.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-Reviews

Dark Zodiak - Landscapes Of Our Soul

Dark Zodiak CoverxxlLabel: Eigenproduktion

Spielzeit: 50:25 min.

Genre: Thrash Metal/ Death Metal

Info: Facebook

Album kaufen: Bandcamp

VÖ-Datum: bereits erschienen

Die Todesbleidreschmaschine Dark Zodiak aus dem südbadischen Eggingen an der Grenze zur Schweiz besteht seit 2011, spielt in der derzeitigen Besetzung seit 2016 zusammen, veröffentlichte in der Vergangenheit die Demo 'Throwing Stones' (2012) sowie das Debütalbum 'See You In Hell' (2014 bzw. 2015) und hat nun ihr Zweitwerk namens 'Landscapes Of Our Soul' zum Abschuss freigegeben, welches Gegenstand dieser Review ist.

Das Quintett um Schlagwerker und Gründungsmitglied Dieter Schwarz (nicht zu verwechseln mit dem Lidl-Oberindianer, dem derzeit reichsten Menschen unserer schönen Republik) zockt einen recht grimmigen Bastard aus brutalem Death Metal und melodischem Thrash Metal, wobei die Grenzen zum Melodeath stets fließend sind, was aber nicht weiter stört, eher im Gegenteil: die Gesamtheit der Stücke ist angenehm vertrackt, ohne dabei zu überfordern; zudem bleibt stets der Song an sich im Blick, d. h. es gibt keinerlei überflüssige Schnörkel. Statt dessen setzen die fünf Baden-Württemberger auf Abwechslung, melodiöse Zwischenspiele und vor allem Atmosphäre, wobei zuletzt genannte vor allem dunkel und düster ausfällt (bei dem Bandnamen sicherlich keine Überraschung). Die Songs sind größtenteils im Midtempo verhaftet, auch wenn es schon einmal heftiger zur Sache geht.
Hervorzuheben sind sicherlich die Vocals von Shouterin Simone, welche vom unglaublich tiefen Growling über markerschütternde Screams bis hin zum hysterischen Kreischen alles bieten, was den Extrem-Metaller vorzeitig ejakulieren lässt, japs! Eine gewisse Ähnlichkeit zu Sabina Classen ("Geh' zu Holy Moses." - "Zu wem?") ist hierbei nicht von der Hand zu weisen, auch wenn die Stimme der Dark-Zodiak-Frontfrau noch etwas heftiger (und auch variabler) ausfällt.
Aufgenommen wurde 'Landscapes...' in den Iguana Studios in March bei Freiburg (u. a. Finsterforst), das ziemlich gediegene Coverartwork stammt vom Maskenschnitzer Simon Stiegeler aus dem idyllischen Grafenhausen (auf der Facebook-Seite der Band kann man das Original in seiner vollen Pracht bestaunen, yeah!).

Die Band selbst spricht von seinem bislang fettesten Album und verspricht weitere Überraschungen. Man darf sehr gespannt sein. Anspieltipps: 'Sinister Demon' und 'Final Solution'.

Rippenspieß

XXL WertungL

Tracklisting:

01. Show Me Your Underworld
02. Dance Of Specters
03. Sinister Demon
04. Landsapes Of Our Soul
05. Hamster Wheel
06. Loss Until Eternity
07. Be Yourself
08. Curse Of Possession
09. Final Solution
------------------------------------------
10. Dark ZodiaK (Bonus-Track)

XXL-Tipp

XXL Tipp Necrophobicxxl

Das hörst Du Dir an:

Sadistik Forest - Morbid Majesties 

sadistik forest

Firtan - Okeanos 

Firtan

Sear Bliss - Letters From The Edge

Sear Bliss 2018

Atomicide - Furious and Untamed 

Atomicide

Supreme Carnage - Morbid Ways To Die

Supreme Carnagexxl

Atrocity - Okkult II

Atrocity OkkultIIxxl

Musmahhu - Formulas of rotten Death

Musmahhu

Uada - Cult Of A Dying Sun

Uada Cult 2018

Tunjum - Deidades del Inframundo

Tunjum  xxl

Pa Vesh En - A Ghost

Pa Vesh En

Slaughterday - Abbatoir 

slaughterdayxxl

Matterhorn - Crass Cleansing 

Matterhorn  Crass cleansingxxl

Defiatory - Hades Rising

Defiatory  Hades Risingxxl

Coroner - No More Color

Coroner  No morexxl

Coroner - Punishment for decadence

Coroner  Punishment xxl

 

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

psoa 2018 aprilxxl

hate eternal tourxxl

misery index tour 2018xxl

carnal forge tourxxl

sleep of the sunless tourxxl

aborted tour 2018xxl

hypo tour 2018xxl

agrypine tourxxl

watain tour 2018 xxl

ophis tour 2018xxl

endseeker tour 2018xxl

hell over hammaburg 2019xxl

Zum Seitenanfang