.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsS-TTheories: Regression

Traces Of You: Deliverence

traces you deliverence 7566Label: Swell Creek Record

Spielzeit: 27:40 Min.

Genre: Hardcore

Info: Facebook

Album kaufen: Amazon

Hörprobe:  Youtube

VÖ-Datum: 24. April 2015

 

Yeah, die neue Traces of You ist ein richtiges Brett geworden, und eines, das dir die Schuhe auszieht. Egal, welches Lied man mit der Skip-Taste auswählt, findet man schnell an allen 10 Liedern, die sich in einer Schnittmenge aus Hardcore, Crossover und Thrash Metal bewegen, gefallen.

Lediglich die kurze Spieldauer von gerade mal 28 Minuten könnte das Hörvergnügen schmälern, da es so schnell vorbei ist. Aber dann kann man immer noch die Platte auf Tape ziehen und zwar, wie bei Slayers ,,Reign in Blood" oder Vaders ,,Black to the Blind" einmal auf jede Seite. Aber anders als bei der Cavalera Conspiracy mit ,,Pandemonium" versucht man nicht, auf Teufel komm raus alle Lieder im schnellen Tempo zu halten, sondern bringt auch genug Groove und Breakdowns hinein, die die Platte noch brachialer machen - so, wie das Biohazard oft genug zeigen konnten. Das beste Beispiel ist hierfür ,,We Can't Be Defeated", ein richtig harter Stampfer, bei dem sich Simp Putzu alias Sevaparayana Krishna Das um Kopf und Kragen singt und Teenie-Idols wie Jamey Jasta oder Matt Heafy alt aussehen lässt.

Ja, und der Rest der Truppe aus Schwerte, Nordrhein-Westfalen, die optisch eher wie eine Hip-Hop-Alternative-Gruppe rüberkommt, lässt da auch nichts anbrennen. Der absolute Favorit ist für mich auf diesem Album aber ganz klar ,,Realization and Bliss", der mit seinen melodischen Spannungsbögen klar heraus sticht und vor Abwechslung nur so strotzt.

Aufgrund der Tatsache, dass die anderen Lieder nicht so gut geworden sind, fehlen hier mir die Gänsehaut-Momente, die die Höchstnote verdient gehabt hätten. So bleibt es eine gute XL-Platte, der hoffentlich bald ein weiteres Album mit noch mehr Gänsehaut-Momenten folgen wird.

Domenic Saheb Djavaher

XXL WertungXL 1

Tracklist:

1. Pierce the Veil
2. At Any Cost
3. Downward Trend
4. We Can't Be Defeated
5. Evolve !
6. Realization and Bliss
7. The Urgency
8. X
9. Never Surrender
10. Unbroken

XXL-Tipp

XXL Tipp Necrophobicxxl

Das hörst Du Dir an:

Ascension - Under Ether

acension 2018xxl

The Grotesquery - The Lupine Anathema

the grotesquery 2018xxl

Sect Pigs - Crooked Backs

Sect Pig  Crooked backs

Traitor - Knee-Deep In The Dead

traitor knee xxl

Gravestone - Sickening

Gravestone Sickeningxxl

Oksennus - Kolme Toista

Oksennus  Kolme toista

Varathron - Patriarchs of Evil

Varathron  Patriarchs of evil

Usurpress - Interregnum

usurpress 2018xxl

Pungent Stench - Smut Kingdom

pungent stench coverxxl

Judaswiege - Ashes of the Heretic

Judaswiegexxl

Nihil Invocation + Funerary Temple - Occultic longing for the essence

Nihil Invocation  Funerary Templexxl

Stillborn - Crave for Killing

Stillborn  Crave for killingxxl

Kingdom - Putrescent Remains Of The Dead Ground

Kingdom  Putrescentxxl

Twitching Tongues - Gaining...

Twitching Tonguesxxl

Preceptor - Dogmatismo

Preceptorxxl

Day of Execution - Inevitable End

day of executionxxl

 

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

psoa 2018 aprilxxl

 uada tour 2018xxl

DWEF Primordial tour 2018xxl

rotten soud tourxxl

marduk tourxxl

Ne Obliviscaris EU 2018 xxl

carnal forge tourxxl

aborted tour 2018xxl

hypo tour 2018xxl

Zum Seitenanfang