.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsN-ONightmare World: In The Fullness Of Time

Nightmare World: In The Fullness Of Time

Nightmare World  In the fullness of timeLabel: Pure Legends Records

Spielzeit: 37:48 Min.

Genre: Progressive Melodic Power Metal

Info: Facebook

Album kaufen: Amazon

Hörprobe: Soundcloud

VÖ-Datum: bereits erschienen

 

Im Jahre 2009 brachte die britische Formation ihre erste EP mit dem Namen "No Regrets" heraus. Dann war geschlagene sechs Jahre Sendepause, aber jetzt kommt endlich via Pure Legend Records das Debüt auf den Markt. Da die erwähnte EP damals als Eigenproduktion veröffentlicht wurde, gehe ich mal nicht davon aus, dass allzu viele Fans seitdem sabbernd auf die Scheibe gewartet haben (die drei Songs der Scheibe finden sich auch auf "In the fullness of time" wieder) die Musik der Kollegen dürfte also für die allermeisten völliges Neuland sein, aber dieses zu entdecken lohnt sich definitiv!

Den Hörer erwartet eine gelungene Mischung aus Melodic Metal mit einigen Power Metal Elementen und ein wenig Prog, die vom ersten Song zündet! Liegt auch am hervorragenden Sänger Pete Morten, den man ja als Gitarristen von Threshold kennen dürfte. Seinen Mitmusiker von Threshold Karl Groom mitzunehmen und ihn das Scheibchen produzieren zu lassen, war übrigens eine verdammt gute Idee, denn auch der hervorragende Sound tut das Seinige, um die Platte zu einem echten Hörgenuss werden zu lassen!

Die acht Songs (plus Intro) sind mit guten Melodien versehen worden, das Spiel der Musiker ist ausgereift, keines der Instrumente (auch nicht das Keyboard!) steht zu sehr im Vordergrund, eine schön homogene Geschichte! Für jeden Melodic Metal Fan, dem Qualität wichtiger ist als Refrains zum Mitgröhlen ein Leckerbissen, wer allerdings mehr auf teutonischen Pathos steht, sollte um dieses Album lieber einen weiten Bogen machen.

Christian Hemmer

XXL WertungXL 1

Tracklist:

1. The Mara
2. In Memoria Di Me
3. The New Crusade
4. No Regrets
5. Defiance
6. Burden of Proof
7. The Ever Becoming
8. Damage Report
9. Euphoria

XXL-Tipp

XXL Tipp Crypts Of Despairxxl

Das hörst Du Dir an:

Begerith - A.D.A.M.

begerith2xxl

Anvil - Pounding The Pavement

Anvil  Pounding The Pavementxxl

Vardan: Nostalgia - Archive of Failures 1-6

vardan 2018xxl

Las Casas Viejas - goule/H

Las Casas Viejas  goule Hxxl

Cruentator - Ain't War Hell

Cruentatorxxl

Corpse Garden - IAO 269

 Corpse Garden xxl

Tetragrammacide - Primal Incinerators of Moral Matrix

Tetragrammacide

Talv - Entering a timeless Winter

Talv  Entering a timeless winterxxl

Children of Technology: Apocalyptic Compendium 

children of technology Kopiexxl

In Vain - Currents

InVain Currentsxxl

Sacrilegious Rite - Summoned from Beyond

Sacrilegious Rite xxl

Hades Archer - Temple of the Impure

Hades Archer  Temple oxxl

Gloam - Death is the Beginning

gloam cover xxl

Shining: X - Varg Utan Flock

shining xxxl

Cloak - To Venomous Depths

Cloakxxl

Meyhnach - Non Omnis Moriar

Meyhnach Non Omnis Moriar CD DIGIPAK 63142 1

A Pale December - The Shrine of Primal Fire

A Pale Decemberxxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

hell over hammaburg 2018 e forcexxl

RISEOFTHE COSMIC FIRE xxl

cannibal corpse tour 2018xxl

Oscillating Brain

dool tourxxl

SepticFlesh poster EU 2018xxl

execration void tourxxl

rotting christ tour 2018xxl

dead daysxxl

DWEF Primordial tour 2018xxl

rotten soud tourxxl

Ne Obliviscaris EU 2018 xxl

party.san 2018 venomxxl

Zum Seitenanfang