.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsI-KIf These Trees Could Talk: Above The Earth, Below The Sky

Kermania – Kehre Heim

KERMANIA-CoverLabel: Folter Records

Spielzeit: 53:49 Min.

Genre: Black Metal

Info: Facebook

CD kaufen: Shop

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: bereits erschienen

 

Kermania ist eine Ein-Mann-Band aus Nordrhein-Westfalen. Kopf der Band ist Weigand, der als Mitglied der Live-Besetzung von Truppensturm bekannt ist, dieser greift auf seinen Veröffentlichungen auf Session-Musiker zurück, um das Line-Up zu komplettieren. Die Band wurde 2001 gegründet und hat 2006 ihr Debütalbum „Ahnenwerk" veröffentlicht, ab diesem Zeitpunkt ist es Still um die Band geworden. Diese melden sich nun acht Jahre später auf Ván Records mit ihrem neuen Album „Kehre Heim" zurück.

Eigentlich bin ich kein Freund von Musik die sich thematisch mit Patriotismus und Krieg beschäftigt, daher war ich beim ersten Hördurchlauf skeptisch, ob Kermania mich überzeugen wird. Musikalisch bewegt man sich hier im Bereich des Melodic Black Metal, der mit Chorpassagen und schönen Melodiebögen angereichert ist, dies wirkt jedoch zu keiner Zeit kitschig oder überladen, sondern wertet die Musik deutlich auf. Vergleichbar ist das Album musikalisch sicherlich mit der ein oder anderen Pagan-Metal Kombo, ohne jedoch auf die klassischen Folk-Elemente zurück zu greifen. Das Album hat sehr viel hymnische Elemente und so hat die Musik einen sehr epischen Charakter, man bewegt sich allerdings weiterhin innerhalb des Black Metals. Die Instrumentierung ist souverän und lässt zumindest meiner Meinung nach keine Kritikpunkte offen, vor allem das Gitarrenspiel bleibt mir positiv in Erinnerung. Lediglich der Gesang kann nicht immer vollends überzeugen, wird er doch stellenweise unausgereift oder unpassend. Im Gegensatz dazu kann der Gesang auf emotionaler Ebene die dargebotene Musik perfekt transportieren. Als lyrische Themen kann man hier vor allem Patriotismus und das Mittelalter herausstellen. Wenn ihr euch einen ersten Eindruck vom Album verschaffen möchtet, so solltet ihr euch den Song „Kehre Heim" (oben als Hörbeispiel verlinkt) anhören, dieser deckt so ziemlich alle Facetten des Albums in einem Lied ab und ist auch gleichzeitig der Stärkste des Albums und daher nicht umsonst der Titeltrack.

 

Kermania liefern mit „Kehre Heim" ein gutes Album ab, welches sicherlich seine Glanz- und Schattenseiten hat. Generell müsste man hier meiner Meinung nach noch etwas am Gesang feilen um das Ergebnis zu perfektionieren. Durch die Emotionale Tiefe des Albums hat es mich dennoch überzeugt.

Moritz Naczenski

XXL-WertungL

 

Tracklist:

1. Kehre Heim
2. Holde auf seidnem Fuß
3. Kalter Nebel
4. Der Bucklige Knecht
5. Ungewohnte Last
6. Für die Heimat
7. Begleite Mich Fort

XXL-Tipp

XXL TippxxlSulphurAeon

Das hörst Du Dir an:

Abythic - Conjuring The Obscure

abythic conjuring 600px

Baest - Venenum

beast2019

Atlantean Kodex - The Course Of Empire

atlantean

Kêres - Ice, vapor and crooked arrows

Keres  Ice,

Karmic Void - Armageddon sun

KARMIC VOID   Armageddon Sun

Kringa - Feast upon the gleam

kringa

Arcane Frost - Dragged into the void

Arcane Frost  Drag

Aske + Kuutar + Old Pagan + Black Candle: Four ways of blasphemy

Aske

Temple Of Dread - Blood Craving Mantras

temple of dead

Vordr - Vordr

vordr

Nunslaughter - Antichrist 

Nunslaughter  Antichrist

Necrotted - Die for something worthwhile

Necrotted  Die for something worthwhile

Entombed A.D. - Bowels of Earth

emtombedad2019

Kudlaakh - Kudlaakh

Kudlaakh  Kudlaakh

Darkmoon Warrior: Angels of dirt - Beasts of rebellion

Darkmoon Warrior  Angels of dirt   Beasts of rebellion

Aiwīgaz Undergangaz + Múspellzheimr - Split

aiwigaz

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

mayhem tour2019

sulphuraeon tour

abortedtour

swallowthsun

spectralwound

Destroyer666 2019xxl

at the gatestour

endseeker tour

abbath tour

Zum Seitenanfang