.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsP-RRevolting: Visages of the Unspeakable

Purple Hill Witch - Purple Hill Witch

phw-cover smLabel: The Church Within Records

Spielzeit: 47:19 Min.

Genre: Doom Metal

Info: Facebook

CD kaufen: Amazon

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: 27. Juni 2014

 

Bei Purple Hill Witch handelt es sich um eine 2010 gegründete, norwegische Doom Metal-Band die mit dem selbst betitelten Album ihr Debüt präsentieren. Im letzten Jahr erschien als erste offizielle Veröffentlichung der Band die 7" EP „Alchemy". Durch die Europa-Tour mit den Labelkollegen von Lord Vicar hat die Band bereits erste Aufmerksamkeit in Deutschland erfahren. Neben Lord Vicar hat das Label „The Church Within Records" noch viele weitere großartige Doom Metal-Bands unter Vertrag.

Ich schließe mich nach dem Hören dieses Labels den offiziellen Informationen des Labels zu diesem Album an, erinnert die dargebotene Musik doch stark an Black Sabbath, vielmehr noch fühle mich an die frühen Sleep („Sleeps Holy Mountain") erinnert. Es ist schwer vorstellbar, das eine solche Musik den tiefen Norwegens entspringen kann, denn man verbindet doch mit dieser stark am Stoner Metal orientierten Darbietung doch eher Wüstenlandschaften in den USA. Gerade die Grenzen zum Stoner Metal sind hier fließend und ein gewisser Einschlag aus der psychedelic Ecke führen dazu, dass das Album interessant bleibt. Auch der Gesang erinnert immer wieder an Black Sabbath und Sleep, Kristian – der Sänger von Purple Hill Witch - kann jedoch nicht ganz mit den markanten Eigenschaften der beiden Sänger mithalten. Eingebettet in ein virtuoses Gitarrenspiel, einen passenden Gesang und ein waberndes Basspiel hämmern sich die Songs in die Gehörgänge des Zuhörers. Einziger – jedoch kaum merklicher – Kritikpunkt ist die fehlende Wagnis auf diesem Album, viele Songs klingen einander ähnlich – es wäre hier schön gewesen, wenn ein bis zwei weitere Soundvariationen Einzug auf dieses Album gefunden hätten.
Als Anspieltipps möchte ich den treibenden Opener „Queen of The Hill", das monumentale „Purple Hill Witch" und „Aldebarian Voyage (Into The Sun)" empfehlen. Für mich ist diese Art von Musik ideal für die derzeitige Wetterlage und bestens geeignet für lange Autofahrten.

Abschließend bleibt festzustellen, dass ich selten ein so starkes Debütalbum gehört habe, denn die Band hat ein enormes Potential. Sollten Sie diesen Stil noch weiterentwickeln können und Soundvariationen etwas mehr ausbauen können, steht einer Bestwertung nichts mehr im Wege. Die Qualität dieser Veröffentlichung spricht jedoch Bände. Für alle Fans von klassischem Doom und Stoner Metal sollte dieses Release interessant sein!

Moritz Naczenski

XXL-WertungXL-1

Tracklist:

01. Queen of the Hill
02. Astral Booze
03. Final Procession
04. Karmanjaka
05. The Landing
06. Aldebaranian Voyage (Into the Sun)
07. Purple Hill Witch

XXL-Tipp

XXL Tipp Necrophobicxxl

Das hörst Du Dir an:

Extremity - Coffin Birth

extremity 2018xxl

Ancestor - Age of Overload

ancestorxxl

Wømb - Taciturn

Wmb  Taciturn xxl

Runespell - Order of Vengeance

runespell

Gaerea - Unsetting Whispers

Gaerea

Tomb Mold - Manor Of Infinite Forms

tomb mold cover2018xxl

Zombiefication - Below The Grief

zombiefication 2018xxl

Sadistik Forest - Morbid Majesties 

sadistik forest

Firtan - Okeanos 

Firtan

Sear Bliss - Letters From The Edge

Sear Bliss 2018

Atomicide - Furious and Untamed 

Atomicide

Supreme Carnage - Morbid Ways To Die

Supreme Carnagexxl

Atrocity - Okkult II

Atrocity OkkultIIxxl

Musmahhu - Formulas of rotten Death

Musmahhu

Uada - Cult Of A Dying Sun

Uada Cult 2018

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

psoa 2018 aprilxxl

hate eternal tourxxl

misery index tour 2018xxl

carnal forge tourxxl

sleep of the sunless tourxxl

aborted tour 2018xxl

hypo tour 2018xxl

agrypine tourxxl

watain tour 2018 xxl

ophis tour 2018xxl

endseeker tour 2018xxl

hell over hammaburg 2019xxl

Zum Seitenanfang