.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsThe Great Discord: Echoes

XXL-Rock Interviews:

Home

Molllust: In Deep Waters

molllustLabel: Eigenproduktion

Spielzeit: 75:00 Min.

Genre: Opera Metal

Info: Facebook

Album kaufen: Shop

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: bereits erschienen

 

"Opera Metal" nennt die deutsche Formation Molllust (man beachte das dreifache "L", nettes und sehr passendes Wortspiel!) ihre Musik. Da gibt es manch gutes, aber auch viel Schrott in diesem Genre zu hören, also war ich sehr gespannt auf das Album der Band. Und was soll ich sagen? Das Material ist nicht schrottig, aber auch nicht gut - es ist phänomenal!!!

Schon das Instrumental-Intro "Ouvertüre nr.2" lässt erahnen, dass hier etwas ganz besonderes auf den Hörer wartet. Und so ist es auch, ab dem zweiten Song "Unschuld" setzt nämlich der herrliche Gesang von Janika Groß (ausgebildete Sopranistin, singt seit kurzem auch bei Haggard!) ein und allein dafür lohnt sich schon die Anschaffung dieses Albums. Eine wunderbare Stimme! Aber damit nicht genug, denn ihre Mitstreiter sind ebenfalls keine Anfänger, schon die Auflistung der mitwirkenden Instrumente (Piano/Keyboard, Gitarre, zwei Violinen, Cello, Schlagzeug, E-Bass + Kontrabass) lassen einen das Wasser im Munde zusammenlaufen.

Und die Musik übertrifft alle Erwartungen, so genial habe ich die Verbindung von klassischer Musik und harten Gitarren echt noch nie gehört. Das ist kein Zusammenspiel zweier Welten (Metalband trifft auf Orchester), nein hier bildet alles eine Einheit, Metal und Klassik verschmelzen förmlich. Die Songs sind jeder für sich schon unglaublich gut und bilden als Gesamtheit ein grandioses Album. Mir gefallen die Songs in deutscher Sprache am besten, es wird aber auch auf englisch und französisch gesungen. Die Mischung aus dem zarten, aber wahnsinnig kraftvollen Gesang Janikas (immer wieder tatkräftig unterstützt von Gitarrist Frank Schumacher), den gehaltvollen klassischen Elementen und der manchmal bis in den Thrash reichenden Metal-Parts funktioniert durchgehend sehr gut und fesselt den Hörer die gesamte Spielzeit hindurch.

Perfekt gemacht, auch die Texte und ebenso der Sound lassen keine Wünsche offen. Eine tolle Band, ein tolles Album, das macht eindeutig: Die Höchstnote und einen begeisterten Rezensenten!

Christian Hemmer

XXL WertungXXL

Tracklist:

1. Ouvertüre Nr.2 03:09
2. Unschuld 04:01
3. Evenfall 04:47
4. Paradis Perdu 06:25
5. Voices of the Dead 06:05
6. Paradise on Earth 05:28
7. Spring 04:37
8. Lampedusa 03:37
9. König der Welt 05:55
10. Number in a Cage 04:48
11. Papa 05:03
12. Passage nostalgique 01:27
13. Sabrina 07:48
14. Erlkönigs Töchter 05:27
15. Traumwelt 05:42

XXL-Tipp

XXL Tipp Necrophobicxxl

Das hörst Du Dir an:

Cult of the Fox - By the Styx

Cult of the Fox xxl

Ljáin - Endasálmar og klofnar tungur

Ljin  Enxxl

Unravel - Eras of Forfeit

unravel coverxxl

Teutonic Slaughter - Puppeteer of Death

Teutonic Slaughter xxl

Graveyard - Back to the Mausoleum

graveyard 2018xxl

Wreck - V is for Violence

wreckxxl

Krolok - When the moon sang our songs

Krolokxxl

Škan - Death Crown

skan coverxxl

Svederna - Svedjeland

Svederna

Wombbath - The Great Desolation

wombbath 2018xxl

Satanic Surfers - Back from Hell

Satanic Surfers  xxl

Drawn And Quartered - Hail Infernal Darkness

Drawn And Quartered  xxl

The Negative Bias + Golden Dawn: Split

The Negative Biasxxl

Gatekeeper - East of Sun

gatekeeper 2018xxl

Necros Christos - Domedon Doxomedon

necros christos coverxxl

Grá - Väsen

gr

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

psoa 2018 aprilxxl

hate eternal tourxxl

marduk tourxxl

misery index tour 2018xxl

carnal forge tourxxl

sleep of the sunless tourxxl

aborted tour 2018xxl

hypo tour 2018xxl

Zum Seitenanfang