.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsU-V

Vorum: Current Mouth

vorum 2015Label: Sepulchral Voice Records

Spielzeit: 18:07 Min.

Genre: Death Metal

Info: Facebook

Album kaufen: Shop

Hörprobe: Soundcloud

VÖ-Datum: 18. Mai 2015

 

Ende der Woche und nicht mehr viel Geld im Portemonnaie. Also ab zu Lidl, um nen Sixpack Bergadler zu kaufen. WTF! Die haben das doch glatt aus dem Sortiment genommen. Stattdessen gibt es nun Perlenbacher - und zwar in mehrfacher Ausführung (Glasflasche, PET-Flasche und Dose). Ich könnte kotzen... im Strahl!

Das finnische, aus den Nackenbrechern Haudankaivaja hervorgegangene Todesblei-Kommando Vorum besteht seit 2008, veröffentlichte bisher eine EP, eine Split sowie 2013 das Debütalbum 'Poisoned Void' und lässt mit 'Current Mouth' ein ziemlich fieses Monster von der Leine. Bekam man mit dem zuletzt genanntem Release noch recht konventionellen Death Metal amerikanischer und schwedischer Prägung zu hören, warfen die Finnen viele der Trademarks ihres bisherigen Sounds schlicht über Bord und spielen nun einen ziemlich bösen Bastard aus Morbid Angel zu 'Blessed Are The Sick'-Zeiten (nur einige Takte schneller) und den chaotischeren Impaled Nazarene, angereichert mit Versatzstücken des finnischen Todesbleis. Die Musik ist zumeist rasant und dabei gleichzeitig äußerst düster, die vermehrt auftretenden Soli sind chaotisch, der Gesang kommt ausgesprochen hasserfüllt daher. Und die Produktion fällt absolut unterirdisch aus, passt jedoch ziemlich gut zu dem wütenden Ganzen, den die nicht einmal 19minütige EP 'Current Mouth' zu bieten hat. Am Besten vergleichen kann man die dargebotene Mucke vielleicht mit jener der völlig durchgeknallten Fallen Christ (an die sich der eine oder die andere eventuell noch erinnern kann).
Das hier ist tiefster Untergrund und wohl nur für Liebhaber dieser Art des Death Metals wirklich interessant; diesen sei diese EP allerdings uneingeschränkt empfohlen.

Mein Fazit: Sooo abgrundtief schlecht schmeckt Perlenbacher eigentlich gar nicht. Ich habe mich nur so an das gute Bergadler gewöhnt, schnief.

Kai Ellermann

XXL WertungL

Tracklist:

01. Angels Death
02. Tri Ennial
03. In Grime In Lust
04. Current Mouth
05. Hungry Wounds

XXL-Tipp

XXL Tipp Crypts Of Despairxxl

Das hörst Du Dir an:

Begerith - A.D.A.M.

begerith2xxl

Anvil - Pounding The Pavement

Anvil  Pounding The Pavementxxl

Vardan: Nostalgia - Archive of Failures 1-6

vardan 2018xxl

Las Casas Viejas - goule/H

Las Casas Viejas  goule Hxxl

Cruentator - Ain't War Hell

Cruentatorxxl

Corpse Garden - IAO 269

 Corpse Garden xxl

Tetragrammacide - Primal Incinerators of Moral Matrix

Tetragrammacide

Talv - Entering a timeless Winter

Talv  Entering a timeless winterxxl

Children of Technology: Apocalyptic Compendium 

children of technology Kopiexxl

In Vain - Currents

InVain Currentsxxl

Sacrilegious Rite - Summoned from Beyond

Sacrilegious Rite xxl

Hades Archer - Temple of the Impure

Hades Archer  Temple oxxl

Gloam - Death is the Beginning

gloam cover xxl

Shining: X - Varg Utan Flock

shining xxxl

Cloak - To Venomous Depths

Cloakxxl

Meyhnach - Non Omnis Moriar

Meyhnach Non Omnis Moriar CD DIGIPAK 63142 1

A Pale December - The Shrine of Primal Fire

A Pale Decemberxxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

hell over hammaburg 2018 e forcexxl

RISEOFTHE COSMIC FIRE xxl

cannibal corpse tour 2018xxl

Oscillating Brain

dool tourxxl

SepticFlesh poster EU 2018xxl

execration void tourxxl

rotting christ tour 2018xxl

dead daysxxl

DWEF Primordial tour 2018xxl

rotten soud tourxxl

Ne Obliviscaris EU 2018 xxl

party.san 2018 venomxxl

Zum Seitenanfang