.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsG-HThe Hirsch Effekt: Holon: Agnosie

Hydra: Malachite Skies

Hydra  Malachite skiesLabel: STF Records

Spielzeit: 51:10 Min.

Genre: Female Fronted Symphonic Metal

Info: Facebook

CD kaufen: Shop

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: bereits erschienen

 

Female Fronted Melodic Metal, da gibt es manch Schönes, aber leider auch ganz viel Schrott. Aber jede Band bekommt bei uns die gleiche Chance, also rein in den Player mit der CD und ab geht's mit der Musik...

Und schon beim allerersten Song wird es klar: Die Formation aus dem schönen Regensburg hat gewaltig was auf dem Kasten! Angefangen bei der herrlichen Stimme von Frontfrau Lisa Rieger, über das Können der beteiligten Musiker bis hin zu den wirklich großartig komponierten und arrangierten Songs, hier hat alles Hand und Fuß!

Hin und wieder (zum Beispiel beim zweiten Song "Towards copper shores") wird sogar der Härtegrad angezogen und die Saitenfraktion zeigt, dass sie auch so was drauf hat! Zum größten Teil verbleibt die Musik aber im harmonischen Midtempo-Bereich und das ist auch völlig in Ordnung so, denn hier hat die Band ihre großen Stärken. Die Songs sind melodisch, harmonisch - aber niemals kitschig! Und das ist meiner Meinung nach (neben dem erwähnten hohen Niveau) das gewaltige Plus, welches die Band von den vielen peinlichen Vertretern dieses Genres erfreulich weit abhebt!

Sicherlich auch ein Grund, weshalb man die allseits bekannte und beliebte Liv Kristine für einen Gastbeitrag gewinnen konnte (ich könnte mir vorstellen, dass die sich ganz genau überlegt, mit wem sie zusammenarbeitet und sich nicht für jede 08/15 Band hergibt!). Über eine weitere Gastsängerin (Maria Raum) kann ich von ihrer Stimme her ebenfalls nur Gutes berichten, habe aber überhaupt keine Ahnung, wer die Kollegin ist.

Insgesamt eine wirklich gelungene, wunderbare CD mit tollen Songs und einer ausgesprochen talentierten Sängerin. Symphonisch, melodisch und auch gerne mal mit etwas Pathos versehen, schafft es die Band scheinbar mühelos, sämtlichen Kitsch, oder ähnliche Peinlichkeiten zu umgehen und somit einen verdammt guten Eindruck bei mir zu hinterlassen. Ganz ehrlich, die Musik der Regensburger Formation gefällt mir deutlich besser als zum Beispiel die letzten Alben von Nightwish!

Für Fans des "Female-Fronted"- Genres eigentlich ein absoluter Pflichtkauf, aber auch alle anderen Freunde von gut gemachtem Melodic Metal sollten diesen Newcomer definitiv mal eine Chance geben - hier lauert ganz viel Potential!

Christian Hemmer

XXL WertungXL 1

Tracklist:

1. A Quarter to Reality
2. Towards Copper Shores
3. Sandflower
4. CCC-Swath of Destruction
5. Lone Wolf
6. ICO
7. Ad Infinitum
8. Devastation's Crown
9. Reign in Tears
10. Harvest Neptune

XXL-Tipp

XXL Tipp Necrophobicxxl

Das hörst Du Dir an:

Runespell - Order of Vengeance

runespell

Gaerea - Unsetting Whispers

Gaerea

Tomb Mold - Manor Of Infinite Forms

tomb mold cover2018xxl

Zombiefication - Below The Grief

zombiefication 2018xxl

Sadistik Forest - Morbid Majesties 

sadistik forest

Firtan - Okeanos 

Firtan

Sear Bliss - Letters From The Edge

Sear Bliss 2018

Atomicide - Furious and Untamed 

Atomicide

Supreme Carnage - Morbid Ways To Die

Supreme Carnagexxl

Atrocity - Okkult II

Atrocity OkkultIIxxl

Musmahhu - Formulas of rotten Death

Musmahhu

Uada - Cult Of A Dying Sun

Uada Cult 2018

Tunjum - Deidades del Inframundo

Tunjum  xxl

Pa Vesh En - A Ghost

Pa Vesh En

Slaughterday - Abbatoir 

slaughterdayxxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

psoa 2018 aprilxxl

hate eternal tourxxl

misery index tour 2018xxl

carnal forge tourxxl

sleep of the sunless tourxxl

aborted tour 2018xxl

hypo tour 2018xxl

agrypine tourxxl

watain tour 2018 xxl

ophis tour 2018xxl

endseeker tour 2018xxl

hell over hammaburg 2019xxl

Zum Seitenanfang