.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsP-RPuteraeon - The Crawling Chaos

Postmortem - The Bowls Of Wrath

postmortem-bowlsLabel: War Anthem Records / Soulfood

Spielzeit: 42:53 Min.

Genre: Death Metal

Info: Facebook

CD kaufen: Amazon

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: 21. November 2014

 

Es ist immer wieder erfrischend, dass es Bands gibt, auf die man sich voll und ganz verlassen kann. Die erstens nie und nimmer von ihrem musikalischen Weg abweichen, komme was wolle und die zweitens kontinuierlich Qualität abliefern. Die Berliner Krachkapelle Postmortem passt in diese Rubrik wie Arsch auf Eimer! Seit 1991 lärmen sich die Kollegen durch die Metal-Welt und haben (zumindest mich!) dabei immer überzeugt!

Daran ändert sich auch mit dem neusten Streich „The Bowls of Wrath" kein bisschen (Juchu!). Mit ihrer einzigartigen Mischung aus derbem Death Metal mit ganz fetter Thrash Schlagseite haben sich die Herren ihre ganz eigene Nische geschaffen, die auch auf ihrem mittlerweile siebten Longplayer nicht verlassen wird – warum auch? Vielmehr werden die Stärken der Band zelebriert, das heißt: Volle Lotte Geprügel, aber das mit Stil, Können und ganz dicken Eiern! Ich finde ja, dass man die Mucke der Berliner schon nach einigen Momenten erkennt, das soll ihnen mal erst einer nachmachen. Warum so viel Talent und Eigenständigkeit nicht mit den höchsten Chartplatzierungen (oder zumindest einem weit höheren Bekanntheitsgrad in der Szene!) belohnt wird – ich weiß es nicht!

Postmortem sind und bleiben eine Institution. Geiler, brutaler Metal, der sich einen Scheißdreck um Hypes oder Schubladen schert, besser kann man es doch eigentlich gar nicht machen! Hauptsache, es knallt gut und man hat Spaß dabei. Und wenn man dabei auch noch seit über zwanzig Jahren auf solch einem Niveau arbeitet – was soll ich dazu noch mehr sagen als: Kaufen! Auflegen! Abgehen!

Christian Hemmer

XXL-WertungXL-1

Tracklist:

1. Until The Screamings Died
2. Pagan God
3. Hate Covers Hate
4. Oops!...I Killed Again
5. Bowls Of Wrath
6. Among The Dead
7. Doomsday Killer
8. Nothing Last Forever
9. Blood Of The War

XXL-Tipp

XXL Tipp Crypts Of Despairxxl

Das hörst Du Dir an:

Anvil - Pounding The Pavement

Anvil  Pounding The Pavementxxl

Vardan: Nostalgia - Archive of Failures 1-6

vardan 2018xxl

Las Casas Viejas - goule/H

Las Casas Viejas  goule Hxxl

Cruentator - Ain't War Hell

Cruentatorxxl

Corpse Garden - IAO 269

 Corpse Garden xxl

Tetragrammacide - Primal Incinerators of Moral Matrix

Tetragrammacide

Talv - Entering a timeless Winter

Talv  Entering a timeless winterxxl

Children of Technology: Apocalyptic Compendium 

children of technology Kopiexxl

In Vain - Currents

InVain Currentsxxl

Sacrilegious Rite - Summoned from Beyond

Sacrilegious Rite xxl

Hades Archer - Temple of the Impure

Hades Archer  Temple oxxl

Gloam - Death is the Beginning

gloam cover xxl

Shining: X - Varg Utan Flock

shining xxxl

Cloak - To Venomous Depths

Cloakxxl

Meyhnach - Non Omnis Moriar

Meyhnach Non Omnis Moriar CD DIGIPAK 63142 1

A Pale December - The Shrine of Primal Fire

A Pale Decemberxxl

Untervoid – Untervoid

Untervoidxxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

hell over hammaburg 2018 e forcexxl

RISEOFTHE COSMIC FIRE xxl

cannibal corpse tour 2018xxl

Oscillating Brain

dool tourxxl

SepticFlesh poster EU 2018xxl

execration void tourxxl

rotting christ tour 2018xxl

dead daysxxl

DWEF Primordial tour 2018xxl

rotten soud tourxxl

Ne Obliviscaris EU 2018 xxl

party.san 2018 venomxxl

Zum Seitenanfang