.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsL-MMorbus Chron - Sweven

Morbus Chron - Sweven

Morbus Chron- SwevenLabel: Century Media Records

Spielzeit: 52:42 Min.

Genre: Death Metal

Info: Facebook

CD kaufen: Amazon

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: bereits erschienen

 

Na da hat doch jemand zu viel Atheist und Voivod geschnüffelt. Das nennt man wohl „Weiterentwicklung", was da gerade im Hause Morbus Chron abgeht. War ihre letzte Scheibe „Sleepers in the Rift" noch ein gradliniges, richtig „typisches" Schweden-Tod Album, so gehen die Schweden jetzt ganz andere Wege. Ich vermute mal, dass die Musiker in der Zwischenzeit ein oder zwei Kurse an der örtlichen Volkshofschule genommen haben und nun ihre erweiterten Fähigkeiten auch der Welt präsentieren wollen.

Also von schlechten Eltern ist das echt nicht, was hier auf „Sweven" abgeht: Progressiver Death Metal mit verschachtelten Strukturen und langen Instrumentalteilen, garniert mit den verschiedensten Leckerlies aus den Bereichen Post Rock, oder auch Psychedelic. Also eins ist sicher, die Kollegen haben sich mit dieser Mischung keineswegs überschätzt, sondern liefern mit Bravour ab. Trotzdem bin ich ganz ehrlich, hatte ich anfangs so meine Probleme mit der Scheibe, wahrscheinlich weil ich zunächst doch etwas enttäuscht war, nicht „Sleeprs in the rift" Teil 2 vor mir zu haben.

Aber dann, nach mehreren Durchläufen und dem festen Entschluss, auch diesem Album eine faire Chance zu geben, musste ich mein erstes Urteil doch revidieren, denn vor der Klasse der 10 Songs kann ich mich dann doch nicht verschließen. Zumal ich ja schon immer ein Freund von progressiven Klängen im Zusammenhang mit Death Metal gewesen bin, so gehören die beiden ersten Platten von Disharmonic Orchestra immer noch zu gern gehörten Klassikern in meiner Sammlung.

Morbus Chron liefern mit „Sweven" ein mutiges (denn ich vermute mal ganz stark, dass sie damit mehr Fans verlieren als gewinnen werden) und qualitativ hochwertiges Album ab. Ich bin sicherlich nicht der einzige, der mehr als nur zwei Durchläufe braucht, um dieses Album halbwegs zu „verstehen", aber die Mühe lohnt sich! Was die Schweden hier abliefern ist sperrig bis abgedreht, aber auf hohem Niveau. Hört einfach mal rein und bildet Euch Eure Meinung!

Christian Hemmer

XXL-WertungXL-1

Tracklist:

Berceuse
Chains
Towards A Dark Sky
Aurora In The Offing
It Stretches In The Hollow
Ripening Life
The Perennial Link
Solace
Beyond Life's Sealed Abode
Terminus

XXL-Tipp

XXL Tipp Necrophobicxxl

Das hörst Du Dir an:

Zombiefication - Below The Grief

zombiefication 2018xxl

Sadistik Forest - Morbid Majesties 

sadistik forest

Firtan - Okeanos 

Firtan

Sear Bliss - Letters From The Edge

Sear Bliss 2018

Atomicide - Furious and Untamed 

Atomicide

Supreme Carnage - Morbid Ways To Die

Supreme Carnagexxl

Atrocity - Okkult II

Atrocity OkkultIIxxl

Musmahhu - Formulas of rotten Death

Musmahhu

Uada - Cult Of A Dying Sun

Uada Cult 2018

Tunjum - Deidades del Inframundo

Tunjum  xxl

Pa Vesh En - A Ghost

Pa Vesh En

Slaughterday - Abbatoir 

slaughterdayxxl

Matterhorn - Crass Cleansing 

Matterhorn  Crass cleansingxxl

Defiatory - Hades Rising

Defiatory  Hades Risingxxl

Coroner - No More Color

Coroner  No morexxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

psoa 2018 aprilxxl

hate eternal tourxxl

misery index tour 2018xxl

carnal forge tourxxl

sleep of the sunless tourxxl

aborted tour 2018xxl

hypo tour 2018xxl

agrypine tourxxl

watain tour 2018 xxl

ophis tour 2018xxl

endseeker tour 2018xxl

hell over hammaburg 2019xxl

Zum Seitenanfang