.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsP-RPuteraeon - The Crawling Chaos

Revel in Flesh - Death Kult Legions

revel in felsh death kult bearbeitet-1Label: Cyclone Empire

Spielzeit: 49:11 Min.

Genre: Death Metal

Info: Facebook

CD kaufen: Shop

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: 05. Dezember 2014

 

Ich lehne mich sicherlich nicht zu weit aus dem Fenster, wenn ich behaupte, dass wir die zurzeit beste Death Metal Szene der Welt haben! Was gab es dieses Jahr schon für grandiose Alben von einheimischen Bands (und Anfang des nächsten Jahres geht es ebenso gut weiter, das kann ich versprechen!)! Eine Kapelle fehlt in diesem Reigen aber noch und das sind die fleißigen Jungs von Revel in Flesh!

Warum fleißig? Nun, das letzte Album "Manifested Darkness" ist gerade mal anderthalb Jahre alt und in dieser Zeit haben dieKollegen nicht weniger als vier Split-EPs unters Volk gebracht. Und nun kommt pünktlich zur Weihnachtszeit auch noch ein komplettes Album hinterher - Herrlich!

Kann das neue Werk denn mit seinem hervorragenden Vorgänger (bekam damals zu Recht von mir die Höchstnote!) mithalten? Oh ja, das kann es, aber volle Kanne! An der Marschrichtung "Traditioneller Schwedentod kuschelt mit Bolt Thrower" hat sich (Hurra!) nichts geändert und auch die Qualität der Kompositionen ist wieder auf allerhöchstem Niveau. Schon der Opener "In the name of the flesh" ballert alles weg, was sich nicht schnell genug in Sicherheit bringen kann! Und ebenso geht es weiter! Ich könnte jetzt jeden Song aufführen und abfeiern, so stark ist die "Hitdichte" auf der Platte!

Einen Track muss ich dennoch extra erwähnen, nämlich die abschließende Coverversion. Hier handelt es um den Song "Necropolis" von (festhalten!) Manilla Road!!! Ins typische Band-Gewand gesteckt kommt die Nummer extrem gut, man könnte sie glatt für eine Eigenkomposition der Kollegen halten! Was habe ich in meiner Rezension zu "Manifested Darkness" geschrieben? "Das ist einfach nur Death Metal in Perfektion!" Daran hat sich nichts geändert!

Christian Hemmer

XXL-WertungXXL

Tracklist:

1. In The Name Of The Flesh
2. When Glory Turns To Ruin
3. Black Oath Impurity
4. Graveyard Procession
5. Death Kult Legions
6. Frozen Majesty
7. Hurt Locker
8. Cryptcrawler
9. As Souls Descend
10. Levitation
11. Necropolis (MANILLA ROAD Cover)

XXL-Tipp

XXL Tipp Crypts Of Despairxxl

Das hörst Du Dir an:

Anvil - Pounding The Pavement

Anvil  Pounding The Pavementxxl

Vardan: Nostalgia - Archive of Failures 1-6

vardan 2018xxl

Las Casas Viejas - goule/H

Las Casas Viejas  goule Hxxl

Cruentator - Ain't War Hell

Cruentatorxxl

Corpse Garden - IAO 269

 Corpse Garden xxl

Tetragrammacide - Primal Incinerators of Moral Matrix

Tetragrammacide

Talv - Entering a timeless Winter

Talv  Entering a timeless winterxxl

Children of Technology: Apocalyptic Compendium 

children of technology Kopiexxl

In Vain - Currents

InVain Currentsxxl

Sacrilegious Rite - Summoned from Beyond

Sacrilegious Rite xxl

Hades Archer - Temple of the Impure

Hades Archer  Temple oxxl

Gloam - Death is the Beginning

gloam cover xxl

Shining: X - Varg Utan Flock

shining xxxl

Cloak - To Venomous Depths

Cloakxxl

Meyhnach - Non Omnis Moriar

Meyhnach Non Omnis Moriar CD DIGIPAK 63142 1

A Pale December - The Shrine of Primal Fire

A Pale Decemberxxl

Untervoid – Untervoid

Untervoidxxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

hell over hammaburg 2018 e forcexxl

RISEOFTHE COSMIC FIRE xxl

cannibal corpse tour 2018xxl

Oscillating Brain

dool tourxxl

SepticFlesh poster EU 2018xxl

execration void tourxxl

rotting christ tour 2018xxl

dead daysxxl

DWEF Primordial tour 2018xxl

rotten soud tourxxl

Ne Obliviscaris EU 2018 xxl

party.san 2018 venomxxl

Zum Seitenanfang