.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsP-RRuthless: They Rise

Ruthless: They Rise

Ruthless  They riseLabel: Pure Steel Records

Spielzeit: 60:32 Min.

Genre: US-Metal

Info: Facebook

CD kaufen: Amazon

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: bereits erschienen

 

Es ist mittlerweile schon zu einem kleinen Trend geworden, dass sich Tanzkapellen (vorwiegend aus dem Power bis True Metal Sektor) nach gefühlten 50 Jahren Abstinenz wieder zusammenfinden und die begeisterte Hörerschaft endlich wieder mit neuer Musik beglücken. Das kann natürlich auch manchmal ordentlich in die Hose gehen, ist mir persönlich aber immer noch lieber, als das 14. Re-release irgendeiner gehypten Drecksband!

Ruthless aus den USA sind eine dieser Bands, die Kenner und Liebhaber der Szene aus den mittleren achtziger Jahren kennen (Metal Without Mercy-EP (1984) und das 1986 erschienene Album „Discipline of steel) und bis heute verehren! Nun ist es soweit und via Pure Steel Records kommen die Kollegen nun endlich auch wieder mit neuen Tracks an den Start! Lange genug musste man nach ihrem gefeierten Live-Comeback auf dem „Keep It True" 2009 ja auch warten!

Aber es hat sich gelohnt, denn „They Rise" ist ein starkes Album geworden! Wunderbarer US-Power Metal der alten Schule, schön heavy, aber auch mit viel Gespür für Melodien. Schon der sehr gut ausgewählte Opener „Defender" zeigt die Stärken der Band, allem voran die geile Stimme des Originalsängers Sammy deJohn. Der Mann hat den Power Metal einfach in der Kehle, Stimme und Musik harmonieren hier ganz ausgezeichnet. Dabei wird die gesamte Bandbreite des US-Metals abgedeckt, von episch, über traditionell bis hin zu thrashig ist alles dabei, was sich der Liebhaber wünscht. An den Jungs scheint die Zeit spurlos vorbei gerauscht zu sein, denn ich kann keine Einflüsse moderner Musik erkennen und das finde ich mal so richtig gut!

Ein durch und durch gelungenes Comeback!

Christian Hemmer

XXL WertungXL 1

 

Tracklist:

1 Defender
2 Laceration
3 They Rise
4 Circle of Trust
5 Hang Man
6 Time Waits Fo No One
7 Out of the Ashes
8 Frustration
9 Systematic Terror
10 Gates of Hell
11 Metal Without Mercy
12 Bury the Axe
13 The Fever
14 Mass Killer

XXL-Tipp

XXL TippxxlSulphurAeon

Das hörst Du Dir an:

Rogga Johansson - Entrance To The Otherwhere

ROGGA JOHANSSON

Crom Dubh - Firebrands and ashes

Crom Dubh  Firebrands and ashes

Sinners Bleed - Absolution

sinnersbleed

Enthroned - Cold Black Suns

enthroned2019

Abbath - Outstrider 

abbath2019

Délétère - Theovorator: Babelis Testamentum

Deletere2019Deathspell Omega - The furnaces of Palingenesia

Deathspell Omega2019

Vulture - Ghastly waves & battered graves

vulture 2019

Óreiða - Óreiða

oreioa

Nattfog - Pohjan Porteilta

Nattfog

Winterwolf - Lycanthropoc Metal of Death

Winterwolf  Lycanthropoc Metal of Death

Evohé - Deus Sive Natura

evohe

Inert - Vermin

inerxxl 2019

Calyx - Vientos Arcaicos

Calyx  Vientos arcaicos

Gaahls Wyrd: GastiR - Ghosts Invited

gaahl

Nocturnal Breed - We only came for the violence

Nocturnal Breedxxl  We only came for the violence

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

mayhem tour2019

sulphuraeon tour

abortedtour

swallowthsun

Destroyer666 2019xxl

at the gatestour

endseeker tour

abbath tour

Zum Seitenanfang