.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsS-T

Santa Cruz: Santa Cruz

santa cruz santa cruzLabel: Spinefarm-Caroline

Spielzeit: 38:25 Min.

Genre: Hard Rock

Info: Facebook

CD kaufen: Amazon

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: bereits erschienen

 

„Skid Row – Guns'n'Roses – Santa Cruz. Von Einflüssen und Inspirationen zur eigenen Band" - so der Slogan des Plattenlabels. "Oha, sehr mutig" - sind meine ersten Gedanken beim Lesen des Promowaschzettels.

Die finnische Band Santa Cruz existiert seit 2007. Ein paar Demoaufnahmen, einer selbstveröffentlichten EP und unzähligen Live-Shows später, wurde 2012 ein Plattendeal bei Spinefarm unterzeichnet. 2013 erschien das Debüt „Screaming for Adrenaline", es schlug ein wie eine Bombe und man landete gleich mal in den finnischen Top 40. Die ersten Tourneen folgten und die vierköpfige Hard-Rock-Maschinerie durfte ihre Helden Skid Row in Deutschland und Belgien supporten.

Zwei Jahre später soll nun die Erfolgsgeschichte weitergeschrieben werden. Schon beim Opener „Bonafide Heroes" wird klar, hier hat man sich musikalisch weiterentwickelt. Überraschend druckvoll knallt es aus meinen Lautsprecherboxen und ist extrem fett produziert. Die Glam-Metal Wurzeln sind noch hier und da vorhanden, aber weitgehend in den Hintergrund geschoben worden. Modern ausgerichteter Hard Rock der Ende 80er/Anfang 90'er Ära gepaart mit Rock und Metal-Einflüssen regiert diese Scheibe. Das Niveau des Openers wird über die gesamte Länge des Albums gehalten. Selbst die beiden Balladen „Bye Bye Babylon" oder das geniale finale „Can You Feel The Rain" können mich begeistern, obwohl ich nicht gerade ein Freund von Balladen bin.
Man kann den Vergleich mit Skid Row anstellen, muss man aber nicht. Sicher hat jede Band ihre Einflüsse, es kommt jedoch darauf an, was man daraus macht. Santa Cruz schaffen es auf geschickter Art und Weise, die Einflüsse so zu verbauen, das sie nur für Bruchteile von Sekunden bemerkbar werden. Respekt.

Santa Cruz treten den Beweis an, dass auch Finnen Musik frei von Melancholie und Depression komponieren können und brauchen sich wahrlich nicht hinter ihren Helden Skid Row zu verstecken. Die Scheibe macht Spaß und lädt so richtig zum Headbangen ein.
Zehn energiegeladene, druckvoll produzierte Songs werden euch um die Ohren gehauen, so muss Hard Rock anno 2015 klingen. Eigentlich müsste jeder Song der Scheibe als Anspieltip erwähnt werden, aber Bonafide Heroes, Bye bye Babylon, Vagabonds (Sing with me) sind für mich die absoluten Überflieger. Jeder, der Skid Row zu seinen Faves zählt, kennt diese Band ja schon eh, an alle anderen: Reinhören, Kaufen!!!

Mike Schubert

XXL WertungXL 1

Trackliste:

01. Bonafide Heroes
02. Velvet Rope
03. My Remedy
04. 6 [66] Feet Under
05. Bye Bye Babylon
06. We Are The Ones To Fall
07. Wasted & Wounded
08. Let Them Burn
09. Vagabonds [Sing With Me]
10. Can You Feel The Rain

XXL-Tipp

XXL Tipp Necrophobicxxl

Das hörst Du Dir an:

Craft - White Noise and Black Metal

craft

Cavurn - Rehearsal Tape

Cavurn

Posthuman Abomination - Transcending Embodiment

Posthuman Abominationxxl

Pact - Enigmata

pact

Funeral Mist - Hekatomb

funeral mistxxl

Totalselfhatred - Solitude

Totalselfhatred  Solitude xxl

Collapse of Lights - Each Failing Step

Collapse of Light xxl

Urfaust - The Constellatory Practice

urfaust 2018xxl

Shrine of the Serpent - Entropic Disillusion

Shrine of the Serpent

Ruach Raah - Under the insignia of Baphomet

Ruach Raah xxl

 

Embrace of Throns - Scorn Aesthetics

embrace of throns 2018xxl

Aborted Fetus - The Ancient Spirits Of Decay

Aborted Fetus xxl

Orgullo Nativo - Entre el campo de batalle

Orgullo Nativo

Spectral Wound - Infernal Decadence

Spectral Woundxxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

psoa 2018 aprilxxl

hate eternal tourxxl

misery index tour 2018xxl

carnal forge tourxxl

sleep of the sunless tourxxl

aborted tour 2018xxl

hypo tour 2018xxl

agrypine tourxxl

watain tour 2018 xxl

ophis tour 2018xxl

endseeker tour 2018xxl

hell over hammaburg 2019xxl

Zum Seitenanfang