.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsN-OOvertorture: A Trail Of Death

One-Way Mirror: Capture

One Way Mirror Label: Pavement Entertainment

Spielzeit: 51:02 Min.

Genre: Modern Metal

Info: Facebook

Album kaufen: Amazon

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: bereits erschienen

 

One Way Mirror kommen aus Frankreich und spielen melodischen, modern angehauchten Metal, der laut Infozettel Fans von Lacuna Coil, Volbeat, In Flames, Seether, Alice in Chains und Deftones gefallen dürfte. Gut, ich habe vielleicht jetzt nicht genau an DIE Bands gedacht (wo bitte schön sind auf diesem Album denn Rockabilly-(Volbeat) oder Gothic-Elemente (Lacuna Coil) enthalten?), aber für eine grobe Umschreibung der Platte reicht es völlig aus.

Bereits das erste Lied beginnt sehr groovig und kombiniert cleanen Gesang mit Shouts und Rap-artigem Sprechgesang, unterlegt von einem feinen Teppich von Synthesizern und gekrönt von einem bockstarken Refrain. Auch die folgenden Lieder wissen die fünf Jungs in Szene zu setzen. Bei ,,Warnings" können sogar Dubsteps ein zusätzliches I-Tüpfelchen in das Songwriting der Platte bringen. Die Lieder an sich sind also richtig gut. Wo liegt also das Problem? Ganz einfach! Alle Nummern bewegen sich im selben Tempo und funktionieren nach dem selben Prinzip: auf eine Strophe mit sehr softem Gesang oder hypnotischem Geflüster/Gelaber folgt ein lautstark in Szene gesetzter Refrain, dem nach der Wiederholung ein Breakdown, eine Bridge oder ein kurzes Solo folgt. Jeder einzelne Song für sich macht mächtig Spaß (auch, wenn Originalität bei den Franzmännern eher Fehlanzeige ist und die Lieder nach einer Art Baukasten-Prinzip funktionieren, mal hier ein Element von der einen, mal da einen Part von der anderen Band zu nehmen). Aber zusammen genommen klingen die Nummern über Album-Distanz doch zu gleichförmig, als dass ich nach knapp einer Stunde Spieldauer Glücksgefühle beim Anhören ausstoßen würde. Der einzige Song, der da eine Ausnahme macht, ist der Coversong ,,Lady Marmalade", auf den ich aber gut und gerne hätte verzichten können, zumal er überhaupt nicht in die Grundstimmung der restlichen Lieder passt.

Fans von Korn, Slipknot, 12 Stones oder The Offspring sollten dennoch ebenfalls in diese Scheibe reinhören, die von mir eine L-Bewertung bekommt - denn in emotionaler Hinsicht bringe ich es aus genannten Gründen einfach nicht über das Herz, dieser Platte eine XL-Bewertung zu geben.

Domenic Saheb Djavaher

XXL WertungL

Tracklist:

1. Stinkin' Of Gold
2. Neglected Skies
3. The Clock Is Ticking
4. Speculations
5. Warnings
6. Confusion Core
7. Cliffs
8. Screenshot
9. Lady Marmalade
10. Fuck Your Autotune
11. Tomorrow Comes Fast
12. We Love To Complain

XXL-Tipp

XXL Tipp Crypts Of Despairxxl

Das hörst Du Dir an:

Atomwinter - Catacombs

Atomwinter Catacombsxxl

Absolutum - Absolutum

Absolutumxxl

Begerith - A.D.A.M.

begerith2xxl

Anvil - Pounding The Pavement

Anvil  Pounding The Pavementxxl

Vardan: Nostalgia - Archive of Failures 1-6

vardan 2018xxl

Las Casas Viejas - goule/H

Las Casas Viejas  goule Hxxl

Cruentator - Ain't War Hell

Cruentatorxxl

Corpse Garden - IAO 269

 Corpse Garden xxl

Tetragrammacide - Primal Incinerators of Moral Matrix

Tetragrammacide

Talv - Entering a timeless Winter

Talv  Entering a timeless winterxxl

Children of Technology: Apocalyptic Compendium 

children of technology Kopiexxl

In Vain - Currents

InVain Currentsxxl

Sacrilegious Rite - Summoned from Beyond

Sacrilegious Rite xxl

Hades Archer - Temple of the Impure

Hades Archer  Temple oxxl

Gloam - Death is the Beginning

gloam cover xxl

Shining: X - Varg Utan Flock

shining xxxl

Cloak - To Venomous Depths

Cloakxxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

hell over hammaburg 2018 e forcexxl

RISEOFTHE COSMIC FIRE xxl

cannibal corpse tour 2018xxl

Oscillating Brain

dool tourxxl

SepticFlesh poster EU 2018xxl

execration void tourxxl

rotting christ tour 2018xxl

dead daysxxl

DWEF Primordial tour 2018xxl

rotten soud tourxxl

Ne Obliviscaris EU 2018 xxl

party.san 2018 venomxxl

Zum Seitenanfang