.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsP-RQuintessenz - Back To The Cult Of The Tyrants

Plenty of Nails - Schicksal

plenty of nails - schicksalLabel: Eigenproduktion

Spielzeit: 20:40 Min.

Genre: Death/Doom

Info: Homepage

CD kaufen: Homepage

VÖ-Datum: bereits erschienen

Die Band Plenty of Nails stammt aus Nützen in Schleswig-Holstein und bezeichnet ihre Musik selbst als Death/Doom Metal. 2005 gegründet liegt nach einigen Line-Up-Wechseln fünf Jahre später endlich die erste EP dieser Band namens „Schicksal" vor.

Obwohl die Scheibe eigen produziert ist, wartet sie mit einer druckvollen und beinahe glasklaren Produktion dank der Übersounds Studios auf, die das Werk der Norddeutschen perfekt in Szene setzt.
Das Konzept von Plenty of Nails besteht aus eingängigen, harten und treibenden Melodien, ordentlich Power und allerlei integrierten mitsingbaren Passagen, die mit musikalischen Mitteln (sanfte E-Gitarren,..) unterstützt werden - und das zündet deutlich beim Hörer, wie bei einigen Live-Auftritten bereits bewiesen wurde.

Eine Frage stellt sich beim Hören der EP jedoch: wo sind die angesprochenen Doom-Elemente? Es wird schlichtweg keine tonnenschwere Gitarrenwand aufgebaut, stattdessen wirkt das Ganze dank treibender, mitreißender Melodien alles andere als traurig, sondern allenfalls melancholisch, was durch die deutschen morbiden Texte unterstützt wird. Die ruhigen Abschnitte sind gestützt von langsamen elektronischen Gitarren, was ihnen den Charakter von nachdenklichen Atempausen gibt, bevor der Sturm in Form von mächtigem Tempo und aggressiven Vocals erneut ausbricht und alles in seinen Bann reißt.
Die Texte handeln vom Tod, wie der Name der EP schon sagt, vom Schicksal, aber auch von geschichtlichen Ereignissen, was in Blutsturm demonstriert wird.

Der Gesang von Simon Wannick ist eindeutig im Death Metal verortet und erinnert ab und an gerne mal an den von Bolt Thrower's Karl Willets, während die Clean Vocals von Gunnar Oelze stammen und perfekt zu den Stücken passen. Lediglich manchmal scheint es als wenn die Übersounds Studios auch ein paar Effekte auf die Stimme von Simon gelegt haben; dass beide Sänger ihre Fähigkeiten jedoch auch live besitzen, stellten sie auf der CD-Releaseparty von „Schicksal" unter Beweis.
Ein Make-Of des Albums gibt es auf Youtube

„Schicksal" ist ein großartiges Werk melancholisch-melodischen Death Metals, das sich durch eine ordentliche Portion Eigenständigkeit von der Masse abhebt. Allerdings wäre eine klarere Definition des Ganzen und Fokussierung darauf wünschenswert, um nicht mit der Bezeichnung „Death/Doom" in eine falsche Sparte abgeschoben zu werden.

Wiebke Hörmann

xl

Tracklist:

1. Der Blutsturm
2. Euer Heiland
3. Der Weltuntergang

XXL-Tipp

XXL Tipp Necrophobicxxl

Das hörst Du Dir an:

Dautha - Brethren Of The Black Soil

dautha coverxxl

Rivers Of Nihil - Where Owls Know My Name

Rivers Of Nihil2018xxl

Ascension - Under Ether

acension 2018xxl

The Grotesquery - The Lupine Anathema

the grotesquery 2018xxl

Sect Pigs - Crooked Backs

Sect Pig  Crooked backs

Traitor - Knee-Deep In The Dead

traitor knee xxl

Gravestone - Sickening

Gravestone Sickeningxxl

Oksennus - Kolme Toista

Oksennus  Kolme toista

Varathron - Patriarchs of Evil

Varathron  Patriarchs of evil

Usurpress - Interregnum

usurpress 2018xxl

Pungent Stench - Smut Kingdom

pungent stench coverxxl

Judaswiege - Ashes of the Heretic

Judaswiegexxl

Nihil Invocation + Funerary Temple - Occultic longing for the essence

Nihil Invocation  Funerary Templexxl

Stillborn - Crave for Killing

Stillborn  Crave for killingxxl

Kingdom - Putrescent Remains Of The Dead Ground

Kingdom  Putrescentxxl

Twitching Tongues - Gaining...

Twitching Tonguesxxl

 

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

psoa 2018 aprilxxl

 uada tour 2018xxl

DWEF Primordial tour 2018xxl

rotten soud tourxxl

marduk tourxxl

Ne Obliviscaris EU 2018 xxl

carnal forge tourxxl

aborted tour 2018xxl

hypo tour 2018xxl

Zum Seitenanfang