.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsC-DCold Cell: Lowlife

Civil War: Gods and Generals

CIVIL WAR Gods And Generals1 KopieLabel: Napalm Records

Spielzeit: 56:01 Min.

Genre: Melodic Metal

Info: Facebook

Album kaufen: Amazon

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: bereits erschienen

 

Da schau her, doch keine Eintagsfliege! Es gab sicherlich nicht nur einen, der dem Sabaton-Ableger eine eher geringe Lebenszeit zugetraut hat, aber die Schweden machen unbeirrt weiter und setzten mit "Gods and Generals" eigentlich genau dort an, wo sie mit ihrem Debüt "The killer Angels" aufgehört haben: Möglichst massentauglichen "Mainstream-Melodic-Metal" unters Volk zu bringen. Während ich dieses Vorhaben bei der bereits erwähnten Schwesterband eher unerträglich finde (Sabaton sind mir einfach zu sehr "drüber"!), kann man bei Civil War schon mal ein Ohr riskieren, ohne Angst um sein körperliches oder seelisches Gleichgewicht haben zu müssen.

Wie gesagt, geändert hat sich meines Erachtens nicht wirklich viel, was den eingefleischten Fan selbstverständlich freuen dürfte! Ordentlich Pathos und Mitsing-Refrains, alles ausgesprochen professionell inszeniert und produziert. Die Jungs wissen genau, was die Zielgruppe erwartet und diese bekommt auch genau das geboten. Dagegen lässt sich ja mal überhaupt nichts einwenden. Was ich an der CD allerdings vermisse, ist eine gewisse Abwechslung, denn die Songs sind sicherlich gut gemacht, ähneln sich für meinen Geschmack aber einfach zu sehr! Macht irgendwie den Eindruck, als wäre die Band hier doch ein bisschen zu sehr auf Sicherheit gegangen.

Nichtsdestotrotz ist "Gods and Generals" ein sehr ordentliches Album geworden, das auch textlich (es geht wiederum um Krieg, Schlachten und alles, was dazu gehört - warum auch nicht?) konsequent auf Kurs bleibt. Keine Sternstunde des Genres, aber gut gemachte Mucke, perfekt auf die Zielgruppe zugeschnitten. Und dort wird das Album auch definitiv für Begeisterung sorgen!

Christian Hemmer

XXL WertungL

Tracklist:

01. War Of The World
02. Bay Of Pigs
03. Braveheart
04. The Mad Piper
05. USS Monitor
06. Tears From The North
07. Admiral Over The Oceans
08. Back To Iwo Jima
09. Schindler’s Ark
10. Gods And Generals

XXL-Tipp

XXL TippxxlSulphurAeon

Das hörst Du Dir an:

Rogga Johansson - Entrance To The Otherwhere

ROGGA JOHANSSON

Crom Dubh - Firebrands and ashes

Crom Dubh  Firebrands and ashes

Sinners Bleed - Absolution

sinnersbleed

Enthroned - Cold Black Suns

enthroned2019

Abbath - Outstrider 

abbath2019

Délétère - Theovorator: Babelis Testamentum

Deletere2019Deathspell Omega - The furnaces of Palingenesia

Deathspell Omega2019

Vulture - Ghastly waves & battered graves

vulture 2019

Óreiða - Óreiða

oreioa

Nattfog - Pohjan Porteilta

Nattfog

Winterwolf - Lycanthropoc Metal of Death

Winterwolf  Lycanthropoc Metal of Death

Evohé - Deus Sive Natura

evohe

Inert - Vermin

inerxxl 2019

Calyx - Vientos Arcaicos

Calyx  Vientos arcaicos

Gaahls Wyrd: GastiR - Ghosts Invited

gaahl

Nocturnal Breed - We only came for the violence

Nocturnal Breedxxl  We only came for the violence

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

mayhem tour2019

sulphuraeon tour

abortedtour

swallowthsun

Destroyer666 2019xxl

at the gatestour

endseeker tour

abbath tour

Zum Seitenanfang