.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsMorbus 666: Ignis Divine Imperium

Celestial Meisters: EP

Celestial Meisters   EP   CoverLabel: Eigenproduktion

Spielzeit: 26:43 Min.

Genre: Post-Hardcore

Info: Facebook

Album kaufen: Bandcamp

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: bereits erschienen

 

Namen im Sinne von Benennungen sind immer wieder interessant, auch wenn es Zeitgenossen gibt, welche in diesen nichts weiter als Schall und Rauch sehen. Insbesondere in der Musik hatten und haben von der Norm abweichende Künstler- und Bandnamen für mich immer einen besonderen Stellenwert. Während also andere ihre Platten nach den Covern aussuchen, stechen mir Interpreten mit außergewöhnlichen Namen besonders ins Auge. So wurde ich neben so illustren Kapellen wie Eisenpimmel, Bluurgh, Voodoo Glow Skulls, FucKULTät, Teddybears STHLM oder Stalin eben auch auf Celestial Meisters aufmerksam.

Dabei hat sich das Quintett aus meiner Geburtsstadt Wuppertal ganz profan nach Figuren aus der Anime-Serie Mobile Suit Gundam 00 benannt, was a) natürlich nichts über die Musik aussagt und b) auch gar nicht negativ gewertet werden sollte. Die Formation selbst bezeichnet ihren Sound als Mischung aus Doom und Post-Metal, doch der geübte Hörer wird sogleich mit einer wesentlich passenderen Bezeichnung ums Eck kommen: Post-Hardcore mit ner guten Portion Sludge à la Neurosis sowie ein Quäntchen Soundtrack-Musik. Jedenfalls funktioniert das Dargebrachte auf ganzer Linie und macht gewaltig Spaß. Wenn man außerdem berücksichtigt, dass in der Kapelle gleich zwei Drummer involviert sind und zudem ausschließlich auf Japanisch gesungen wird, verdeutlicht sich, dass Celestial Meisters sich bereits jetzt ein gewisse Alleinstellungsmerkmal erarbeitet haben.
Die Band nahm ihre schlicht als EP bezeichnete Erstveröffentlichung, welche sowohl als digitaler Download als auch als feingestaltetes Digipack erworben werden kann, im bandeigenen Proberaum im Zeitraum von Herbst 2014 bis Frühjahr 2015 auf und ließ das Ergebnis von Andi Herr in den Heyday Studios mixen und mastern. Das Ergebnis kann auch soundtechnisch mehr als nur gelungen bezeichnet werden.
Hier ist definitiv eine Gruppe am Start, von der wir noch so das eine oder andere zu hören (und sehen) bekommen werden. Daher solltet ihr bereits jetzt die Chance nutzen, zu dieser frühen Stunde Fan zu werden, denn dann habt ihr was, das ihr Euren Kindern und Enkeln berichten könnt. Sehr gediegene Scheibe.

Kai Ellermann

XXL WertungXL 1

Tracklisting:

01. Intro
02. Lies Are Humanity's Truth
03. Graham's Melancholy
04. Isn't It A Tragedy
05. The Path To Wander
06. Celestial

XXL-Tipp

XXL TippxxlSulphurAeon

Das hörst Du Dir an:

Vomit Angel - Imprint of extinction

Vomit Angel

Ahret Dev - Hellish

Ahret Dev  Hellish

Abythic - Conjuring The Obscure

abythic conjuring 600px

Baest - Venenum

beast2019

Atlantean Kodex - The Course Of Empire

atlantean

Kêres - Ice, vapor and crooked arrows

Keres  Ice,

Karmic Void - Armageddon sun

KARMIC VOID   Armageddon Sun

Kringa - Feast upon the gleam

kringa

Arcane Frost - Dragged into the void

Arcane Frost  Drag

Aske + Kuutar + Old Pagan + Black Candle: Four ways of blasphemy

Aske

Temple Of Dread - Blood Craving Mantras

temple of dead

Vordr - Vordr

vordr

Nunslaughter - Antichrist 

Nunslaughter  Antichrist

Necrotted - Die for something worthwhile

Necrotted  Die for something worthwhile

Entombed A.D. - Bowels of Earth

emtombedad2019

Kudlaakh - Kudlaakh

Kudlaakh  Kudlaakh

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

mayhem tour2019

sulphuraeon tour

abortedtour

swallowthsun

spectralwound

Destroyer666 2019xxl

at the gatestour

endseeker tour

abbath tour

Zum Seitenanfang