.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsP-RPerdition Temple: Souvereign Of The Desolate (7")

Rude - Soul Recall

Rude- Soul recallLabel: FDA Rekotz

Spielzeit: 42:40 Min.

Genre: Death Metal

Info: Facebook

CD kaufen: Shop

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: 23. Mai 2014

 

Ein einem (sehr gelungenen!) Ausflug ins Death/Doom Gefilde mit Decembre Noir zeigt die neue Veröffentlichung auf F.D.A. Rekotz wieder schnurstracks in Richtung Old School Death Metal. Und zwar so was von uralt, dass man das Album auch locker als verlorengegangene Perle aus den frühen Neunzigern verkaufen könnte - merken würde es definitiv keine Sau!!

Dass dieser Stil dem Onkel Christian extrem gut gefällt, dürfte sich mittlerweile herumgesprochen haben und dementsprechend begeistert bin ich auch von der Band. Die kommt übrigens aus dem fernen Land der unbegrenzten Waffengesetzte und hat bislang nur mit ihrem Demo „Haunted" punkten können. Wer das gute Stück bislang noch nicht kennt – gar kein Problem, denn von den fünf Demo Songs sind ganze vier auch auf dem Album gelandet. (der fünfte Song ist eine Coverversion der Death Metal Legende Traumatic). Das ist gut für Neueinsteiger, aber natürlich etwas schade für die paar Leute, die das Demo bereits besitzen...

Kommen wir aber zum vorliegenden Werk. Das macht schon einen richtig guten Eindruck, bevor man auch nur die erste Musik gehört hat, denn das Cover-Artwork ist einfach fantastisch (ist ja auch von Dan Seagrave!!!)! Ebenso dufte ist auch die Musik der Amerikaner. Dass es ganz tief zurück in die Neunziger geht, habe ich ja bereits dezent angedeutet. Diese Zeitreise erstreckt sich vom Songwriting übers Cover bis hin zur Produktion – hier ist alles ganz wunderbar aufeinander abgestimmt und macht „Soul Recall" zu einem Hörgenuss für jeden geschmackssicheren Death Metaller! Sänger Yusef Wallace klingt wie ein ganz junger Martin van Drunen und auch der Sound der Band ähnelt ein wenig den schnelleren Passagen in den Frühwerken der Niederländer Asphyx oder auch Pestilence, wie ich finde. Dazu noch ein guter Schlag US-Death Metal der Marke Morbid Angel und fertig ist ein voll und ganz gelungenes Debut einer vielversprechenden jungen Band! Daumen hoch!

Christian Hemmer

XXL-WertungXL-1

Tracklist:

1. Haunted
2. In Thy Name
3. Memorial
4. Soul Recall
5. Forsaker
6. Conjuring Of Fates
7. Last Of Us
8. Internal Ascension

XXL-Tipp

XXL Tipp Necrophobicxxl

Das hörst Du Dir an:

Ascension - Under Ether

acension 2018xxl

The Grotesquery - The Lupine Anathema

the grotesquery 2018xxl

Sect Pigs - Crooked Backs

Sect Pig  Crooked backs

Traitor - Knee-Deep In The Dead

traitor knee xxl

Gravestone - Sickening

Gravestone Sickeningxxl

Oksennus - Kolme Toista

Oksennus  Kolme toista

Varathron - Patriarchs of Evil

Varathron  Patriarchs of evil

Usurpress - Interregnum

usurpress 2018xxl

Pungent Stench - Smut Kingdom

pungent stench coverxxl

Judaswiege - Ashes of the Heretic

Judaswiegexxl

Nihil Invocation + Funerary Temple - Occultic longing for the essence

Nihil Invocation  Funerary Templexxl

Stillborn - Crave for Killing

Stillborn  Crave for killingxxl

Kingdom - Putrescent Remains Of The Dead Ground

Kingdom  Putrescentxxl

Twitching Tongues - Gaining...

Twitching Tonguesxxl

Preceptor - Dogmatismo

Preceptorxxl

Day of Execution - Inevitable End

day of executionxxl

 

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

psoa 2018 aprilxxl

 uada tour 2018xxl

DWEF Primordial tour 2018xxl

rotten soud tourxxl

marduk tourxxl

Ne Obliviscaris EU 2018 xxl

carnal forge tourxxl

aborted tour 2018xxl

hypo tour 2018xxl

Zum Seitenanfang