.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsSoul Demise – Thin Red Line

Endseeker: Corrosive Revelation

ENDSEEKER CorrosiveRevelation1Label: F.D.A. Rekotz

Spielzeit: 20:08 Min.

Genre: Death Metal

Info: Facebook

Album kaufen: Shop

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: 13. November

 

Dass kompetentes Schwedentod-Gerödel nicht unbedingt nur aus dem Ikea-Land stammen muss, bewies in jüngster Vergangenheit vor allem Szene-Spezialist Rico mit seinem Label F.D.A Rekotz und seiner Armada an klassischen Death-Metal Kapellen.
Jüngstes Signing: Endseeker aus Hamburg. Die, wie sollte es auch anders sein, sich dem Old-School-Death Metal schwedischer Prägung verschrieben haben und nun mit ihrem ersten Arbeitsnachweis „Corrosive Revelation“ gehörig auf den Putz hauen. Warum? Weil sie es können, verdammt!

Die Einflüsse (die üblichen Stockholmer Verdächtigen, also Entombed/Nihilist, Grave und vor allem Dismember) sind allgegenwärtig und die Gleichen wie bei vielen Genre-Kollegen, jedoch klingen die Hanseaten auf der vorliegenden EP einen ganzen zacken frischer, lebendiger, ja vielleicht sogar cooler als so manche aktuelle Schwedentod-Gedenkkapelle und sind somit vom Spirit und der Authentizität näher an Black Breath als beispielsweise an Entrails und Konsorten, die für meinen Geschmack etwas zu steif agieren.

Alleine schon der Eröffnungsdoppelschlag „Corrosive Revelation“ bzw. „Attention War“ klingt so authentisch nach Schweden in den frühen 90zigern, das man zweimal auf das schmucke Coverartwork (das übrigens von Mark Riddick abgeliefert wurde) der Promo-CD schauen muss, um sich zu vergewissern, dass hier eine völlig neue Formation am Werke ist. Jedenfalls glaubte Kollege Hemmer bei der „Corrosive Revelation“ Erstbeschallung, dass Entombed´s „Clandestine“ im CD-Schacht liegen würde. Ganz unrecht hatte der gute Mann jedoch nicht (lediglich beim Album griff er daneben), legen Endseeker mit ihrem knackigen Cover von Nihilist/Entombed-Klassiker „Supposed To Rot“ einen wahren Kniefall hin und würdigen somit die Ursuppe der Szene.

Soundtechnisch wurde der fünf-Tracker kompetent (die Gitarren kratzen so herrlich!) von Alex Dietz und Eike O. Freese verarztet und sollte jedem HM-2-Fetischisten ein breites Grinsen ins Gesicht meißeln.
Mit „Corrosive Revelation“ setzen Endseeker ein kräftiges Ausrufezeichen in Sachen Schwedentod-Worshiping und haben gegenüber ihren Genre-Kollegen mit dieser EP im Gepäck im Augenblick etwas die Nase vorn. HM-2-Fetischisten müssen sich das Teil unbedingt in ihre Sammlung stellen, Ausreden zwecklos!

Sven Meier

XXL WertungXL 1

Tracklist:

1. Corrosive Revelation
2. Attention War
3. Consumed By Fire
4. Deployment Of The Aroused
5. Supposed To Rot (Nihilist-/Entombed-Cover)

XXL-Tipp

XXL Tipp Necrophobicxxl

Das hörst Du Dir an:

Extremity - Coffin Birth

extremity 2018xxl

Ancestor - Age of Overload

ancestorxxl

Wømb - Taciturn

Wmb  Taciturn xxl

Runespell - Order of Vengeance

runespell

Gaerea - Unsetting Whispers

Gaerea

Tomb Mold - Manor Of Infinite Forms

tomb mold cover2018xxl

Zombiefication - Below The Grief

zombiefication 2018xxl

Sadistik Forest - Morbid Majesties 

sadistik forest

Firtan - Okeanos 

Firtan

Sear Bliss - Letters From The Edge

Sear Bliss 2018

Atomicide - Furious and Untamed 

Atomicide

Supreme Carnage - Morbid Ways To Die

Supreme Carnagexxl

Atrocity - Okkult II

Atrocity OkkultIIxxl

Musmahhu - Formulas of rotten Death

Musmahhu

Uada - Cult Of A Dying Sun

Uada Cult 2018

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

psoa 2018 aprilxxl

hate eternal tourxxl

misery index tour 2018xxl

carnal forge tourxxl

sleep of the sunless tourxxl

aborted tour 2018xxl

hypo tour 2018xxl

agrypine tourxxl

watain tour 2018 xxl

ophis tour 2018xxl

endseeker tour 2018xxl

hell over hammaburg 2019xxl

Zum Seitenanfang