.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteInterviewsWorselder im Interview

Worselder im Interview

Die fünf Jungs von Worselder haben Ende letzten Jahres eine kleine, aber feine EP herausgebracht, was für uns Grund genug war, den Mariachi Yoric mit unseren Fragen zu behelligen. Wie es um die Metal-Szene im Südwesten Frankreichs bestellt ist, warum Worselder ihre bisherigen Outputs zum kostenlosen Download anbieten und wieso es XXL-Rock leider doch nicht auch in französischer Sprache geben wird, erfahrt ihr in diesem Interview.

worselder

(Bildquelle: Metalmeassage)

Salut Yoric. Besten Dank für die Möglichkeit, ein Interview mit dir führen zu dürfen. Gratulation zur jüngsten Veröffentlichung deiner Band Worselder, der EP 'MMXIV'. Wie fühlt es sich derzeit für dich an? Bist du zufrieden mit den Reaktionen der Fans und der Kritiker?

Hallo zusammen! Zunächst mal möchten wir von Worselder uns bei XXL-Rock für das Interesse und die Bereitschaft, sich unsere Musik anzuhören, bedanken... Die Reaktionen auf unsere kurzweilige EP waren großartig; ihr Sinn bestand darin, das allgemeine Interesse auf die Band und unser nächstes Album zu lenken. Daher sind wir allen dankbar, die unsere EP besprochen haben. Im Großen und Ganzen können wir all die Kritiken nachvollziehen, sogar die schlechten. Jeder darf seine Meinung äußern, so ist das Leben ;). Allerdings haben wir tatsächlich keine richtig schlechten Stimmen zu 'MMXIV' erhalten. Was wir berücksichtigen werden, wenn es darum geht, das nächste Album aufzunehmen, sind die konstruktiv gemeinten Verbesserungsvorschläge, was den Sound betrifft.

Bitte stelle kurz jedes Bandmitglied vor. Gibt und/oder gab es musikalische Aktivitäten bevor/neben Worselder?

Yeah, Worselder sind a) der Gitarrist James, unser Klassenclown, b) Drummer Mitch, das weiseste (ich darf nicht sagen älteste) Bandmitglied, c) unser Gesangswunder Guillaume aka Glen alias Guillermo, d) der um Coolness und mit seiner Performance um die rhythmische Power bemühte E-Bassist Yannick (manche sagen, Männer kämen vom Mars und Frauen von der Venus - und Bassisten aus einer völlig anderen Galaxie...) sowie meine Wenigkeit, Yoric, der ich ebenfalls Gitarre spiele. James und Mitch spielen weiterhin in der großartigen Doom/Stoner-Band Doctor DooM. Während Mitch zudem in der Prog-Metal-Band Host aktiv ist, singt Guillaume außerdem in der Rock-Cover-Band Hydra als einer von zwei Sängern.

Was bedeutet der Name eurer Band? Oder ist es nur ein Fantasy-Name?

Wir fordern jeden auf, es herauszufinden. Als kurzer Hinweis sei gesagt, dass es um unsere Ursprünge und unser Land geht!

Erstaunlich fand ich die Tatsache, dass ihr nur wenige Stunden nach meiner Review von 'MMXIV' eine recht akkurate Übersetzung ins Französische auf Facebook hochgestellt habt. Wer ist für die Übersetzung verantwortlich? Ist diese Person vielleicht daran interessiert, alle unsere Artikel auf XXL-Rock zu übersetzen, damit diese auch in französischer Sprache erscheinen können?

Ich lache mir hier gerade den Arsch ab, harr harr! Das war lediglich eine Google-Übersetzung. Ich rate euch, so etwas in der Art nicht zu bringen. Einige Sätze wie "Energie kommt aus allen Ärschen" usw. sind schlicht sinnbefreit. Wir fertigen solche Übersetzungen für unsere französischen Fans an, damit die Reviews dem Sinn nach verstanden werden können.

In meiner Review gebe ich einige Bands, die euch beeinflusst haben könnten, an. Trifft meine Annahme den Kern der Sache?

Ja, mit Faith No More, RATM und Judas Priest liegst du da schon ganz richtig. Diese Bands haben viel für die Musik getan. Komplettiert werden kann die Liste mit Bands wie Coroner, Machine Head, Gojira und vielen mehr...
Allerdings ist nicht unser Ziel, wie diese Bands zu klingen. Wir versuchen vielmehr, wie Worselder zu klingen. Und wir arbeiten verflucht hart daran, unseren Metal ein bisschen anders klingen zu lassen... ;)
Ich habe das Gefühl, dass wir als Band mittlerweile eine gewisse Reife erlangt haben. Zu Beginn war die Musik von Worselder (siehe unser erstes Album 'Where We Come From") augenscheinlich von Heavy-Metal- und Groove-Metal-Bands wie Priest, Pantera oder Testament geprägt. Seitdem hat sich unsere Musik weiter entwickelt, u. a. integrierten wir Stoner-Rock-Elemente in unseren Sound, was ihn weit persönlicher und origineller erscheinen lässt.

