.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsW-ZZgard - Contemplation

Zgard - Contemplation

Zgard- ContemplationLabel: Svarga Music

Spielzeit: 62:15 Min.

Genre: Pagan Black Metal

Info: Facebook

CD kaufen: Amazon

Hörprobe: Soundcloud

VÖ-Datum: bereits erschienen

 

Zgard ist ein hochinteressantes Ein-Mann-Projekt aus der Ukraine und Kollege Yaromisl ist auch ein ausgesprochen fleißiger Musiker, denn "Contemplation" ist bereits der vierte Longplayer (plus einer Split-EP) seit der Gründung im Jahre 2010. Trotzdem kann man keineswegs von minderer Qualität ausgehen, denn die sieben (zum größten Teil überlangen) Songs sind verdammt gut gemacht.

Yaromisl versteht es ganz ausgezeichnet, Black Metal mit Pagan und Folklore zu verbinden, wobei er sich nicht nur wunderbaren Keyboardklängen, sondern auch traditionellen Instrumenten wie zum Beispiel der Mundorgel bedient. Die Black Metal Parts sind mal rasend schnell, mal im Midtempo-Bereich angesiedelt und werden mit einem harschen Gekrächze veredelt. Diese wechseln sich dann mit ruhigen, teilweise fast verträumten Passagen ab, die vorwiegend vom bereits erwähnten Keyboard erschaffen werden und mit sparsam eingesetzten cleanen Gesang sehr gekonnt interagieren. Egal, ob man das Pagan, Viking oder Folk Metal nennen will, es ist auf jeden Fall meilenweit von irgendwelchem Kitsch oder ähnlichen Unarten dieses Genres entfernt.

Man spürt bei den Songs die Naturverbundenheit des Künstlers, der sich auch in seinen Texten mit der Natur und den Mythen der Karpaten auseinandersetzt. Dieses Zusammenspiel von Black Metal und Folk ist Yaromisl ganz hervorragend gelungen und nimmt den Hörer schnell mit auf eine Reise in ferne Gebirgswelten und an mystische Orte. Dass bei Zgard auf Russisch gesungen wird, ist ja eigentlich schon klar, das ist gerade für die Ukrainische Metal Szene ja ganz typisch.
Ein wirklich beeindruckendes Werk, voller Atmosphäre und qualitativ hochwertig. Das ist Pagan Black Metal, wie er sein sollte: Rau und schroff auf der einen, melodisch und harmonisch auf der anderen Seite. Das können die Osteuropäer im Moment irgendwie am allerbesten!

Christian Hemmer

XXL-WertungXL-1

Tracklist:

1. Highlands [Високогір'я]
2. Underworld Bells [Дзвін потойбіччя]
3. Contemplation [Созерцание]
4. Wedge of Cranes [Журавлиний клин]
5. Silence [Забуття]
6. Incarnation Memory [Спогади перевтілень]
7. Through the Forest [Через ліс]

XXL-Tipp

XXL Tipp Crypts Of Despairxxl

Das hörst Du Dir an:

Revolting - The Monolith Of Madness

revolting 2018xxl

Decaying - To Cross The Line

Decayingxxl

Kadaverficker - KFFM 931.8

kadaverficker 2018xxl

Atomwinter - Catacombs

Atomwinter Catacombsxxl

Absolutum - Absolutum

Absolutumxxl

Begerith - A.D.A.M.

begerith2xxl

Anvil - Pounding The Pavement

Anvil  Pounding The Pavementxxl

Vardan: Nostalgia - Archive of Failures 1-6

vardan 2018xxl

Las Casas Viejas - goule/H

Las Casas Viejas  goule Hxxl

Cruentator - Ain't War Hell

Cruentatorxxl

Corpse Garden - IAO 269

 Corpse Garden xxl

Tetragrammacide - Primal Incinerators of Moral Matrix

Tetragrammacide

Talv - Entering a timeless Winter

Talv  Entering a timeless winterxxl

Children of Technology: Apocalyptic Compendium 

children of technology Kopiexxl

In Vain - Currents

InVain Currentsxxl

Sacrilegious Rite - Summoned from Beyond

Sacrilegious Rite xxl

Hades Archer - Temple of the Impure

Hades Archer  Temple oxxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

hell over hammaburg 2018 e forcexxl

RISEOFTHE COSMIC FIRE xxl

cannibal corpse tour 2018xxl

Oscillating Brain

dool tourxxl

SepticFlesh poster EU 2018xxl

execration void tourxxl

rotting christ tour 2018xxl

dead daysxxl

DWEF Primordial tour 2018xxl

rotten soud tourxxl

Ne Obliviscaris EU 2018 xxl

party.san 2018 venomxxl

Zum Seitenanfang