.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsEver Circling Wolves: Of Woe or - How I learned go stop worrying and love the gloom

Sinister - Syncretism

sinister 2017xxlLabel: Massacre Records

Spielzeit: 48:16 Min.

Genre: Death Metal

Info: Facebook

Album kaufen: Amazon

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: 24. Februar 2017

Die niederländische Kriegsmaschine Sinister ist sicherlich eine der dienstältesten Todesbleikapellen unseres kleinen Nachbarlandes und gleichzeitig eine der ersten 15 Death-Metal-Bands, welche ich jemals gehört habe (damals noch in Vinylform (entweder die 'Cross The Styx' oder die Split mit Monastery, leider erinnere ich mich nicht mehr genau)). 2015 feierten die Jungs um Brüllwürfel Adrie Kloosterwaard mit dem gutklassigen Cover-Album 'Dark Memorials' im Gepäck ihr 25jähriges Jubiläum, das zwölfte Album ihrer Karriere, und man könnte meinen, dass man nach all der Zeit vielleicht doch etwas Rost ansetzen könnte.

Weit gefehlt! Sinister sind noch immer eine Macht und aus der internationalen Todesbleiszene ganz gewiss nicht wegzudenken. 'Syncretism' stellt das dreizehnte (und bestimmt nicht letzte) Album der Niederländer dar und ist echt ein unfassbarer Wutbrocken geworden. Ich will sogar soweit gehen, dass mir die Scheibe ebenso gut gefällt wie der bandinterne Meilenstein, das schlicht 'Hate' betitelte Drittwerk. Das liegt zum Einen daran, dass die Stücke teilweise wieder epischer geworden sind, ohne ein Fitzelchen an Brutalität zu verlieren. Zudem macht man vermehrt Syntheziser-Parts aus, die stets in songdienlicher Weise Verwendung finden und eine bedrohliche Grundstimmung schaffen. Und die Tatsache, dass die Soundlodge-Produktion mal wieder topnotch ist, muss ich nicht erst erwähnen, oder?
Zum Anderen liegt dies aber an den Neuerungen wie ganz klassische Heavy-Metal-Gitarrensoli oder cleanem Gesang (ja, ähem, Ihr habt ganz richtig gelesen), die neue Akzente setzen, ohne die Mucke im Geringsten zu verwässern.
Hier hat eine sehr erfahrene Band in etwas mehr als 48 Minuten alles, aber auch wirklich alles absolut richtig gemacht. Ich bin restlos begeistert und zücke euphorisch die Höchstnote.

Kai Ellermann

XXL WertungXXL

Tracklisting:

01. Neurophobic
02. Convulsion Of Christ
03. Blood Soaked Domain
04. Dominance By Acquisition
05. Syncretism
06. Black Slithering Mass
07. Rite Of The Blood Eagle
08. The Canonical Rights
09. Confession Before Slaughter

XXL-Tipp

XXL Tipp Necrophobicxxl

Das hörst Du Dir an:

Cult of the Fox - By the Styx

Cult of the Fox xxl

Ljáin - Endasálmar og klofnar tungur

Ljin  Enxxl

Unravel - Eras of Forfeit

unravel coverxxl

Teutonic Slaughter - Puppeteer of Death

Teutonic Slaughter xxl

Graveyard - Back to the Mausoleum

graveyard 2018xxl

Wreck - V is for Violence

wreckxxl

Krolok - When the moon sang our songs

Krolokxxl

Škan - Death Crown

skan coverxxl

Svederna - Svedjeland

Svederna

Wombbath - The Great Desolation

wombbath 2018xxl

Satanic Surfers - Back from Hell

Satanic Surfers  xxl

Drawn And Quartered - Hail Infernal Darkness

Drawn And Quartered  xxl

The Negative Bias + Golden Dawn: Split

The Negative Biasxxl

Gatekeeper - East of Sun

gatekeeper 2018xxl

Necros Christos - Domedon Doxomedon

necros christos coverxxl

Grá - Väsen

gr

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

psoa 2018 aprilxxl

hate eternal tourxxl

marduk tourxxl

misery index tour 2018xxl

carnal forge tourxxl

sleep of the sunless tourxxl

aborted tour 2018xxl

hypo tour 2018xxl

Zum Seitenanfang