.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsG-HThe House Of Capricorn: Morning Star Rise

Heavy Temple - Heavy Temple

Heavy TempleLabel: Ván Records

Spielzeit: 29:01 Min.

Genre: Psychedellic Rock/Doom

Info: Facebook

CD kaufen: Shop

Hörprobe: Bandcamp

VÖ-Datum: bereits erschienen

 

Ein Duo aus Philadelphia schickt sich an, mit ihrer ersten EP unsere Ohren und vor allem unsere Seelen mit doomigem Psychedelic Rock zu erfreuen bzw. zu erweitern. Dafür benötigen sie lediglich knapp 30 Minuten Zeit um drei überlange Songs zum Besten zu geben.
Und diese Mischung funktioniert auch ganz gut. Die Musik klingt wie eine Liveschaltung aus einer bekifften Jam-Session, man sieht förmlich vor seinem geistigen Auge Farben entstehen, die sich wie Seifenblasen in die Lüfte erheben und dort zerplatzen. Leider muss ich feststellen, dass Heavy Temple es nicht schaffen, mit dieser Musik (gerade weil der größte Teil der Platte ohne Gesang auskommen muss), die nötige Spannung aufrechtzuerhalten, um der doch extrem langen Dauer der Songs gerecht zu werden.

Denn wenn Sängerin "High Priestess NightHawk" zum Einsatz kommt, steigert dies das Niveau des Ganzen ungemein. Ihre Stimme passt grandios zur Musik und bringt ein gutes Stück okkulter Mystik mit sich. Die Musik allein schafft dies leider nicht und das ist das große Manko der Scheibe. Da es sich hier aber um die ersten Gehversuche der Band handelt, bin ich fast sicher, dass hier definitiv noch was geht. Die Ansätze sind eindeutig gegeben, bei kürzeren Songs würde der Spaß schon weitaus besser funktionieren.

Eine ordentliche Scheibe mit einer großartigen Sängerin (die vor allem im letzten Song "Unholy communion" so richtig aus sich herausgeht), aber mit noch ein paar "Kinderkrankheiten". Wenn die beiden Protagonisten es schaffen, musikalisch etwas mehr auf den Punkt zu kommen und sich nicht mehr ganz so tief im psychedelischen Nirwana verzetteln, dürfte man sehr gespannt auf das erste komplette Album sein! Den Preis für den abgefahrensten Songtitel haben sie bereits gewonnen, denn der Titel "Legendary coversations with ants" ist echt unschlagbar!

Christian Hemmer

XXL-WertungL

Tracklist:

Dirty Ghost 08:16
Legendary Conversations With Ants 07:31
Unholy Communion 13:14

 

XXL-Tipp

XXL TippxxlSulphurAeon

Das hörst Du Dir an:

Tomb Mold - Planetary Clairvoyance

tomb mold 2019

Darkthrone - Old Star

darktrone oldstar

Spiker - Heavy Metal Macht

Spiker  Heavy Metal Macht

Rogga Johansson - Entrance To The Otherwhere

ROGGA JOHANSSON

Crom Dubh - Firebrands and ashes

Crom Dubh  Firebrands and ashes

Sinners Bleed - Absolution

sinnersbleed

Enthroned - Cold Black Suns

enthroned2019

Abbath - Outstrider 

abbath2019

Délétère - Theovorator: Babelis Testamentum

Deletere2019Deathspell Omega - The furnaces of Palingenesia

Deathspell Omega2019

Vulture - Ghastly waves & battered graves

vulture 2019

Óreiða - Óreiða

oreioa

Nattfog - Pohjan Porteilta

Nattfog

Winterwolf - Lycanthropoc Metal of Death

Winterwolf  Lycanthropoc Metal of Death

Evohé - Deus Sive Natura

evohe

Inert - Vermin

inerxxl 2019

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

mayhem tour2019

sulphuraeon tour

abortedtour

swallowthsun

Destroyer666 2019xxl

at the gatestour

endseeker tour

abbath tour

Zum Seitenanfang