.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsP-R

Purgamentum - Aschewelt

Purgamentum ascheweltLabel: Eigenproduktion

Spielzeit: 47:38 Min.

Genre: Black Metal

Info: Facebook

CD kaufen: Facebook

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: bereits erschienen

 

Zwar ist die Veröffentlichung dieser CD (Ende Februar) schon ein paar Tage her, aber nichtsdestotrotz haben es die fünf Kollegen aus Wolfsburg mehr als verdient, dass man sich mit ihrem Debut mal etwas genauer beschäftigt. (Zumal sie so nett waren und mir ihre CD vor einiger Zeit zugeschickt haben!)

Purgamentum haben sich dem Black Metal verschrieben und das machen sie auch verdammt gut. Man möchte es kaum glauben, dass es sich hier um das Erstlingswerk einer noch recht jungen (gegründet im Oktober 2010) Band handelt, so professionell ist sowohl die Aufmachung der CD, als auch (was natürlich am wichtigsten ist!) die darauf befindliche Musik. Schon der Opener „W.A.R." zeigt von Anfang an, wo der Frosch die Locken hat: Stampfender Midtempo Black Metal mit ordentlich Wumms wird mir entgegen geschmettert, der mir schon mal ganz gut gefällt. Doch so richtig begeistert werde ich beim Einsetzen des Gesanges – was Sänger Sven W. hier abliefert ist einfach nur grandios!!!

Nicht nur dass die Texte der Wolfsburger komplett auf Deutsch sind, was mir immer sehr gut gefällt (vor allem, wenn sie wie hier bei Purgamentum, intelligent, durchdacht und zu keinem Zeitpunkt peinlich sind!), sondern vor allem die ganz besondere Art des Vortragens des Herrn W. finde ich unglaublich geil. Denn der Sänger benutzt eine Art Mischung aus Sprechen und Singen (bin kein Profi – keine Ahnung, wie ich das besser beschreiben soll...), die extrem geil rüberkommt und zumindest mich total mitreißt. Schon wie er im Refrain des Openers „Vorwärts marsch, in den Krieg" kreischt ist richtig krass. Immer schön fies und böse selbstverständlich, denn schließlich handelt es sich um Black Metal! Erinnert mich ein wenig an die Art und Weise, wie Herr Unhold (von Luror) seine Texte präsentiert.

Aber auch musikalisch lassen die Kollegen nichts anbrennen. Das Tempo wird immer wieder gekonnt variiert und auch wird hin und wieder mal über den Black Metal-Tellerrand geschaut und kleine Elemente aus Death und Thrash Metal in den Sound integriert – passt alles ganz hervorragend zusammen! Dazu kommt auch noch eine richtig gute Produktion, die ich mancher Band, die etabliert und unter Vertrag ist, wünschen würde!

Das Album ist verdammt gut gemacht, allein die Tatsache, dass trotz der Länge einiger Songs (der Titeltrack „Aschewelt" kommt gar auf 10:50) niemals Langeweile aufkommt, zeigt die Qualität der Musiker auf.

Und wenn ich Euch jetzt noch sage, dass Ihr diese herrliche CD für 'nen lumpigen Zehner (inkl. Porto) bei der Band erwerben könnt, ja dann bleibt Euch ja gar nichts anderes übrig, als diesen extrem vielversprechenden Newcomer zu unterstützen!!

Christian Hemmer

XXL-WertungXL-1

Tracklist:

1. W.A.R.
2. Gier
3. Gekrönte Dolche
4. Erntemond
5. Stay with the dead
6. Aschewelt
7. In das Vergessen

XXL-Tipp

XXL Tipp Crypts Of Despairxxl

Das hörst Du Dir an:

Begerith - A.D.A.M.

begerith2xxl

Anvil - Pounding The Pavement

Anvil  Pounding The Pavementxxl

Vardan: Nostalgia - Archive of Failures 1-6

vardan 2018xxl

Las Casas Viejas - goule/H

Las Casas Viejas  goule Hxxl

Cruentator - Ain't War Hell

Cruentatorxxl

Corpse Garden - IAO 269

 Corpse Garden xxl

Tetragrammacide - Primal Incinerators of Moral Matrix

Tetragrammacide

Talv - Entering a timeless Winter

Talv  Entering a timeless winterxxl

Children of Technology: Apocalyptic Compendium 

children of technology Kopiexxl

In Vain - Currents

InVain Currentsxxl

Sacrilegious Rite - Summoned from Beyond

Sacrilegious Rite xxl

Hades Archer - Temple of the Impure

Hades Archer  Temple oxxl

Gloam - Death is the Beginning

gloam cover xxl

Shining: X - Varg Utan Flock

shining xxxl

Cloak - To Venomous Depths

Cloakxxl

Meyhnach - Non Omnis Moriar

Meyhnach Non Omnis Moriar CD DIGIPAK 63142 1

A Pale December - The Shrine of Primal Fire

A Pale Decemberxxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

hell over hammaburg 2018 e forcexxl

RISEOFTHE COSMIC FIRE xxl

cannibal corpse tour 2018xxl

Oscillating Brain

dool tourxxl

SepticFlesh poster EU 2018xxl

execration void tourxxl

rotting christ tour 2018xxl

dead daysxxl

DWEF Primordial tour 2018xxl

rotten soud tourxxl

Ne Obliviscaris EU 2018 xxl

party.san 2018 venomxxl

Zum Seitenanfang