.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsI-KKadaverficker – Nekrokore is love

Kadaverficker – Nekrokore is love

Kadaverficker  Nekrokore is loveLabel: Splatter Zombie / Gore eater Records

Spielzeit: 39:34 Min.

Genre: Grind

Info: Facebook

Album kaufen: Shop

Hörprobe:  Youtube

VÖ-Datum: bereits erschienen

 

Sie sind zurück! Die kranken Kadaverficker um Frontmann Goreminister liefern uns mit „Nekrokore is love“ einen mit 18 Songs plus Intro und drei Interludes gefüllten Output, der vor Abwechslung, Augenzwinkern und Eingängigkeit nur so strotzt. Wie man es von ihnen gewohnt ist, rotzen die Ficker ihre Tracks verziert mit passenden Samples in unter zwei Minuten Spielzeit pro Song raus und nehmen keine Gefangenen, obwohl man mit denen so einiges anstellen könnte...

Titel wie „Bis hierhin und dicht weiter“ oder „Tote Körper lamentieren nicht“ zeugen davon, dass die Ficker sich und ihre Botschaft nicht sonderlich ernst nehmen, obwohl man auf „Nekrokore is love“ feststellen kann, dass sie sich rein musikalisch gesehen weiter entwickelt haben. Death-Metal, Punk, Noise, Slam – alles wird zu einem stimmigen Gesamtkonzept über das der Goreminister mit seinen fiesen Vokillz thront. Verstärkt von diversen Gast-“Sängern“ habe ich in letzter Zeit kaum bessere Growls gehört – großartige Leistung!

Alles in allem eine starke Scheibe, die im Grind keinen Vergleich scheuen muss, sondern vielmehr die Messlatte sogar höher legt – ein Pflichtkauf für Fans und solche die über den Tellerrand schauen. Augenzwinkern vorausgesetzt...

Thomas Engel

XXL WertungXL 1

Tracklist:

01. Introduction to Corpse Seduction
02. Nekrobama
03. Ebola bitch
04. Nekrokore is love
05. Happy hymen virgin buster
06. We are NRW
07. Beklopptah
08. Nekro transition (Interlude I)
09. Grind is dead
10. Severe congenital malformation
11. Nekro power in the acid shower
12. Je suis nekro
13. Elegiac space tunnel
14. Creep credo
15. Interception to exclude (Interlude II)
16. Pessimistic lines
17. Bis hierher und dicht weiter
18. Weggeporkt & abgelasht
19. Totgewebe
20. Tote Körper lamentieren nicht
21. The nekrophiliac conclusion
22. Nekrofickerland

XXL-Tipp

XXL Tipp Necrophobicxxl

Das hörst Du Dir an:

Craft - White Noise and Black Metal

craft

Cavurn - Rehearsal Tape

Cavurn

Posthuman Abomination - Transcending Embodiment

Posthuman Abominationxxl

Pact - Enigmata

pact

Funeral Mist - Hekatomb

funeral mistxxl

Totalselfhatred - Solitude

Totalselfhatred  Solitude xxl

Collapse of Lights - Each Failing Step

Collapse of Light xxl

Urfaust - The Constellatory Practice

urfaust 2018xxl

Shrine of the Serpent - Entropic Disillusion

Shrine of the Serpent

Ruach Raah - Under the insignia of Baphomet

Ruach Raah xxl

 

Embrace of Throns - Scorn Aesthetics

embrace of throns 2018xxl

Aborted Fetus - The Ancient Spirits Of Decay

Aborted Fetus xxl

Orgullo Nativo - Entre el campo de batalle

Orgullo Nativo

Spectral Wound - Infernal Decadence

Spectral Woundxxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

psoa 2018 aprilxxl

hate eternal tourxxl

misery index tour 2018xxl

carnal forge tourxxl

sleep of the sunless tourxxl

aborted tour 2018xxl

hypo tour 2018xxl

agrypine tourxxl

watain tour 2018 xxl

ophis tour 2018xxl

endseeker tour 2018xxl

hell over hammaburg 2019xxl

Zum Seitenanfang