.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsInert - Vermin

Deserted Fear - Drowned in Humanity

desertedfe2019Label: Century Media Records

Spielzeit: 47:21 min.

Genre: Death Metal

Info: Facebook

Hörprobe: Youtube

Album kaufen: sm-metal-shop

VÖ-Datum: 08. Februar 2019

Bei dem doch recht rasanten Aufstieg der Rasselbande aus Thüringen dürfte es niemanden verwundern, dass so langsam auch das Geschrei losgeht von wegen "Ausverkauf" und "Kommerz" - Gähn!!!! Was ist die Metal-Gemeinde doch manchmal engstirnig und so berechenbar... Ich wette, dass einige (eher viele) von den Mecker-Hoschis die Band früher total geil fanden und mal ganz ehrlich: Haben sich die Jungs denn musikalisch großartig verändert? Definitiv nicht! Und so kommen wir direkt zu "Drowned in humanity" (was für eine großartige Überleitung, nicht wahr?). Die Kollegen haben es mittlerweile geschafft, ihren ganz eigene Duftmarke zu setzen und haben ihren Sound verfestigt. Das heisst, diese für sie typische Mischung aus Brutalität und eingängigen Melodien findet der Hörer auch auf dem neuen Longplayer. Klar, wer seinen Death Metal ausschliesslich dunkel und dreckig mag, für den dürften Deserted Fear vielleicht nicht die perfekte Adresse sein, denn ohne das jetzt negativ zu meinen, kann man die Mucke der Kollegen schon als "Hochglanz-Death Metal" bezeichnen. Und genau diese Art von Mucke zelebrieren sie verdammt geil! Gerade im hinteren Teil des Albums, wenn das Tempo ein wenig gedrosselt wird, können die Jungs ihre Stärken besonders gut ausspielen. So ist "Drowned in humanity" ein richtig cooles Teil geworden, das vielleicht keine Überraschungen bietet (braucht man auch nicht...), aber ohne Zweifel keinen Fan der Band enttäuschen wird!

Christian Hemmer

XXL WertungXL 1

Tracklist:

1. Intro
2. All Will Fall
3. An Everlasting Dawn
4. The Final Chapter
5. Reflect The Storm
6. Across The Open Sea
7. Welcome To Reality
8. Stench Of Misery
9. A Breathing Soul
10. Sins From The Past
11. Scars Of Wisdom
12. Die In Vain (bonus track)
13. Tear Of My Throne (re-recorded)

XXL-Tipp

XXL TippxxlSulphurAeon

Das hörst Du Dir an:

Rogga Johansson - Entrance To The Otherwhere

ROGGA JOHANSSON

Crom Dubh - Firebrands and ashes

Crom Dubh  Firebrands and ashes

Sinners Bleed - Absolution

sinnersbleed

Enthroned - Cold Black Suns

enthroned2019

Abbath - Outstrider 

abbath2019

Délétère - Theovorator: Babelis Testamentum

Deletere2019Deathspell Omega - The furnaces of Palingenesia

Deathspell Omega2019

Vulture - Ghastly waves & battered graves

vulture 2019

Óreiða - Óreiða

oreioa

Nattfog - Pohjan Porteilta

Nattfog

Winterwolf - Lycanthropoc Metal of Death

Winterwolf  Lycanthropoc Metal of Death

Evohé - Deus Sive Natura

evohe

Inert - Vermin

inerxxl 2019

Calyx - Vientos Arcaicos

Calyx  Vientos arcaicos

Gaahls Wyrd: GastiR - Ghosts Invited

gaahl

Nocturnal Breed - We only came for the violence

Nocturnal Breedxxl  We only came for the violence

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

mayhem tour2019

sulphuraeon tour

abortedtour

swallowthsun

Destroyer666 2019xxl

at the gatestour

endseeker tour

abbath tour

Zum Seitenanfang