.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsI-K

Kermania – Kehre Heim

KERMANIA-CoverLabel: Folter Records

Spielzeit: 53:49 Min.

Genre: Black Metal

Info: Facebook

CD kaufen: Shop

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: bereits erschienen

 

Kermania ist eine Ein-Mann-Band aus Nordrhein-Westfalen. Kopf der Band ist Weigand, der als Mitglied der Live-Besetzung von Truppensturm bekannt ist, dieser greift auf seinen Veröffentlichungen auf Session-Musiker zurück, um das Line-Up zu komplettieren. Die Band wurde 2001 gegründet und hat 2006 ihr Debütalbum „Ahnenwerk" veröffentlicht, ab diesem Zeitpunkt ist es Still um die Band geworden. Diese melden sich nun acht Jahre später auf Ván Records mit ihrem neuen Album „Kehre Heim" zurück.

Eigentlich bin ich kein Freund von Musik die sich thematisch mit Patriotismus und Krieg beschäftigt, daher war ich beim ersten Hördurchlauf skeptisch, ob Kermania mich überzeugen wird. Musikalisch bewegt man sich hier im Bereich des Melodic Black Metal, der mit Chorpassagen und schönen Melodiebögen angereichert ist, dies wirkt jedoch zu keiner Zeit kitschig oder überladen, sondern wertet die Musik deutlich auf. Vergleichbar ist das Album musikalisch sicherlich mit der ein oder anderen Pagan-Metal Kombo, ohne jedoch auf die klassischen Folk-Elemente zurück zu greifen. Das Album hat sehr viel hymnische Elemente und so hat die Musik einen sehr epischen Charakter, man bewegt sich allerdings weiterhin innerhalb des Black Metals. Die Instrumentierung ist souverän und lässt zumindest meiner Meinung nach keine Kritikpunkte offen, vor allem das Gitarrenspiel bleibt mir positiv in Erinnerung. Lediglich der Gesang kann nicht immer vollends überzeugen, wird er doch stellenweise unausgereift oder unpassend. Im Gegensatz dazu kann der Gesang auf emotionaler Ebene die dargebotene Musik perfekt transportieren. Als lyrische Themen kann man hier vor allem Patriotismus und das Mittelalter herausstellen. Wenn ihr euch einen ersten Eindruck vom Album verschaffen möchtet, so solltet ihr euch den Song „Kehre Heim" (oben als Hörbeispiel verlinkt) anhören, dieser deckt so ziemlich alle Facetten des Albums in einem Lied ab und ist auch gleichzeitig der Stärkste des Albums und daher nicht umsonst der Titeltrack.

 

Kermania liefern mit „Kehre Heim" ein gutes Album ab, welches sicherlich seine Glanz- und Schattenseiten hat. Generell müsste man hier meiner Meinung nach noch etwas am Gesang feilen um das Ergebnis zu perfektionieren. Durch die Emotionale Tiefe des Albums hat es mich dennoch überzeugt.

Moritz Naczenski

XXL-WertungL

 

Tracklist:

1. Kehre Heim
2. Holde auf seidnem Fuß
3. Kalter Nebel
4. Der Bucklige Knecht
5. Ungewohnte Last
6. Für die Heimat
7. Begleite Mich Fort

XXL-Tipp

XXL Tipp Necrophobicxxl

Das hörst Du Dir an:

Wømb - Taciturn

Wmb  Taciturn xxl

Runespell - Order of Vengeance

runespell

Gaerea - Unsetting Whispers

Gaerea

Tomb Mold - Manor Of Infinite Forms

tomb mold cover2018xxl

Zombiefication - Below The Grief

zombiefication 2018xxl

Sadistik Forest - Morbid Majesties 

sadistik forest

Firtan - Okeanos 

Firtan

Sear Bliss - Letters From The Edge

Sear Bliss 2018

Atomicide - Furious and Untamed 

Atomicide

Supreme Carnage - Morbid Ways To Die

Supreme Carnagexxl

Atrocity - Okkult II

Atrocity OkkultIIxxl

Musmahhu - Formulas of rotten Death

Musmahhu

Uada - Cult Of A Dying Sun

Uada Cult 2018

Tunjum - Deidades del Inframundo

Tunjum  xxl

Pa Vesh En - A Ghost

Pa Vesh En

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

psoa 2018 aprilxxl

hate eternal tourxxl

misery index tour 2018xxl

carnal forge tourxxl

sleep of the sunless tourxxl

aborted tour 2018xxl

hypo tour 2018xxl

agrypine tourxxl

watain tour 2018 xxl

ophis tour 2018xxl

endseeker tour 2018xxl

hell over hammaburg 2019xxl

Zum Seitenanfang