.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsA-BAkrotheism/Septuagint: Sphinx: The Great Enigma Of Times

Akrotheism/Septuagint: Sphinx: The Great Enigma Of Times

Akrotheism   Septuagint Sphinx  The Great Enigma Of Times split CDLabel: Forever Plagued Records

Spielzeit: 36:18 Min.

Genre: Black Metal

Info: Facebook (Akrotheism); Facebook (Septuagint)

Album kaufen: Amazon

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: bereits erschienen

 

Zweimal Black Metal aus Griechenland bietet uns diese hübsche Split-Veröffentlichung. Den Anfang machen Akrotheism und diese noch sehr junge Band (gegründet 2012) macht ihre Sache richtig gut. Durch eine Split mit Order of the Eibon Hand und ihrem letztjährigen Debüt haben die Kollegen auch schon ganz gut Erfahrungen sammeln können, was sich auf ihren beiden Songs auf dieser Split auch bemerkbar macht. Grundlage ist klassischer Black Metal, schön dreckig und mit extrem fiesen Gesang versehen. Der Aufbau der Songs ist ausgesprochen gelungen, da definitiv nicht nach Schema "F" vorgegangen wird, sondern gerade mit den zahlreichen Variationen im Tempo (ordentliches Gekloppe bis hin zu schön morbiden Doom-Passagen) für ordentlich kreative Abwechslung gesorgt wird. Dann macht es auch nichts, dass beide Tracks eine beachtliche Länge ausweisen (obwohl es darauf ja angeblich gar nicht ankommen soll...), der zweite Song "Tertium Datur" knackt sogar fast die 15 Minuten Marke! Verdammt gutes Zeug, das Hunger nach mehr erweckt!

Weiter geht es dann mit Septuagint, deren Debüt-EP "Negative void of trinity" letztes Jahr von mir recht wohlwollend bewertet wurde. Und auch dieses Mal enttäuschen mich die Griechen nicht. Auch sie haben sich an einen Mammut-Song von fast 15 Minuten Länge getraut und füllen diese Zeit richtig gut aus. Kaum ein Vergleich zum Geknüppel der EP. Zwar wird auch hier ordentlich aufs Gaspedal getreten, aber nicht durchgehend und da liegt auch direkt die große Stärke dieses Songs: In seiner Vielschichtigkeit! Das Tempo wird immer wieder gedrosselt, es gibt ausgezeichnete instrumentale Parts und die erzeugte Atmosphäre ist herrlich morbide!

Insgesamt also eine mehr als gelungene Veröffentlichung mit zwei großartigen Underground-Hoffnungen, von denen ich in Kürze mehr hören möchte!!

Christian Hemmer

XXL WertungXL 1

Tracklist:

AKROTHEISM - Syn Panti (The Great Enigma)
AKROTHEISM - Tertium Datur
SEPTUAGINT - Shadow Of Opposition

XXL-Tipp

XXL Tipp Necrophobicxxl

Das hörst Du Dir an:

Funeral Mist - Hekatomb

funeral mistxxl

Totalselfhatred - Solitude

Totalselfhatred  Solitude xxl

Collapse of Lights - Each Failing Step

Collapse of Light xxl

Urfaust - The Constellatory Practice

urfaust 2018xxl

Shrine of the Serpent - Entropic Disillusion

Shrine of the Serpent

Ruach Raah - Under the insignia of Baphomet

Ruach Raah xxl

 

Embrace of Throns - Scorn Aesthetics

embrace of throns 2018xxl

Aborted Fetus - The Ancient Spirits Of Decay

Aborted Fetus xxl

Orgullo Nativo - Entre el campo de batalle

Orgullo Nativo

Spectral Wound - Infernal Decadence

Spectral Woundxxl

De Profundis - The blinding light of faith

De Profundis

Jyotisavedanga - Thermogravimetry Warp Continuum

Jyotisavedangaxxl

Gutter Instinct - Heirs of Sisyphus

gutter instinct coverxxl

Blood Tsunami - Grave Condition

blood tsunami xxl

 

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

psoa 2018 aprilxxl

hate eternal tourxxl

misery index tour 2018xxl

carnal forge tourxxl

sleep of the sunless tourxxl

aborted tour 2018xxl

hypo tour 2018xxl

agrypine tourxxl

watain tour 2018 xxl

ophis tour 2018xxl

endseeker tour 2018xxl

hell over hammaburg 2019xxl

Zum Seitenanfang