.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsW-ZXandria: Fire & Ashes

Wolfheart: Winterborn

wolfheart winterborn 7188Label: Spinfarm Records

Spielzeit: 58:29 Min.

Genre: Melodic Death Metal

Info: Facebook

CD kaufen: Amazon

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: 30. Janaur 2015

 

Wolfheart. Auch wieder so ein Name, unter dem diverse Bands unterwegs sind bzw. waren. Diese Formation kommt aus dem Land der Tausend Seen, spielt melodischen Death Metal und wurde 2013 von Tuomas Saukkonen, der zuvor bereits in einigen Kapellen und Projekten (Before The Dawn, Dawn Of Solace etc.) beschäftigt war, zunächst als reines Projekt gegründet.

In jenem Jahr erschien dann auch 'Winterborn', welches nun - zwei Jahre später - via Spinefarm wiederveröffentlicht und somit einer größeren Käuferschicht angeboten wird. Saukkonen spielte dabei alle Instrumente ein und übernahm auch die harschen Growls; lediglich einige, recht gefühlvolle Gitarrensoli wurden von Mika Lammassaari, den einige sicherlich von Eternal Tears Of Sorrow kennen, eingespielt
Geboten wird mit vielen melancholischen Melodien angereicherter Todeblei finnischer Prägung, wobei größtenteils das Midtempo regiert, hier und da mal die Doom-Kelle geschwungen und nur gelegentlich der Black-Metal-Hammer ausgepackt wird. Manche bezeichnen diesen Stil als "Winter Metal"; eine durchaus passende Titulierung, denn die Musik entfacht eine adäquate Atmosphäre und ist sicherlich ganz und gar nicht dazu geeignet, im Hochsommer am Strand oder im Freibad gehört zu werden. (Hier im Hochschwarzwald liegt gerade eine ganze Menge Schnee; daher ziehe ich mir den Kram gleich noch mal rein, yeah!) (yeah! –Sven)
Insgesamt kann man sagen, dass Spinefarm mit 'Winterborn' eine recht sinnige Wiederveröffentlichung getätigt hat.

Seit 2014 sieht sich Winterwolf nach dem Einstieg von weiter oben bereits erwähnten Lammassaari sowie zweier weiterer Recken als "echte" Band; für 2015 ist das zweite Album geplant.

Kai Ellermann

XXL WertungXL 1

Tracklist:

01. The Hunt
02. Strength And Valour
03. Routa Pt.2
04. Gale Of Winter
05. Whiteout
06. Ghosts Of Karelia
07. I
08. Chasm
09. Breathe
10. Isolation
11. Into The Wild

XXL-Tipp

XXL Tipp Crypts Of Despairxxl

Das hörst Du Dir an:

Revolting - The Monolith Of Madness

revolting 2018xxl

Decaying - To Cross The Line

Decayingxxl

Kadaverficker - KFFM 931.8

kadaverficker 2018xxl

Atomwinter - Catacombs

Atomwinter Catacombsxxl

Absolutum - Absolutum

Absolutumxxl

Begerith - A.D.A.M.

begerith2xxl

Anvil - Pounding The Pavement

Anvil  Pounding The Pavementxxl

Vardan: Nostalgia - Archive of Failures 1-6

vardan 2018xxl

Las Casas Viejas - goule/H

Las Casas Viejas  goule Hxxl

Cruentator - Ain't War Hell

Cruentatorxxl

Corpse Garden - IAO 269

 Corpse Garden xxl

Tetragrammacide - Primal Incinerators of Moral Matrix

Tetragrammacide

Talv - Entering a timeless Winter

Talv  Entering a timeless winterxxl

Children of Technology: Apocalyptic Compendium 

children of technology Kopiexxl

In Vain - Currents

InVain Currentsxxl

Sacrilegious Rite - Summoned from Beyond

Sacrilegious Rite xxl

Hades Archer - Temple of the Impure

Hades Archer  Temple oxxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

hell over hammaburg 2018 e forcexxl

RISEOFTHE COSMIC FIRE xxl

cannibal corpse tour 2018xxl

Oscillating Brain

dool tourxxl

SepticFlesh poster EU 2018xxl

execration void tourxxl

rotting christ tour 2018xxl

dead daysxxl

DWEF Primordial tour 2018xxl

rotten soud tourxxl

Ne Obliviscaris EU 2018 xxl

party.san 2018 venomxxl

Zum Seitenanfang