.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsP-R

Powerwolf: Blessed and Possessed

POWERWOLF Blessed  PossessedLabel: Napalm Records

Spielzeit: 45:50 Min.

Genre: Bombast Power Metal

Info: Facebook

Album kaufen: Amazon

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: bereits erschienen

 

Es ist wieder soweit: Die Wölfe heulen und die Metal-Welt ist wieder einmal zwiegespalten: Darf man Powerwolf jetzt cool finden, oder sind die voll untrue? Nachdem sie sogar im letzten Deaf Forever vorgekommen sind, dürften wohl so einige neue Fans dazustoßen und dafür sorgen, dass auch "Blessed and Possessed" wieder richtig hoch in den Charts einsteigt!

Wundern würde mich das nicht, denn erstens erwartet den Hörer auf der neuen CD genau das, was er erwartet, also dürfte wirklich kein einziger Fan enttäuscht sein und zweitens: Was die Kollegen da präsentieren, das ist richtig gut! Eigentlich kann ich gar nicht genau sagen, was die Wölfe so anders machen, als viele andere Bombast Power Metal es auch tun, aber irgendwas muss es ja sein. Hier ist einfach alles perfekt aufeinander abgestimmt: Genau die richtige Menge Bombast trifft auf coole Riffs, gut gemachte Melodien und absolut ins Schwarze treffende Refrains, die wirklich sofort im Ohr hängenbleiben und dort gar nicht wieder weg wollen!

Wahrscheinlich ist es genau diese ausgewogene Mischung, verbunden mit dem Talent der Musiker und natürlich der geilen Stimme von Attila, die Powerwolf von den meisten Genre-Kollegen abhebt. Das neue Album ist aber auch einfach saustark geworden, ein Hit reiht sich an den nächsten und macht von vorne bis hinten echt Spaß, hier kann man mal wieder herrlich mitgröhlen und die Anlage bis zum Anschlag aufdrehen!

Das einzige, was man an der Platte kritisieren könnte ist die Tatsache, dass sie überhaupt keine Überraschungen bietet und sie ihrem Vorgänger nicht wirklich unähnlich ist. Aber ganz ehrlich: Wer hätte das auch erwartet und wollen wir die Band überhaupt anders? Ich werde auf jeden Fall ganz wunderbar von "Blessed and Possessed" unterhalten und mehr erwarte ich auch gar nicht von den Herren Musikern. Auftrag erfüllt!!

Christian Hemmer

XXL WertungXL 1

Trackliste:

01. Blessed & Possessed
02. Dead Until Dark
03. Army of the Night
04. Armata Strigoi
05. We are the Wild
06. Higher than Heaven
07. Christ & Combat
08. Sanctus Dominus
09. Sacramental Sister
10. All You Can Bleed
11. Let There Be Nigh

XXL-Tipp

XXL Tipp Crypts Of Despairxxl

Das hörst Du Dir an:

Begerith - A.D.A.M.

begerith2xxl

Anvil - Pounding The Pavement

Anvil  Pounding The Pavementxxl

Vardan: Nostalgia - Archive of Failures 1-6

vardan 2018xxl

Las Casas Viejas - goule/H

Las Casas Viejas  goule Hxxl

Cruentator - Ain't War Hell

Cruentatorxxl

Corpse Garden - IAO 269

 Corpse Garden xxl

Tetragrammacide - Primal Incinerators of Moral Matrix

Tetragrammacide

Talv - Entering a timeless Winter

Talv  Entering a timeless winterxxl

Children of Technology: Apocalyptic Compendium 

children of technology Kopiexxl

In Vain - Currents

InVain Currentsxxl

Sacrilegious Rite - Summoned from Beyond

Sacrilegious Rite xxl

Hades Archer - Temple of the Impure

Hades Archer  Temple oxxl

Gloam - Death is the Beginning

gloam cover xxl

Shining: X - Varg Utan Flock

shining xxxl

Cloak - To Venomous Depths

Cloakxxl

Meyhnach - Non Omnis Moriar

Meyhnach Non Omnis Moriar CD DIGIPAK 63142 1

A Pale December - The Shrine of Primal Fire

A Pale Decemberxxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

hell over hammaburg 2018 e forcexxl

RISEOFTHE COSMIC FIRE xxl

cannibal corpse tour 2018xxl

Oscillating Brain

dool tourxxl

SepticFlesh poster EU 2018xxl

execration void tourxxl

rotting christ tour 2018xxl

dead daysxxl

DWEF Primordial tour 2018xxl

rotten soud tourxxl

Ne Obliviscaris EU 2018 xxl

party.san 2018 venomxxl

Zum Seitenanfang