.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsN-O

Neonfly - Strangers in Paradise

Neonfly - Strangers in ParadiseLabel: Inner Wound (Cargo Records)

Spielzeit: 41:30 Min.

Genre: Melodic Metal

Info: Facebook

CD kaufen: Amazon

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: 28. November 2014

 

Neonfly ist eine noch recht junge, mir bislang völlig unbekannte, Band aus England. Gegründet haben sie sich 2008 und auch ein Album hat schon in der Hinterhand („Outshine the Sun" von 2011). Mehr gab das Infoschreiben zur zweiten Scheibe der Kollegen leider nicht her, nur noch, dass man schon mit Bands wie Freedom Call und H.E.A.T. auf den Brettern, die die Welt bedeuten gestanden hat. Gut, man kann daraus schließen, dass die Herren Musiker sicher keinen Black Metal, oder Grindcore zocken, aber mehr Infos hatte ich nicht zur Band!

Was tun? CD in den Player und ab dafür! Und gleich der herrliche Opener „Whispered Dreams" zeigt, wo bei Neonfly der Frosch die Locken hat: Flotter, gut gelaunter Melodic Power Metal mit einem Refrain, der sich aber so was von sofort im Hirn festsetzt! Einer der besten Opener für ein Album seit Langem, man wird sofort mitgerissen und kommt gar nicht auf die Idee, die Mucke wieder abzuschalten! Und so geht es auch weiter. Egal, ob es mal ruhiger zur Sache geht, wie im balladesken „Rose in Bloom", oder es richtig opulent und fett wird, wie beim mächtigen „Aztec Gold", die Band gibt immer alles und man merkt ihnen den Spaß an der Sache in jedem Song an – und das überträgt sich einfach auf den Hörer!

Da macht es mir auch gar nichts aus, dass der Gebrauch des Keyboards schon sehr dominant ist und musikalisch kaum ein Klischee ausgelassen wird – das ganze Album ist irgendwie ein wenig „Drüber", alles ist ein bisschen übertrieben. Aber genau das macht den Charme dieses Albums aus!! Die Band gibt einfach Vollgas und dürfte eigentlich Heerscharen von Fans begeistern, man müsste nur ein wenig bekannter werden! Dafür tun wir hier bei XXL-Rock das Unsere, denn diese Band hat verdammt viel Potential!! Freunde von oben genannten Bands (obwohl man an das geile aktuelle Werk von H.E.A.T. doch nicht herankommt!!) können, nein müssen hier zuschlagen!! Zieh Dir „Strangers in Paradise" rein und Du hast 41:30 Min. lang gute Laune mit gut gemachtem melodisch/opulentem Power Metal. Gibt es was Schöneres?

Christian Hemmer

XXL-WertungXL-1

Tracklist:

1. Whispered Dreams
2. Highway to Nowhere
3. Better Angels
4. Rose in Bloom
5. Heart of the Sun
6. Aztec Gold
7. Fierce Batallions
8. Sons of Liberty
9. Chasing the Night
10. Falling Star

XXL-Tipp

XXL Tipp Necrophobicxxl

Das hörst Du Dir an:

Extremity - Coffin Birth

extremity 2018xxl

Ancestor - Age of Overload

ancestorxxl

Wømb - Taciturn

Wmb  Taciturn xxl

Runespell - Order of Vengeance

runespell

Gaerea - Unsetting Whispers

Gaerea

Tomb Mold - Manor Of Infinite Forms

tomb mold cover2018xxl

Zombiefication - Below The Grief

zombiefication 2018xxl

Sadistik Forest - Morbid Majesties 

sadistik forest

Firtan - Okeanos 

Firtan

Sear Bliss - Letters From The Edge

Sear Bliss 2018

Atomicide - Furious and Untamed 

Atomicide

Supreme Carnage - Morbid Ways To Die

Supreme Carnagexxl

Atrocity - Okkult II

Atrocity OkkultIIxxl

Musmahhu - Formulas of rotten Death

Musmahhu

Uada - Cult Of A Dying Sun

Uada Cult 2018

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

psoa 2018 aprilxxl

hate eternal tourxxl

misery index tour 2018xxl

carnal forge tourxxl

sleep of the sunless tourxxl

aborted tour 2018xxl

hypo tour 2018xxl

agrypine tourxxl

watain tour 2018 xxl

ophis tour 2018xxl

endseeker tour 2018xxl

hell over hammaburg 2019xxl

Zum Seitenanfang