.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsN-ONarbeleth - A Hatred Manifesto

Necroholocaust - Holocaustic Goat Metal

Necroholocaust Holocaustic Goat MetalLabel: Iron Bonehead

Spielzeit: 44:47 Min.

Genre: Necro Black Metal

Info: Facebook

CD kaufen: Shop

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: bereits erschienen

 

Zunächst einmal muss ich feststellen, dass diese Band einen völlig bescheuerten Bandnamen hat. Ich bin sicherlich kein PC-Spießer und ich weiß auch, dass die hier musizierenden Kollegen definitiv keine Nazis sind, aber ich habe einfach so meine Schwierigkeiten mit dem Wort „Holocaust" in einem anderen Kontext als dem historischen, auch wenn in den meisten Ländern mit diesem Begriff etwas anders umgegangen wird. Soviel dazu. (word. - Sven)

Komme wir zur Musik. Die kanadische Krawalltruppe zählt sich (man hätte es kaum bemerkt!) zum Genre des Necro Metal. Klingt böse? Ist es auch. Fragt mich jetzt bitte nicht, was der Unterschied zum (zum Beispiel) War Black Metal ist, aber man kann ja auch nicht alles wissen. Wichtig ist, dass in diesem Subgenre grundsätzlich die Worte „Necro" (gerne auch mit „k"!) und „Goat" mindestens 666mal benutzt werden müssen und die Mucke ein ganz fieser Bastard aus Black/Thrash und Death Metal ist. (Ich sag ja: Verdammt böse!!)

Die 2003 gegründeten Kanadier trümmern sich auf ihrem allerersten richtigen Longplayer (nach fast einem Dutzend Splits und EPs) auf jeden Fall durch eine ähnliche Melange wie oben erwähnt, wobei noch dazu kommt, dass Sänger „Black Plague of War and Disease" (war auch mal ´ne Zeit bei den geilen „Morbosidad") ein gewaltiges Organ hat, das so tief ist, dass man eigentlich schon von Grindcore Verhältnissen sprechen kann. Dies unterstützt die ohnehin schon sehr kranken und räudigen Songs sehr gut und machen „Holocaustic Goat Metal" zu einem verdammt geilen Hörvergnügen. Die neun Songs werden zum größten Teil in einer halsbrecherischen Geschwindigkeit gespielt, brutal bis zum Limit und mit einem für diese Art von Krach perfekten Sound versehen (nicht zu matschig, nicht zu clean).

Mal abgesehen vom Bandnamen eine durch und durch lohnenswerte Anschaffung! Wer auf Kapellen wie Morbosidad, Goatpenis oder Revenge (natürlich die Kanadier!) steht, der ist hier goldrichtig! Aber Achtung: Das Teil gibt es nur auf Vinyl!

Christian Hemmer

XXL-WertungXL-1

Tracklist:

Side A:
1. Rise Of Antichrist (Victory Command)
2. Sadomasochrist
3. Altar Of Plagues
4. Slaughter The Lamb
5. Defile The House Of God
6. Deathraid Of Intolerance

Side B:
1. Inverted Christ
2. Infinite Death Prophecy
3. Bleed The Baphomet

XXL-Tipp

XXL Tipp Necrophobicxxl

Das hörst Du Dir an:

Craft - White Noise and Black Metal

craft

Cavurn - Rehearsal Tape

Cavurn

Posthuman Abomination - Transcending Embodiment

Posthuman Abominationxxl

Pact - Enigmata

pact

Funeral Mist - Hekatomb

funeral mistxxl

Totalselfhatred - Solitude

Totalselfhatred  Solitude xxl

Collapse of Lights - Each Failing Step

Collapse of Light xxl

Urfaust - The Constellatory Practice

urfaust 2018xxl

Shrine of the Serpent - Entropic Disillusion

Shrine of the Serpent

Ruach Raah - Under the insignia of Baphomet

Ruach Raah xxl

 

Embrace of Throns - Scorn Aesthetics

embrace of throns 2018xxl

Aborted Fetus - The Ancient Spirits Of Decay

Aborted Fetus xxl

Orgullo Nativo - Entre el campo de batalle

Orgullo Nativo

Spectral Wound - Infernal Decadence

Spectral Woundxxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

psoa 2018 aprilxxl

hate eternal tourxxl

misery index tour 2018xxl

carnal forge tourxxl

sleep of the sunless tourxxl

aborted tour 2018xxl

hypo tour 2018xxl

agrypine tourxxl

watain tour 2018 xxl

ophis tour 2018xxl

endseeker tour 2018xxl

hell over hammaburg 2019xxl

Zum Seitenanfang