.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsL-M

Morbid Evils: In Hate With The Burning World

morbid evils cover webLabel: Svart Records

Spielzeit: 44:11 Min.

Genre: Doom/Death Metal

Info: Facebook

CD kaufen: Amazon

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: bereits erschienen

 

Mal wieder eines dieser Debüt-Alben, die auf Svart Records erscheinen, von Bands, die bisher völlig unbekannt sind. Bisher konnte man damit eigentlich nie viel falsch machen, denn die Finnen haben immer ein außerordentliches Gespür für großartige Bands gezeigt. Morbid Evils gibt es erst seit dem letzten Jahr, die vier Finnen spielen eine interessante Mischung aus Sludge, Doom und Death Metal und haben mit „In Hate With The Burning World" auch direkt den passenden Titel zur Musik gewählt.

Der Titel des Albums deutet ja schon auf den passenden Soundtrack zur Apokalypse hin und die Band zelebriert diesen auch gekonnt in ihrer Musik. Durch einen dichten Sound aus Aggressivität, bedrückender Schwere und Ausweglosigkeit webt die Band eine sehr beklemmende Atmosphäre. Diese wird nicht zuletzt durch den typischen Funeral Doom/Death Metal Gesang gestärkt. Das Album ist definitiv keine Kost für sonnengetränkte Frühlingstage und so hatte ich gerade in den letzten Tagen auch so meine Schwierigkeiten mit dem Album. Aber selbst das muss man dem Album sicherlich zugutehalten, es kann diesen dichten Soundteppich auch zu dieser Jahreszeit perfekt entfalten. Passend zur musikalischen Thematik sind auch die Lyrics der einzelnen Songs gespickt mit Hass, Kriminalität und Sozialkritik. Auch wenn es musikalisch nicht ganz die gleiche Sparte ist, erinnert mich die Umsetzung des Albums doch irgendwie ein Stück weit an Godflesh. Denn auch diese schaffen es stets perfekt den Weltuntergang zu besingen ohne dabei lächerlich oder aufgesetzt zu wirken. Die Kombination der einzelnen Genres wie Doom-, Death- und Sludge Metal steht der Band außerordentlich gut und bietet auch einen großen Wiedererkennungswert. Meine persönlichen Favoriten auf dem Album sind der Opener „Cruel", der auch textlich vollkommen überzeugen kann, sowie der Titeltrack „Burning World" der vor allem durch seine extrem dichte und hasserfüllte Atmosphäre lebt.

Svart Records haben wieder einmal eine außerordentlich gute Band unter Vertrag genommen, die es schafft, den Hass und die Verzweiflung unserer Welt auf einen Tonträger zu bannen. Dabei kann man sich eigentlich nur zurücklehnen und diesen Hassbrocken auf sich Niederregnen lassen. Auch wenn das Wetter aktuell nicht zur Musik passt, solltet ihr dennoch einmal ein Ohr riskieren!

Moritz Naczenski

XXL WertungXL 1

Tracklist:

1. Cruel
2. Crippled
3. In Hate
4. South Of Hell
5. Pollute
6. Burning World

XXL-Tipp

XXL Tipp Necrophobicxxl

Das hörst Du Dir an:

Runespell - Order of Vengeance

runespell

Gaerea - Unsetting Whispers

Gaerea

Tomb Mold - Manor Of Infinite Forms

tomb mold cover2018xxl

Zombiefication - Below The Grief

zombiefication 2018xxl

Sadistik Forest - Morbid Majesties 

sadistik forest

Firtan - Okeanos 

Firtan

Sear Bliss - Letters From The Edge

Sear Bliss 2018

Atomicide - Furious and Untamed 

Atomicide

Supreme Carnage - Morbid Ways To Die

Supreme Carnagexxl

Atrocity - Okkult II

Atrocity OkkultIIxxl

Musmahhu - Formulas of rotten Death

Musmahhu

Uada - Cult Of A Dying Sun

Uada Cult 2018

Tunjum - Deidades del Inframundo

Tunjum  xxl

Pa Vesh En - A Ghost

Pa Vesh En

Slaughterday - Abbatoir 

slaughterdayxxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

psoa 2018 aprilxxl

hate eternal tourxxl

misery index tour 2018xxl

carnal forge tourxxl

sleep of the sunless tourxxl

aborted tour 2018xxl

hypo tour 2018xxl

agrypine tourxxl

watain tour 2018 xxl

ophis tour 2018xxl

endseeker tour 2018xxl

hell over hammaburg 2019xxl

Zum Seitenanfang