.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsP-R

Reverorum Ib Malacht - De Mysteriis Dom Christi

Reverorum Ib Malacht- De Mysteriis Dom ChristiLabel: The Ajna Offensive

Spielzeit: 72:50 Min.

Genre: Ambient Black Metal

Info: Facebook

Album kaufen: Amazon

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: bereits erschienen

 

Das ist mal eine ganz mysteriöse Nummer. Die beiden Protagonisten hinter der Band, nämlich „Karl Hieronymus Emil Lundin" und „Karl Axel Mikael Mårtensson" starteten mit „Reverorum Ib Malacht" im Jahre 2005 als Teil der schwedischen „Anti-Cosmic" Black Metal Gemeinde (also quasi als Kollegen von Arckanums „Shamaata"), brachten bis 2009 drei Demos heraus, konvertierten dann zum Katholizismus (!!!), 2011 stand dann der erste Longplayer „Urkaos" (welches ich leider (noch) nicht kenne) an und jetzt gibt Nachschub mit „De Mysteriis Dom Christi". Der Albumtitel ist definitiv ein Hommage an Mayhem, ihren Stil nennt die Band mittlerweile "Roman Catholic Black Metal.", was immer das auch sein soll...

Kommen wir aber zur Musik und die ist absolut faszinierend!!! Die beiden Karls haben eine unglaublich intensive, mystisch/mysteriöse Klangwelt erschaffen, die einen hypnotischen Sog auf den Hörer ausübt. Bitterbös ausgekotzter Black Metal trifft auf Ambient-Soundcollagen, verzerrte Sprache, futuristischen Industrial, aber auch auf sphärische Keyboard-Klänge und gregorianische Chöre. Erstaunlicherweise passt dieser wilde Mix extrem gut zusammen und öffnet ein Tor in einen fremden Kosmos. Ich habe keine Ahnung, worüber die Texte handeln, rein von der Musik ausgehend kann ich persönlich überhaupt keinen Unterschied zwischen dieser katholisch beeinflussten Mucke und satanischem Black Metal feststellen.

Was leider ein kleiner Minuspunkt bei diesem herrlich kranken Werk ist, ist der extrem miese Sound. Dank der unglaublichen, angsteinflößenden Atmosphäre ist man bereit, dieses zu akzeptieren, aber wie geil wäre dieses Album, wenn die Produktion auch noch stimmen würde.

„De Mysteriis Dom Christi" ist ein irrsinniger Trip, eine Gradwanderung zwischen Wahnsinn und Schönheit. Man hat das Gefühl, einem uralten Ritual beizuwohnen und zumindest meine Wenigkeit ist von dem Album volle Lotte fasziniert! Unbedingt mal reinhören!!!

Christian Hemmer

XXL-WertungXL-1

Tracklist:

1. Credo
2. Domini est Terra
3. Bre'shith
4. The Chaos Was Created Out of Nothing
5. Voûtós-estin O-yiós-mou
6. Nw thänthidh
7. Säle ärw andelike fatighe
8. O Ignee Spiritus
9. Sela
10. wayhi binsoa'
11. Hwar Christen Människia / wayyeshæv

XXL-Tipp

XXL Tipp Necrophobicxxl

Das hörst Du Dir an:

Craft - White Noise and Black Metal

craft

Cavurn - Rehearsal Tape

Cavurn

Posthuman Abomination - Transcending Embodiment

Posthuman Abominationxxl

Pact - Enigmata

pact

Funeral Mist - Hekatomb

funeral mistxxl

Totalselfhatred - Solitude

Totalselfhatred  Solitude xxl

Collapse of Lights - Each Failing Step

Collapse of Light xxl

Urfaust - The Constellatory Practice

urfaust 2018xxl

Shrine of the Serpent - Entropic Disillusion

Shrine of the Serpent

Ruach Raah - Under the insignia of Baphomet

Ruach Raah xxl

 

Embrace of Throns - Scorn Aesthetics

embrace of throns 2018xxl

Aborted Fetus - The Ancient Spirits Of Decay

Aborted Fetus xxl

Orgullo Nativo - Entre el campo de batalle

Orgullo Nativo

Spectral Wound - Infernal Decadence

Spectral Woundxxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

psoa 2018 aprilxxl

hate eternal tourxxl

misery index tour 2018xxl

carnal forge tourxxl

sleep of the sunless tourxxl

aborted tour 2018xxl

hypo tour 2018xxl

agrypine tourxxl

watain tour 2018 xxl

ophis tour 2018xxl

endseeker tour 2018xxl

hell over hammaburg 2019xxl

Zum Seitenanfang