.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsS-TSwarþ - Omines Pestilentiae

Stagnant Waters - Stagnant Waters

stagnant-waters-same-debut-s-t-self-titledLabel: Adversum Records

Spielzeit: 45:37 Min.

Genre: Avantgarde Noise Metal

Info: Facebook

CD kaufen: Homepage

VÖ-Datum: bereits erschienen

So stelle ich mir den Soundtrack zur Hölle vor! Alter Schwede, was uns hier geboten wird, lässt die musikalischen Eruptionen der beiden ersten Abruptum Alben wie ein Sonntagnachmittag bei meiner Oma wirken!!!! Beim ersten reinhören war ich ehrlich gesagt völlig abgestoßen von den grässlichen Klangcollagen, den scheinbar willkürlich aneinander gereihten Dissonanzen und völlig kranken Geräuschen.

Wenn man allerdings weiß, was einen erwartet, ist der Schockeffekt natürlich hinfort und man kann (trotzdem noch teilweise unter Schmerzen!) ganz anders an dieses Werk herangehen. Und siehe da: Man kann sehr wohl einen Zugang zu dieser Noise-Symphonie erlangen! Sicherlich, das Ganze ist extrem schräg, völlig krank, hat aber dennoch (oder gerade deshalb?) einen gewissen Reiz, der sich potentiell erhöht, je öfter man sich das Werk anhört. (Jawoll, hier bei xxl-rock tun wir alles für unsere Leser und fundierte Reviews!!!!)

In dieser Kakophonie findet man aber auch alles, was irgendwie extrem ist: Grundlage bildet meines Erachtens schon der Black Metal, der allerdings tatkräftig unterstützt wird von heftigem Industrialsound, (wobei ich stark an die legendären „Whitehouse" erinnert werde), unkontrollierten Gabba-Geballer der Marke „Thunderdome", aber auch Elemente des Freejazz werden mit vielen Sound- bzw. Sprachsamples hier verbraten. Ein Wahnsinn!!!
Das dieser Wahnsinn allerdings durchdacht ist, liegt vor allen an den 3 Musikern hinter dem Projekt: Als da wären: Der Norweger Svein Egil "Zweizz" Hatlevik, bekannt durch sein Mitwirken bei Fleurety und DHG und die beiden französischen Noise Spezialisten Camille Giraudeau („Smohalla") und Aymeric Thomas („Pryapisme"). Da trifft Genie auf Wahnsinn und erschafft ein akustisches Monster wie „Stagnant Waters".

Also, dieses Album ist die völlige Avantgarde und kommt völlig krank, verstörend und abgrundtief böse rüber. Man kann es kaum ohne größere Schäden an Ohr und Seele zu nehmen an einem Stück hören, aber es lohnt sich definitiv, diesem Werk eine Chance zu geben und nicht nach einem kurzen Reinhören angeekelt wegzuschmeißen!! Zeigt, wie hart Ihr wirklich seid!!!!

Christian Hemmer

xl

Tracklist:

Algae
[russischer Titel]
Of Salt And Water
Castles
Concrete
Bandaged In Suicide Notes
Axolotl
From The Breaking Neck To Infinity

XXL-Tipp

XXL Tipp Necrophobicxxl

Das hörst Du Dir an:

Cemetary Urn - Barbaric Retribution

acemetary

Hateful Agony - Plastic Culture Pestilence

Hateful Agony 2018xxl

Sinsaenum - Repulsion for Humanity

sinsaenum repulsionxxl

Black Fast - Spectre of Ruin

black fast spectxxl

Axeslaughter + Cadaveric Incubator - Split

Axeslaughter  Cadaveric xxl

Ekpyrosis - Primordial Chaos Restored

ekpyrosis cover2018 xxl

Night Demon - Live Darkness

night demon live

The Evil - The Evil

The Evil

Goat Disciple - Wolfcult Domination

Goat Disciple  Wolfcult domination

Phantom - Death Epic

Phantom  Death Epic

Tujarot - Existencialista

Tujarot  Existencialista

Eroded - Necropath

eroded 2018xxl

Finis - Visions of Doom

Finis

Mutilate - Tormentium

Mutilate

Raven Throne - I Moirtvym Snicca Zolak

Raven Thronexxl

Medieval Demon - Medieval Necromancy

Medieval Demon

Extremity - Coffin Birth

extremity 2018xxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

psoa 2018 aprilxxl

hate eternal tourxxl

misery index tour 2018xxl

carnal forge tourxxl

sleep of the sunless tourxxl

aborted tour 2018xxl

hypo tour 2018xxl

agrypine tourxxl

watain tour 2018 xxl

naglfar tourxxl

ophis tour 2018xxl

endseeker tour 2018xxl

hell over hammaburg 2019xxl

Zum Seitenanfang