die Cover der 80er: Naiv, charmant und trotzdem volle Lotte cool! Dazu noch das geile Logo und dann so Songtitel wie „Ride the Nite“, „Hot Wired „ oder „Heat Seeker“ – da kommt man sich doch glatt vor wie in einer Zeitmaschine.

Aber das tollste ist (man glaubt es kaum): Die Musik auf dieser Scheibe (die gibt es dank High Roller übrigens auch auf Vinyl!!!!) hält nicht nur das, was die Verpackung verspricht – es werden sämtliche Erwartungen völlig übertroffen!!

Herrlicher Heavy Metal schallt uns neunmal entgegen – ein Song besser als der andere. Eine exzellente Mischung aus NWoBHM und frühem US-Power Metal mit einem ganz hervorragenden Sänger. Am Posten hinterm Mikro hat seit diesem Longplayer nämlich der Kollege Jack Bauer (kein Scherz!), der Szene Fachleuten vielleicht von seiner Arbeit bei Tengwar bekannt ist, Platz genommen. Und er macht seine Sache extrem gut. Er beherrscht die gesamt Bandbreite eines klassischen Metal Sängers: Von ausdrucksstarkem melodischen Gesang bis hin zu den höchsten „Ich-hab-mir-was-eingeklemmt“ – Schreien, der begeisterte Hörer muss hier auf nichts verzichten. Sein Vorgänger Brent Hubbard war auch nicht schlecht, aber der Wechsel hat dem Gesamteindruck der Band gut getan.

Aber was wäre der beste Sänger ohne passendes Songmaterial? Gar nichts und deshalb waren die Jungs von Volture auch so clever, neun Knaller abzuliefern, denen man zwar deutlich anmerken kann, welchen alten Helden hier Tribut gezollt wird, aber das stört doch eh keinen. Allen voran wären da die allseits beliebten Eisernen Jungfrauen zu nennen , was man besonders gut am Song „Brethren Of The Coast“ erkennen kann, der (inklusive einem grandiosen „ Ouhouho“-Part) eindeutig auch aus der Feder von Onkel Steve stammen könnte. Trotzdem kann man auf gar keinen Fall von reiner Nachahmung reden, denn die Songs der Amis haben immer noch genug Eigenständigkeit, um mehr zu sein als bloße Kopie.

Das perfekte Album für traditionsbewusste Metaller, NWoBHM Fanatiker (es muss nicht zwingend aus den Achtzigern sein, um geil zu klingen!!) und den ganzen Rest. Wer dieses Album nicht geil findet, kann kein echter Metaller sein!!!

Christian Hemmer

XXL-BewertungXXL

Tracklist:

1. On the Edge
2. Ride the Nite
3. Desert Pursuit
4. Brethren of the Coast
5. Hot Wired
6. Nightrance
7. Heat Seeker
8. Rock You Hard
9. Deep Dweller

XXL-Tipp

XXL Tipp Necrophobicxxl

Das hörst Du Dir an:

Wømb - Taciturn

Wmb  Taciturn xxl

Runespell - Order of Vengeance

runespell

Gaerea - Unsetting Whispers

Gaerea

Tomb Mold - Manor Of Infinite Forms

tomb mold cover2018xxl

Zombiefication - Below The Grief

zombiefication 2018xxl

Sadistik Forest - Morbid Majesties 

sadistik forest

Firtan - Okeanos 

Firtan

Sear Bliss - Letters From The Edge

Sear Bliss 2018

Atomicide - Furious and Untamed 

Atomicide

Supreme Carnage - Morbid Ways To Die

Supreme Carnagexxl

Atrocity - Okkult II

Atrocity OkkultIIxxl

Musmahhu - Formulas of rotten Death

Musmahhu

Uada - Cult Of A Dying Sun

Uada Cult 2018

Tunjum - Deidades del Inframundo

Tunjum  xxl

Pa Vesh En - A Ghost

Pa Vesh En

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

psoa 2018 aprilxxl

hate eternal tourxxl

misery index tour 2018xxl

carnal forge tourxxl

sleep of the sunless tourxxl

aborted tour 2018xxl

hypo tour 2018xxl

agrypine tourxxl

watain tour 2018 xxl

ophis tour 2018xxl

endseeker tour 2018xxl

hell over hammaburg 2019xxl

Zum Seitenanfang