Ist euch bewusst, dass eure beiden Cowboyhut tragenden Mitglieder euch wie Boss-Hoss-Look-Alikes aussehen lassen? Gibt es einen von euch, der gerne ein echter Cowboy wäre? ;)

Verdammt, die Typen kannte ich gar nicht. Ich habe mir gerade ein Video auf Youtube angeschaut und mir erneut den Arsch abgelacht. Wir denken übrigens darüber nach, auf den Auftritten Sombreros zu tragen, aber dann kommst du bestimmt und bezeichnest uns als Mariachi-Band. :D
Wie viele Kinder (wir alle sind immer noch Kinder!) träumten wir davon, Cowboys oder Astronauten zu sein, wobei Astronauten-Kleidung auf der Bühne uns zu sehr schwitzen lässt.

worselder cover thIn meiner zuvor schon erwähnten Review wundere ich mich darüber, dass eure Band noch nicht bei einem Label untergekommen ist. Euer Kram ist definitiv großartig, vor allem wenn man den Gesang eures Sängers Guillaume betrachtet, der unglaublich vielseitig ausfällt.

Danke vielmals, wir erhoffen uns wirklich einen guten Deal mit einem Label. Wir werden uns sehr bald darauf konzentrieren, dies zu erreichen. Das Problem hierbei ist bis zum heutigen Tage, dass wir bisher noch keinen Kontakt zu französischen Labels hatten, welche in ernsthafter Weise Interesse an unserer Musik zeigten. Wir hatten bisher nur Kontakt zu ausländischen Labels, vor allem aus Deutschland, aber die Entfernung macht die Kommunikation schwierig: wir setzen da auf persönliche Treffen. Wobei wir auch denken, dass alles vor der Veröffentlichung von 'MMXIV' nicht wirklich professionell war. Ich denke, wir werden uns ernsthaft um ein Label bemühen, wenn wir unsere nächste Platte aufgenommen haben. Und: wenn ein Plattenfirmenverantwortlicher dieses Interview liest und interessiert ist, sollte er sich bei uns melden. Wir sehen uns jegliche Angebote an... :)

Die Tatsache, dass all euer Material über eure Bandcamp-Seite zur freien Verfügung steht, empfinde ich als großes Geschenk an alle, die gern gute Musik hören. Ich nehme also an, dass ihr gern live spielt und die Aufnahmen als eine Art Werbung betrachtet. Liege ich da richtig oder seid ihr ganz einfach altruistisch veranlagt? ;)

Danke Bruder, Derartiges zu hören bedeutet mir ein Menge... Erneut hast du recht, wir lieben es absolut, live zu spielen; für uns ist dies das Wichtigste an der Musik und der beste Weg, sie mit den Leuten zu teilen...
Wir wissen zudem, dass es immer schwieriger für die Leute dort draußen ist, ihre Musik zu bezahlen. Also bieten wir unsere Musik kostenlos an und ermöglichen den Fans dadurch, mehr Konzerte zu besuchen. Und um ehrlich zu sein, ist dies ein guter Weg, um die Leute wissen zu lassen, dass es uns gibt. Hättest du dir 'MMXIV' angehört, wenn du dafür hättest zahlen müssen, wenn du uns nicht gekannt hättest? [Anmerkung des Interviewers: Diese Frage stellt sich mir nicht, da ich die Scheibe zu Rezensionszwecken erhielt. Ansonsten hätte ich mich wahrscheinlich wirklich nicht mit 'MMXIV' auseinandergesetzt.]

Wie du bereits angedeutet hast, wird es Ende dieses Jahres eine neue Veröffentlichung von euch geben. Wird es dieses Mal ein komplettes Album werden oder wieder nur eine EP? Was erwartet die Fans und die Kritiker?

Wir planen tatsächlich ein ganzes Album, doch wenn wir nicht zufrieden mit allem sind, wird es vielleicht wieder nur eine EP geben. Wir setzen auf Qualität statt Quantität, was die Fans meines Erachtens nach von uns erwarten. Erstens werden wir uns um eine noch bessere Produktion bemühen. Die Songs werden unsere Arbeit der letzten Monate widerspiegeln. Wenn du 'MMXIV' mochtest, wirst du auch die neue Platte mögen. Einige Songs wurden vor 'MMXIV', manche danach geschrieben.
Derzeit gehen wir davon aus, am Ende des Jahres ins Studio zu gehen. Einen Veröffentlichungstermin gibt es aber noch nicht.

