.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsRademassaker – Primitive Death Attack

Rademassaker – Primitive Death Attack

Rademassaker xxlLabel: Unholy Fire Records

Spielzeit: 24:17 min.

Genre: Primitve Death Metal

Info: Facebook

Hörprobe: Youtube

Album kaufen: Shop

VÖ-Datum: 03. November 2017

Elf Songs in 25 Minuten unter dem Titel „primitive death attack“, ja heidewitzka, das wird ein Spaß! Hier gibt es dann auch geliefert, wie bestellt. Dabei reduziert man sich derart aufs Minimum dass man die Gitarre einfach direkt weg lässt, und das Ganze sich auf Drums und Bass beschränkt. Klingt erst mal komisch, isses eigentlich auch, aber geht trotzdem. Nichtsdestotrotz sind hier durchaus zwei Veteranen am Werk, immerhin rödelt sich das Duo mit Besetzungswechseln an den Drums bereits seit 2002 durchs Unterholz. An den Drums sitzt heuer übrigens niemand geringeres als Balor, ex Trommler der Kultbands Morrigan und Mayhemic Truth.
Auf dem vorliegenden Silberling haben wir ein re-release des 2008er Albums „Primitive Death Attack“, das dieser Tage über das Label Unholy Fire Records neu aufgelegt wird, und mit dem Titel ist eigentlich auch schon alles gesagt. Eine knappe halbe Stunde lang prügeln sich Drummer und Basser durch die recht kurzen Lieder, lassen dabei lyrisch alles an Prosa auffahren, was das Puristenherz begehrt (Swasticunt, Hail Satan, Posercrusher), liefern dann auch noch eine erstaunlich knorkige Coverversion von „Slowly we rot“ und nehmen auch sonst keine Gefangenen.
Das Ganze ist natürlich eher was für Kuriositätenliebhaber, aber insgesamt ist „Primitive Death Attack“ schon ein Spaß für die ganze Familie, solang es nicht die eigene ist. Deswegen gibt es hier heute eine „M-Wertung“ und das „M“ steht für „Mit Augenzwinkern“.

Kai B.

XXL WertungM

Tracklist:

Side A
1. Hail Satan 01:01
2. Kill These Pigs 02:08
3. My Knife and I 01:57
4. Paindealer 02:18
5. Gnawing 02:21
6. Posercrusher 02:27
Side B
7. Drowning in Maggots 01:30
8. Slowly We Rot (Obituary cover) 03:18
9. Despise the Weak 03:05
10. Swasticunt 02:45
11. Primitive Death Attack 01:27

XXL-Tipp

XXL Tipp Necrophobicxxl

Das hörst Du Dir an:

Sadistik Forest - Morbid Majesties 

sadistik forest

Firtan - Okeanos 

Firtan

Sear Bliss - Letters From The Edge

Sear Bliss 2018

Atomicide - Furious and Untamed 

Atomicide

Supreme Carnage - Morbid Ways To Die

Supreme Carnagexxl

Atrocity - Okkult II

Atrocity OkkultIIxxl

Musmahhu - Formulas of rotten Death

Musmahhu

Uada - Cult Of A Dying Sun

Uada Cult 2018

Tunjum - Deidades del Inframundo

Tunjum  xxl

Pa Vesh En - A Ghost

Pa Vesh En

Slaughterday - Abbatoir 

slaughterdayxxl

Matterhorn - Crass Cleansing 

Matterhorn  Crass cleansingxxl

Defiatory - Hades Rising

Defiatory  Hades Risingxxl

Coroner - No More Color

Coroner  No morexxl

Coroner - Punishment for decadence

Coroner  Punishment xxl

 

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

psoa 2018 aprilxxl

hate eternal tourxxl

misery index tour 2018xxl

carnal forge tourxxl

sleep of the sunless tourxxl

aborted tour 2018xxl

hypo tour 2018xxl

agrypine tourxxl

watain tour 2018 xxl

ophis tour 2018xxl

endseeker tour 2018xxl

hell over hammaburg 2019xxl

Zum Seitenanfang