.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsW-ZYear of the Goat - Angel´s Necropolis

Year of the Goat - Angel´s Necropolis

Label: Ván Records

Spielzeit: 50:00 Min.

Genre: Vintage Rock

Info: Facebook

CD kaufen: Amazon

VÖ-Datum: bereits erschienen

 

Dieser fröhliche kleine Trend um den sogenannten „Vintage“ oder „Retro“ Rock spült zur Zeit viele, viele Bands in die Öffentlichkeit, von denen erstaunlich viele richtig geile Mucke abliefern. War ich bislang davon ausgegangen, dass das verdammt gute neue Album von Graveyard kaum zu toppen ist, muss ich mich von Year of the Goat eindeutig eines Besseren belehren lassen!! Denn was die fünf Schweden auf ihrem allerersten Longplayer abliefern, ist einfach nur zauberhaft!

Bei keinem anderen Album dieser kleinen Szene hatte ich bislang dieses unglaublich intensive Gefühl der Authentizität. Year of the Goat versuchen gar nicht erst verkrampft „retro“ zu klingen, sie sind es einfach! Ich habe den Versuch gemacht und dieses Album einigen älteren Semestern in meinem Bekanntenkreis (die vorwiegend auf die alten Klassiker des Hard Rock und Prog Rock der 70er stehen) das Experiment gewagt und ihnen „Angel´s Necropolis“ als Wiederentdeckung aus den Siebzigern untergejubelt. Keiner ist auch nur ansatzweise misstrauisch geworden, vielmehr waren allesamt zuerst völlig begeistert und dann (nach meiner Auflösung) echt perplex, dass es sich um eine junge Band mit ihrem klatschneuen Album handelt.

Aber genauso ergeht es mir ebenfalls, wenn ich dieses Album mittlerweile bereits zum x-ten Mal höre: Es ist unglaublich authentisch (ich wiederhole mich, ich weiß!) und hat eine wunderbare erdige Grundstimmung. Wenn man sich dann auch noch die Texte anschaut, bemerkt man, dass die Kollegen auch gerne dem Okkulten frönen, was als lyrischer Hintergrund zu dieser Musik natürlich wunderbar passt!! Es wird eine einzigartige Atmosphäre erzeugt, die eigentlich keinen kalt lassen kann. Die Produktion ist ebenfalls wunderbar passend zur Musik ausgefallen: Erdig, natürlich, auf positivste weise „altmodisch“. Und genau wie die Musik zu keiner Zeit verkrampft oder irgendwie künstlich.

Ein Klasse-Album, ein wahres Genre Highlight und zu recht letztens Album des Monats im Rock Hard geworden!

Christian Hemmer

Trackliste:
01. For The King
02. Angels' Necropolis
03. Spirits Of Fire
04. A Circle Of Serpents
05. Voice Of A Dragon
06. This Will Be Mine
07. I'll Die For You
08. Thin Lines Of Broken Hopes

XXL-Tipp

XXL Tipp Necrophobicxxl

Das hörst Du Dir an:

Varathron - Patriarchs of Evil

Varathron  Patriarchs of evil

Usurpress - Interregnum

usurpress 2018xxl

Pungent Stench - Smut Kingdom

pungent stench coverxxl

Judaswiege - Ashes of the Heretic

Judaswiegexxl

Nihil Invocation + Funerary Temple - Occultic longing for the essence

Nihil Invocation  Funerary Templexxl

Stillborn - Crave for Killing

Stillborn  Crave for killingxxl

Kingdom - Putrescent Remains Of The Dead Ground

Kingdom  Putrescentxxl

Twitching Tongues - Gaining...

Twitching Tonguesxxl

Preceptor - Dogmatismo

Preceptorxxl

Day of Execution - Inevitable End

day of executionxxl

Crematory – Oblivion

creamtory 2018

Killing Addiction - Omega Factor

Killing Addiction

Morbid Evils – Deceases

morbid evils 2017xxl

Skeletal Remains – Devouring Mortality

skeletal remains 2018xxl

Evil Warriors - Fall From Reality

Evil Warriorsxxl

Solstice - White Horse Hill

solstice coverxxl

 

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

psoa 2018 aprilxxl

 uada tour 2018xxl

DWEF Primordial tour 2018xxl

rotten soud tourxxl

marduk tourxxl

Ne Obliviscaris EU 2018 xxl

carnal forge tourxxl

aborted tour 2018xxl

hypo tour 2018xxl

Zum Seitenanfang