.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsS-TTysondog: Cry Havoc

Traitor: Thrash Command

traitor thrash command 7445Label: Violent Creek / Soulfood Music

Spielzeit: 42:05 Min.

Genre: Thrash Metal

Info: Facebook

CD kaufen: Amazon

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: 13. März 2015

 

Traitor aus der Bang-Your-Head-Hochburg Balingen (keine Autostunde von dort weg, wo mein Haus parkt) haben natürlich nichts mit den zum Teil ehemaligen Kapellen selben Namens aus beispielsweise Australien, Kanada, Italien, Malaysia, Japan oder den USA zu tun. Die Anfänge der Formation reichen bis ins Jahr 2004 zurück, als Schlagzeuger/SängerAndreas Mozer und Gitarrist Gerd Hery Meatgrinder gründeten, die Band kurze Zeit später in Premature Burial umbenannten und diese fünf Jahre später erneut umtauften. Das Quartett veröffentlichte vor ihrem Debüt 'Thrash Command' zwei Demos sowie das Live-Album 'Inclination To Aggression'. Gegenstand dieser Review ist besagtes Debüt, welches bereits 2012 erschien, 2013 via Stormspell Records wiederveröffentlicht wurde und nun durch Violent Creek eine weitere Wiederveröffentlichung erlebt. Back from the dead again sozusagen!

Oldschool-Thrasher, welche die alten Sachen der Ami-Helden Exodus und Testament lieben, aber auch beispielsweise auf alte Kreator-Sachen stehen, werden hier amtlich bedient. Der rumplige Thrash Metal des Vierers wirkt schön authentisch, wartet einen ganzen Sack Nackenbrecher auf und macht schlicht Spaß. Das hier ist nichts weltbewegend Neues, aber das war wohl auch nicht das Ziel der Balinger.
Die 2015er-Edition von Violent Creek ist sicherlich eine lohnende Investition, da a) das Booklet komplett überarbeitet wurde (auf einem Foto steht E-Basser Lorenz mit einer blutverschmierten barbusigen Ollen, die recht viel Ähnlichkeit mit Naddel, der Verflossenen von Dieter 'The Chin' Bohlen hat, hähähä!), b) die deutsche Version von 'Thrash Command', 'Thrash Kommando', enthalten ist sowie c) die elf (2012 in Konstanz aufgezeichneten) Live-Stücke umfassende, etwas über 40 Minuten dauernde DVD 'Beyond The Command' außerdem mit dabei ist, welche sehr gut demonstriert, dass Traitor gerade live eine ziemliche Bank sind. Wer hier nicht zuschlägt, dem ist nicht mehr zu helfen, harr harr!

Kai Ellermann

XXL WertungXL 1

Tracklist:

01. Thrash Command
02. Brutal Exorcism
03. Merciless Hate
04. Death Division
05. Virtual Tormentor
06. Spiritual Warfare
07. Traitor
08. Raising Hell
09. Temples Of Doom
10. F.U.A.D.
------------------------------
11. Thrash Kommando

XXL-Tipp

XXL Tipp Necrophobicxxl

Das hörst Du Dir an:

Skeletonwitch - Devouring Radiant Light

skeletonwitch 2018

Vanhelga - Fredagsmys

Vanhelga  2018

Cemetary Urn - Barbaric Retribution

acemetary

Hateful Agony - Plastic Culture Pestilence

Hateful Agony 2018xxl

Sinsaenum - Repulsion for Humanity

sinsaenum repulsionxxl

Black Fast - Spectre of Ruin

black fast spectxxl

Axeslaughter + Cadaveric Incubator - Split

Axeslaughter  Cadaveric xxl

Ekpyrosis - Primordial Chaos Restored

ekpyrosis cover2018 xxl

Night Demon - Live Darkness

night demon live

The Evil - The Evil

The Evil

Goat Disciple - Wolfcult Domination

Goat Disciple  Wolfcult domination

Phantom - Death Epic

Phantom  Death Epic

Tujarot - Existencialista

Tujarot  Existencialista

Eroded - Necropath

eroded 2018xxl

Finis - Visions of Doom

Finis

Mutilate - Tormentium

Mutilate

Raven Throne - I Moirtvym Snicca Zolak

Raven Thronexxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

the crown tourxxl

misery index tour 2018xxl

carnal forge tourxxl

sleep of the sunless tourxxl

aborted tour 2018xxl

hypo tour 2018xxl

agrypine tourxxl

watain tour 2018 xxl

naglfar tourxxl

ophis tour 2018xxl

endseeker tour 2018xxl

hell over hammaburg 2019xxl

Zum Seitenanfang