Wie ich gehört habe, sind die Pyrenäen - eure Heimat - ein Landstrich voller verschiedener Volksgruppen, Folklore und Geschichte. Viele verschiedene Sprachen und Dialekte werden dort, wo ihr her kommt, gesprochen. Wie würdest du die Beziehung zwischen den verschiedenen Kulturen und speziell innerhalb der dort verankerten Metal-Szene beschreiben?

Die Pyrenäen sind eine fest mit ihrer Vergangenheit verwurzelte Region. Geschichte findet man überall dort, wo man hinsieht. Ohne Zweifel hat dieser Landstrich einen großen Einfluss auf unser Schaffen. Selbst wenn wir Songs über Themen schreiben, die scheinbar nichts mit unserer Heimat zu tun haben, haben wir stets das Gefühl, bedeutungsvolle Musik zu erzeugen... und dafür verantwortlich ist mit Sicherheit unsere Umgebung.
Wir sind stolz auf unsere Region, stolz auf ihre Geschichte und Folklore und werden niemals vergessen, woher wir stammen!
Wie dem auch sei, der Südwesten Frankreichs ist keine Metal-Hochburg. Es ist ziemlich schwierig, hier zu spielen und die Leute in unserem Land dazu zu bewegen, unsere Musik zu hören.Wir wurden überschwemmt von einer verdammten Flut aus Weltmusik; da ist kein Platz für Rockbands! Glücklicherweise wird unsere Musik weiter weg durchaus gehört.

Stell dir vor, jemand aus dem Jahr 4000 auf seinem Weg zurück in die Zeit besucht euren Proberaum, während deine Band an neuen Songs arbeitet. Was wird der Zeitreisende seinen Kumpels nach seiner Rückkehr in die Zukunft mitteilen? ;)

Wenn er tatsächlich einen Blick auf unseren Proberaum werfen kann, wird er Folgendes sagen: "Ich habe die Apokalypse gesehen, wir riskieren gar nichts..." (hahaha! - Sven). Selbstverständlich sieht unser Proberaum aus wie ein Schlachtfeld nach einem Bombenangriff! Ich bin nicht sicher, dass sich der Besucher auf die Musik konzentrieren kann, wenn er gerade in leeren Flaschen und Zigarettenstummeln zu versinken droht...

Okay, Yoric, nun hast du die großartige Möglichkeit, dich auszusprechen: dein sind die finalen Worte.

Einen riesigen Dank, XXL-Rock, für dieses Interview. Zudem bedanken wir uns vielmals bei den vielen Leuten, die uns unterstützen. Wir sehen uns hoffentlich demnächst auf unseren Auftritten!
Nach wie vor sind sowohl 'MMXIV' als auch unsere erste Veröffentlichung 'Where We Come From' auf unserer Bandcamp-Seite kostenlos downloadbar. Besucht zudem unsere Facebook-Seite und hinterlasst einen Kommentar, wie euch unsere Musik gefällt. Uns ist sehr wichtig zu erfahren, ob ihr den Kram gut oder schlecht findet. Dies hilft uns, unsere Musik zu verbessern.

Danke sehr für das schnelle Beantworten meiner Fragen, Yoric. Und weiterhin viel Erfolg mit der Band.

Kai Ellermann

XXL-Tipp

XXL Tipp Necrophobicxxl

Das hörst Du Dir an:

Funeral Mist - Hekatomb

funeral mistxxl

Totalselfhatred - Solitude

Totalselfhatred  Solitude xxl

Collapse of Lights - Each Failing Step

Collapse of Light xxl

Urfaust - The Constellatory Practice

urfaust 2018xxl

Shrine of the Serpent - Entropic Disillusion

Shrine of the Serpent

Ruach Raah - Under the insignia of Baphomet

Ruach Raah xxl

 

Embrace of Throns - Scorn Aesthetics

embrace of throns 2018xxl

Aborted Fetus - The Ancient Spirits Of Decay

Aborted Fetus xxl

Orgullo Nativo - Entre el campo de batalle

Orgullo Nativo

Spectral Wound - Infernal Decadence

Spectral Woundxxl

De Profundis - The blinding light of faith

De Profundis

Jyotisavedanga - Thermogravimetry Warp Continuum

Jyotisavedangaxxl

Gutter Instinct - Heirs of Sisyphus

gutter instinct coverxxl

Blood Tsunami - Grave Condition

blood tsunami xxl

 

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

psoa 2018 aprilxxl

hate eternal tourxxl

misery index tour 2018xxl

carnal forge tourxxl

sleep of the sunless tourxxl

aborted tour 2018xxl

hypo tour 2018xxl

agrypine tourxxl

watain tour 2018 xxl

ophis tour 2018xxl

endseeker tour 2018xxl

hell over hammaburg 2019xxl

Zum Seitenanfang