.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsL-MMortillery - Origin of Extinction

Methedras: System Subversion

MethedrasLabel: Eigenproduktion

Spielzeit: 58:18 Min.

Genre: Thrash Metal

Info: Facebook

Album kaufen: Shop

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: bereits erschienen

 

Zu späten Ehren kommt im XXL-Rock das Album ,,System Subversion" der italienischen Thrasher Methedras, das im August 2014 erschien, aber erst jetzt (!) einen Eintrag auf diesen Seiten findet - wie dem auch sei: die Gruppe aus Mailand bietet uns 50 Minuten technischen Thrash Metal mit modernem Hardcore-Gesang. Alles superschnell, wie das für diese Musikrichtung typisch ist, aber auch mit groovigen, manchmal auch melodischen Anleihen bestückt. Alles in allem also kein Grund, die Klasse dieser Musik in Frage zu stellen. Oder etwa doch?

Leider ja, denn mir geht das Gebrülle von Sänger Tito über die Albumdistanz doch zu sehr auf die Nüsse (hatten die schon mal einen besseren Sänger?). Mit dem Versuch, auf Teufel komm raus Phil Anselmo (ex-Pantera) oder Jamey Jasta (Hatebreed) zu imitieren, sind schon viele gescheitert, aber die Band scheint das tatsächlich so ernst zu nehmen, dass es nur noch peinlich ist. Peinlicher ist hier eigentlich nur noch das miserable Coverartwork, das absolut nichtssagend ist und mit dem sich die Gruppe überhaupt keinen Gefallen tut. Auch die Background-Synthesizer gehen mir doch sehr an die Nieren, da sie oft sehr deplaziert wirken. Die Gitarrensolos von Daniele hauen mich ebenfalls nicht vom Hocker und das Schlagzeugspiel ist solide, klingt aber zu sehr wie ,,Dienst nach Vorschrift". Interessante Instrumental-Passagen gibt es schon, die wurden aber offensichtlich nicht mit Seele eingespielt und von den bereits genannten Synthesizern zugekleistert.

Lediglich das technische Know-How der Musiker, ein paar Gänsehautmomente im dritten Lied ,,Deathocracy" und der energiegeladene Schreigesang in ,,Thrown Away" retten das Album vor einem Total-Verriß und bringen es auf die S-Bewertung.

Domenic Saheb Djavaher

XXL WertungS

Tracklist:

1. Subversion
2. You Got It
3. Death-O-Cracy
4. Dead Memories
5. Fallout
6. Thrown Away
7. Shit Happens...
8. Brawl
9. Blood, Oil & Vengeance
10. Distorted Emotions

Bonus Tracks:
11. Deathocracy Remix
12. Blood Oil Remix *

XXL-Tipp

XXL Tipp Necrophobicxxl

Das hörst Du Dir an:

Zombiefication - Below The Grief

zombiefication 2018xxl

Sadistik Forest - Morbid Majesties 

sadistik forest

Firtan - Okeanos 

Firtan

Sear Bliss - Letters From The Edge

Sear Bliss 2018

Atomicide - Furious and Untamed 

Atomicide

Supreme Carnage - Morbid Ways To Die

Supreme Carnagexxl

Atrocity - Okkult II

Atrocity OkkultIIxxl

Musmahhu - Formulas of rotten Death

Musmahhu

Uada - Cult Of A Dying Sun

Uada Cult 2018

Tunjum - Deidades del Inframundo

Tunjum  xxl

Pa Vesh En - A Ghost

Pa Vesh En

Slaughterday - Abbatoir 

slaughterdayxxl

Matterhorn - Crass Cleansing 

Matterhorn  Crass cleansingxxl

Defiatory - Hades Rising

Defiatory  Hades Risingxxl

Coroner - No More Color

Coroner  No morexxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

psoa 2018 aprilxxl

hate eternal tourxxl

misery index tour 2018xxl

carnal forge tourxxl

sleep of the sunless tourxxl

aborted tour 2018xxl

hypo tour 2018xxl

agrypine tourxxl

watain tour 2018 xxl

ophis tour 2018xxl

endseeker tour 2018xxl

hell over hammaburg 2019xxl

Zum Seitenanfang