.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsP-R

Revocation - Deathless

Revocation-DeathlessLabel: Metal Blade Records

Spielzeit: 48:35 Min.

Genre: Technical Death Metal/ Thrash Metal

Info: Facebook

CD kaufen: Amazon

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: bereits erschienen

 

Das seit 2006 lärmende Deaththrash-Kommando Revocation aus Bosten im US-Bundesstaat Massachusetts präsentiert seinen fünften Longplayer 'Deathless' unter neuer Flagge (Metal Blade), welcher um einiges eingängiger erscheint als die selbstbetitelte letzt Scheibe. Besagte Platte war beileibe nicht schlecht, hatte jedoch das Potenzial, den Hörer beizeiten zu überfordern und wirkte zudem ein wenig so, als ob die Musiker um Sänger und Gitarrist David Davidson (Kultname!) schlicht mit ihren nicht unerheblichen spielerischen Fähigkeiten angeben wollten. Auf 'Deathless' jedenfalls funktioniert die Melange aus progressivem Death Metal und schnellem modernen Thrash Metal wesentlich besser; man hat sogar den einen oder anderen Hit im Gepäck, beispielsweise das Titelstück oder das groovigere und sehr verspielte 'The Blackest Reaches'. Davidson singt, shoutet, growlt und keift, bis die Stimmbänder bluten; dabei spielt er seine Gitarre mit sehr viel Hingabe und gibt das eine oder andere Solo zum Besten. Auch seine drei Mitstreiter sind versierte Musiker und liefern ihrerseits eine reife Leistung ab. Streckenweise erinnern die vertrackteren schnellen Stücke an Meshuggah und sollten Fans dieser schwedischen Kapelle durchaus zusagen.
Gut ist auch die Produktion, welche die Mucke des Quartetts gut in Szene setzt, aber nicht zu steril ist, wie dies bei Releases anderer Bands mittlerweile leider häufig vorkommt.
Ein paar Worte zu dem Cover muss ich noch loswerden: Man sieht eine Art Portal in einer in Blau gehaltenen Endzeitwelt, das einen Haufen Skelette wie ein Staubsauger aufsaugt. In Kombination mit dem Titel wirkt das Bild fast komisch und verstörend zugleich. Daher verleihe ich der Zeichnung den Titel 'obskurstes Plattencover des Jahres'. Herzlichen Glückwunsch.

Insgesamt ist 'Deathless' ein schönes Stück Musik geworden: progressiv und verspielt einerseits, brutal und dennoch melodisch andererseits. Daher beide Daumen nach oben!

Kai Ellermann

XXL-WertungXL-1

Tracklisting:

01. A Debt Owed to the Grave
02. Deathless
03. Labyrinth of Eyes
04. Madness Opus
05. Scorched Earth Policy
06. The Blackest Reaches
07. The Fix
08. United Helotry
09. Apex
10. Witch Trials

XXL-Tipp

XXL Tipp Necrophobicxxl

Das hörst Du Dir an:

Craft - White Noise and Black Metal

craft

Cavurn - Rehearsal Tape

Cavurn

Posthuman Abomination - Transcending Embodiment

Posthuman Abominationxxl

Pact - Enigmata

pact

Funeral Mist - Hekatomb

funeral mistxxl

Totalselfhatred - Solitude

Totalselfhatred  Solitude xxl

Collapse of Lights - Each Failing Step

Collapse of Light xxl

Urfaust - The Constellatory Practice

urfaust 2018xxl

Shrine of the Serpent - Entropic Disillusion

Shrine of the Serpent

Ruach Raah - Under the insignia of Baphomet

Ruach Raah xxl

 

Embrace of Throns - Scorn Aesthetics

embrace of throns 2018xxl

Aborted Fetus - The Ancient Spirits Of Decay

Aborted Fetus xxl

Orgullo Nativo - Entre el campo de batalle

Orgullo Nativo

Spectral Wound - Infernal Decadence

Spectral Woundxxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

psoa 2018 aprilxxl

hate eternal tourxxl

misery index tour 2018xxl

carnal forge tourxxl

sleep of the sunless tourxxl

aborted tour 2018xxl

hypo tour 2018xxl

agrypine tourxxl

watain tour 2018 xxl

ophis tour 2018xxl

endseeker tour 2018xxl

hell over hammaburg 2019xxl

Zum Seitenanfang