.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsL-MMastiphal: For A Glory of All Spirits, Rise for Victory

Mastiphal: For A Glory of All Spirits, Rise for Victory

Mastiphal For A Glory of All Spirits Rise for Victory LP CDLabel: Nuclear War Now!

Spielzeit: 45:48 Min.

Genre: Black Metal

Info: Facebook

Album kaufen: Bandcamp

Hörprobe: Bandcamp

VÖ-Datum: bereits erschienen

 

Mit der Wiederveröffentlichung des grandiosen Debüts der polnischen Black Metaller von Mastiphal haben Nuclear War Now aber mal absolut ins Schwarze getroffen!

Kurz zur Geschichte von Band und Album: Mastiphal wurden 1991 in Kattowitz gegründet (das ist wichtig, weil es auch eine gleichnamige Band aus Danzig gibt), haben 1994 ein Demo veröffentlicht ("Sowing profane seed") und ein Jahr später das oben erwähnte Debüt-Werk und haben damit einen absoluten Klassiker des Black Metals erschaffen, den leider kaum eine Sau kennt.

Das muss sich spätestens mit dieser Wiederveröffentlichung ändern, denn das Teil ist wirklich bemerkenswert geworden und war seiner Zeit sicherlich um einiges voraus. Als grobe Schubladen seien die frühen Emperor und vor allem die ganz frühen Dimmu Borgir genannt (man glaubt es heutzutage ja kaum noch, aber die ersten beiden Alben der Norweger sind nach wie vor grandios!), denn bei Mastiphal spielt das symphonische Element eine große Rolle. Die Keyboards findet man hier absolut gleichberechtigt neben den üblichen Instrumenten und ihr Einsatz beschränkt sich definitiv nicht nur auf begleitendes Geplänkel. Trotzdem, und das ist die Magie dieses Albums, wirkt die Musik zu keinem Zeitpunkt verwässert, oder gar kitschig, ganz im Gegenteil, die Polen erschaffen eine ganz und gar bösartig/mystische Atmosphäre, die tiefschwarz ist und so gar nichts mit dem zu tun hat, was man in späteren Zeiten als "Melodic Black Metal" bezeichnet hat. Einfach nur großartig, auch noch nach so langer Zeit!

Nach einer Pause von zehn Jahren hat sich die Band 2009 übrigens wieder reformiert (nach dem hier besprochenen Klassiker kam nämlich leider außer 'nem Demo nichts mehr) und vor vier Jahren auch eine neue Platte gemacht ("Parvzya" - Witching Hour Productions, 2011), die auch recht gute Kritiken bekommen hat, meine Wenigkeit aber noch nicht zu Ohren bekommen hat. (Muss ich unbedingt nachholen!)

"For a glory of all spirits, rise for victory" ist auf jeden Fall ein zeitloser Klassiker des Black Metals, der seinen Platz in jeder gutsortierten Sammlung mehr als verdient hat!

Christian Hemmer

XXL WertungXL 1

Tracklist:

1. Battle 01:35
2. For a Glory of All Evil Spirits, Rise for Victory 05:02
3. Flames of Fire Full of Hatred 08:10
4. Wind of Stakes 04:48
5. Tęsknota czasów minionych 02:19
6. Calling from the Past 06:55
7. Aim 08:51
8. Legion 04:26
9. Nad jeziorami myśli nieśmiertelnej 02:22

XXL-Tipp

XXL TippxxlSulphurAeon

Das hörst Du Dir an:

Abythic - Conjuring The Obscure

abythic conjuring 600px

Baest - Venenum

beast2019

Atlantean Kodex - The Course Of Empire

atlantean

Kêres - Ice, vapor and crooked arrows

Keres  Ice,

Karmic Void - Armageddon sun

KARMIC VOID   Armageddon Sun

Kringa - Feast upon the gleam

kringa

Arcane Frost - Dragged into the void

Arcane Frost  Drag

Aske + Kuutar + Old Pagan + Black Candle: Four ways of blasphemy

Aske

Temple Of Dread - Blood Craving Mantras

temple of dead

Vordr - Vordr

vordr

Nunslaughter - Antichrist 

Nunslaughter  Antichrist

Necrotted - Die for something worthwhile

Necrotted  Die for something worthwhile

Entombed A.D. - Bowels of Earth

emtombedad2019

Kudlaakh - Kudlaakh

Kudlaakh  Kudlaakh

Darkmoon Warrior: Angels of dirt - Beasts of rebellion

Darkmoon Warrior  Angels of dirt   Beasts of rebellion

Aiwīgaz Undergangaz + Múspellzheimr - Split

aiwigaz

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

mayhem tour2019

sulphuraeon tour

abortedtour

swallowthsun

spectralwound

Destroyer666 2019xxl

at the gatestour

endseeker tour

abbath tour

Zum Seitenanfang