.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsU-VViolentor: Maniacs

Vanhelga - LPT

vanhelga lptLabel: Eigenproduktion

Spielzeit: 47:01 Min.

Genre: DSBM

Info: Facebook

CD kaufen: Bandcamp

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: bereits erschienen

 


Eigentlich wollte ich schon zur Full-Lenght noch ein Review nachreichen, aber Christian Hemmer hat so ziemlich alles gesagt, was es über das Album zu berichten gibt. Eines der vielschichtigsten und wohl auch besten Veröffentlichungen des Jahres. Dieses Review der neuen EP „Lpt" soll jetzt eher eine Art Nachruf sein. Ich bin kein großer Fan von DSBM und bei mir landen Bands wie Shining und Lifelover eigentlich nie im Player, aber bei Vanhelga ist alles etwas anders. Die Band bewegt sich fernab von allen Konventionen und haben mich vor allem Aufgrund der gesanglichen Vielfalt von sich überzeugt. Wer jetzt knochentrockenen Black Metal erwartet, der kann auch aufhören das Review zu lesen, denn Vanhelga ist eher ein zerbrechliches, verzweifeltes Untier, welches sich lediglich des ein oder anderen Elementes des Genres bedient.

Die rein digital veröffentlichte EP beschäftigt sich mit den persönlichen Erfahrungen und Gefühlen, die während eines Aufenthaltes in einer psychiatrischen Anstalt von den Bandmitgliedern gesammelt wurden. Speziell die Einsamkeit und Verzweiflung kann man den Tracks sehr gut entnehmen. Der Gesang variiert hier von einer Art Sprechgesang bis hin zu verzweifeltem Geflüster/Gejammer. Dazu kommt das träumerisch, melancholische Gitarrenspiel, welches dezent durch Bass und Schlagzeug unterstützt wird. Die Band schafft ohne Probleme die Intention der Veröffentlichung – nämlich die Verarbeitung dieses Aufenthaltes – dem Hörer nahe zu bringen, man kann hier förmlich spüren wie man von einer Art Einsamkeit und Verzweiflung erdrückt wird.

Vanhelga verstehen es kompromisslosen DSBM zu erschaffen, der jeder Konvention trotzt, ohne dabei jedoch die Zerbrechlichkeit und Verzweiflung die der Musik innewohnt zu verlieren. Diejenigen die sich ab und an gerne der Melancholie und Träumerei hingeben sollten sich die EP einmal zu Gemüte führen, für nicht einmal 2€ kann man sie derzeit auf Bandcamp erwerben. Denn eines ist klar: Vanhelga machen keine Musik für sonnige Tage im Garten, sondern vielmehr für jene Tage in denen man zurückgezogen und allein sein möchte.

Moritz Naczenski

XXL-WertungXL-1

Tracklist:

1. Dag 1
2. Dag 2
3. Dag 3
4. Lpt
5. Descending Into Darkness

XXL-Tipp

XXL Tipp Crypts Of Despairxxl

Das hörst Du Dir an:

Atomwinter - Catacombs

Atomwinter Catacombsxxl

Absolutum - Absolutum

Absolutumxxl

Begerith - A.D.A.M.

begerith2xxl

Anvil - Pounding The Pavement

Anvil  Pounding The Pavementxxl

Vardan: Nostalgia - Archive of Failures 1-6

vardan 2018xxl

Las Casas Viejas - goule/H

Las Casas Viejas  goule Hxxl

Cruentator - Ain't War Hell

Cruentatorxxl

Corpse Garden - IAO 269

 Corpse Garden xxl

Tetragrammacide - Primal Incinerators of Moral Matrix

Tetragrammacide

Talv - Entering a timeless Winter

Talv  Entering a timeless winterxxl

Children of Technology: Apocalyptic Compendium 

children of technology Kopiexxl

In Vain - Currents

InVain Currentsxxl

Sacrilegious Rite - Summoned from Beyond

Sacrilegious Rite xxl

Hades Archer - Temple of the Impure

Hades Archer  Temple oxxl

Gloam - Death is the Beginning

gloam cover xxl

Shining: X - Varg Utan Flock

shining xxxl

Cloak - To Venomous Depths

Cloakxxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

hell over hammaburg 2018 e forcexxl

RISEOFTHE COSMIC FIRE xxl

cannibal corpse tour 2018xxl

Oscillating Brain

dool tourxxl

SepticFlesh poster EU 2018xxl

execration void tourxxl

rotting christ tour 2018xxl

dead daysxxl

DWEF Primordial tour 2018xxl

rotten soud tourxxl

Ne Obliviscaris EU 2018 xxl

party.san 2018 venomxxl

Zum Seitenanfang