.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsN-O

Northland: Downfall And Rebirth

northlandLabel: Eigenproduktion

Spielzeit: 45:22 Min.

Genre: Medieval Metal/ Melodic Death Metal

Info: Facebook

CD kaufen: Amazon

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: bereits erschienen

 

 

Als ich vor drölfzig Jahren (muss so um 1997/98 gewesen sein, wenn ich mich recht erinnere) mit Folk und Medieval Metal in Berührung kam, fand ich die Sachen, welche ich da hörte (Haggards 'And Thou Shalt Trust... The Seer', In Extremos 'Der Galgen', Cruachans 'Tuatha na Gael' etc.), grandios, was vielleicht auch mit dem zuvor erfolgten exzessiven Hören von Clannad und Enya sowie dem phantastischen Braveheart-Score von Hans Zimmer zu tun haben mag. Mit der Zeit nutzte sich der Effekt für mich natürlich massiv ab, als plötzlich ein Haufen Bands härtere Klänge mit Flöte und Dudelsack etc. kombinierte und irgendwie nur noch abstank... Daher war ich zunächst skeptisch, als ich die Stilbeschreibung und den Namen der Band las, deren zweites Full-Length-Album 'Downfall And Rebirth' Gegenstand dieser Rezension sein soll.

Der Infotext zum Album bezeichnet die Musik des Sextetts aus dem Nordwesten Spaniens, welches sich 2004 gründete und noch im selben Jahr wieder auflöste, nur um 2007 mit beinahe komplett ausgetauschter Mannschaft weiterzumachen, als Melodeath mit Folk-Elementen. Gut, irgendwie muss man das Ganze in eine Schublade packen, aber soviel Melodic Death Metal ist eigentlich gar nicht vorhanden, wie man es beispielsweise von den Schweizern Eluveitie gewohnt ist. Stattdessen besteht die Mucke zu gleichen Teilen aus schnell gespieltem Metal und Irish Folk, garniert mit etwas Blind-Guardian-Pathos und ner kräftigen Prise Viking Metal à la Mithotyn, wobei auch untypische Instrumente wie die Maultrommel oder das Didgeridoo verwendet werden. Der Sänger Pau Murillo hat ein sehr weites Gesangsspektrum und weiß dieses auch adäquat in die Songs einzubinden.
Absolut hervorzuheben ist sicherlich die reine Akustik-Nummer 'Moonlight', ein hervorragender Folk-Song mit toller Sängerin, welcher auch Leuten gefallen sollte, die Enya, Clannad und Konsorten hören und mit Metal oder zumindest härterem Rock überhaupt nichts anfangen können.

Fassen wir also zusammen: klischeehafter Bandname, ambivalentes Musikgenre, tolle Platte.

Kai Ellermann

XXL WertungXL 1

Tracklisting:

01. When Nature Awakes
02. Bloodred Sunrise
03. Together We Die
04. The Rite
05. Fury's Unleashed
06. Duskriders
07. Spirit In Darkness
08. Whispers In The Wind
09. Downfall And Rebirth
10. Moonlight Spell
11. Newborn Star

XXL-Tipp

XXL Tipp Necrophobicxxl

Das hörst Du Dir an:

Varathron - Patriarchs of Evil

Varathron  Patriarchs of evil

Usurpress - Interregnum

usurpress 2018xxl

Pungent Stench - Smut Kingdom

pungent stench coverxxl

Judaswiege - Ashes of the Heretic

Judaswiegexxl

Nihil Invocation + Funerary Temple - Occultic longing for the essence

Nihil Invocation  Funerary Templexxl

Stillborn - Crave for Killing

Stillborn  Crave for killingxxl

Kingdom - Putrescent Remains Of The Dead Ground

Kingdom  Putrescentxxl

Twitching Tongues - Gaining...

Twitching Tonguesxxl

Preceptor - Dogmatismo

Preceptorxxl

Day of Execution - Inevitable End

day of executionxxl

Crematory – Oblivion

creamtory 2018

Killing Addiction - Omega Factor

Killing Addiction

Morbid Evils – Deceases

morbid evils 2017xxl

Skeletal Remains – Devouring Mortality

skeletal remains 2018xxl

Evil Warriors - Fall From Reality

Evil Warriorsxxl

Solstice - White Horse Hill

solstice coverxxl

 

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

psoa 2018 aprilxxl

 uada tour 2018xxl

DWEF Primordial tour 2018xxl

rotten soud tourxxl

marduk tourxxl

Ne Obliviscaris EU 2018 xxl

carnal forge tourxxl

aborted tour 2018xxl

hypo tour 2018xxl

Zum Seitenanfang