.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsInert - Vermin

Illum Adora - ...of serpentine forces

Illum Adora  ...of serpentine forcesLabel: Folter Records

Spielzeit: 40:45 min.

Genre: Black Metal

Info: Facebook

Album kaufen: Bandcamp

VÖ-Datum: bereits erschienen

Als ich vorhin dem Hermes-Boten die neue Platte von Illum Adora (natürlich das schnuckelige Splatter-Vinyl!) aus den Händen gerissen habe, fiel mir doch schlagartig auf, dass ich dieses musikalische Schmuckstück noch gar nicht besprochen habe... (Sorry Dennis!!) Also ran an die Tastatur, während der erste Longplayer des Herrn Hellfukker auf dem Pattenteller rotiert. Fand ich seinen Beitrag auf der Split mit Morte Incandescente (Review hier!) bereits sehr gelungen, darf ich feststellen, dass er mit "...of serpentine forces" noch mal fett einen draufgelegt hat. Was schon nach dem ersten Hören extrem positiv auffällt: Man kann die Mucke schlecht in eine bestimmte Schublade stecken. Sicher ist es zu einem gewichtigen Teil orthodoxer Black Metal, aber man findet auch grandiose Melodien (und zwar nicht zu knapp!), die eher in die schwedische Ecke schielen und auch einige schön dreckige Thrash-Parts lassen sich entdecken. Ebenfalls wird das Tempo gekonnt variiert, von rasenden Gewalt-Eruptionen bis hin zu gar doomigen Momenten wird hier alles abgedeckt. Die Atmosphäre ist eiskalt und majestätisch zugleich und spätestens wenn dann am Ende von "Slaves to existence" noch aus Goethes "Prometheus" zitiert wird, bin ich dem Album mit Haut und Haar verfallen. Für mich ein wirklich hochklassiges Black Metal Album, das fest zu seinen Wurzeln steht, aber überhaupt keine Probleme damit hat, auch (dezent) über den Tellerrand zu schauen und alle verwendeten musikalischen Ingredienzien auf ausgesprochen homogene Weise zu einem beeindruckenden Gesamtwerk zu formen. Ich finde an der Platte beim besten Willen nix zu meckern, sie ist brutal, atmosphärisch und niveauvoll - kurz: Saugeil!

Christian Hemmer

Tracklist:

1. Dominions of Spheres Beyond 05:26 
2. Clashing of Swords 05:15 
3. Forever Dying but Never Dead 04:43 
4. ...of Serpentine Forces 04:23 
5. Nihil Negativum 04:14 
6. Hic Sunt Dracones 05:42 
7. Slaves to Existence 04:28 
8. Under the Iron of the Moon 04:21 
9. Tiusche Man in Wieße Thorn 02:13 

XXL-Tipp

XXL TippxxlSulphurAeon

Das hörst Du Dir an:

Rogga Johansson - Entrance To The Otherwhere

ROGGA JOHANSSON

Crom Dubh - Firebrands and ashes

Crom Dubh  Firebrands and ashes

Sinners Bleed - Absolution

sinnersbleed

Enthroned - Cold Black Suns

enthroned2019

Abbath - Outstrider 

abbath2019

Délétère - Theovorator: Babelis Testamentum

Deletere2019Deathspell Omega - The furnaces of Palingenesia

Deathspell Omega2019

Vulture - Ghastly waves & battered graves

vulture 2019

Óreiða - Óreiða

oreioa

Nattfog - Pohjan Porteilta

Nattfog

Winterwolf - Lycanthropoc Metal of Death

Winterwolf  Lycanthropoc Metal of Death

Evohé - Deus Sive Natura

evohe

Inert - Vermin

inerxxl 2019

Calyx - Vientos Arcaicos

Calyx  Vientos arcaicos

Gaahls Wyrd: GastiR - Ghosts Invited

gaahl

Nocturnal Breed - We only came for the violence

Nocturnal Breedxxl  We only came for the violence

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

mayhem tour2019

sulphuraeon tour

abortedtour

swallowthsun

Destroyer666 2019xxl

at the gatestour

endseeker tour

abbath tour

Zum Seitenanfang