.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsN-O

Necrotted - Utopia 2.0

Nerotted- Utopia 2.0Label: Supreme Chaos Records

Spielzeit: 37:30 Min.

Genre: Death Metal

Info: Facebook

CD kaufen: Shop

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: bereits erschienen

 

Nach einem überflüssigen, dafür aber kurzen Intro bricht mit dem Song „Utopia (We are the light) ohne große Vorwarnung die Hölle los und man merkt sofort, dass die Kollegen von Necrotted keine Gefangenen machen – Was für eine brutale Breitseite!

Irgendwo im Niemandsland zwischen Brutal Death Metal und Deathcore beheimatet zeigen die Herren auf ihrem bereits zweiten Longplayer, dass sie so einiges drauf haben. Die insgesamt 11 Songs (plus dem erwähnten Intro) bieten pure Aggression gepaart mit ordentlichem Groove. Was mir besonders gut gefällt, sind einmal der infernalische Gesang der neuen Frontmänner Fabian Fink (wechselte vom Bass hinters Mikro) und Pavlos Chatzistavridis (frisch zur Band gestoßen), der ganz wunderbar zu den brutalen Parts passt und auch dem Tier an den Drums (hört auf den Namen Markus Braun). Gerade was dort an den Trommeln passiert, ist echt verdammt geil!

Diese erwähnten brutalen Parts sind auch das Salz in der Suppe bei Necrotted. Hier brilliert die Band und ich kann mir extrem gut vorstellen, wie die Musiker Live die Hallen zum Kochen bringen. Dieser bereits oben erwähnte „Groove" in den Songs ist zwar nicht ganz mein Ding, aber das ist eine Sache des persönlichen Geschmacks und definitiv nicht der Qualität. Diese stimmt nämlich auf „Utopia 2.0", die Hoschis wissen ihre Instrumente zu bedienen, und auch wenn die Songs jetzt nicht vor Abwechslung strotzen, so finde ich das überhaupt nicht tragisch.

Ein gelungenes Album, schön aggressiv und es knallt ordentlich. Das ist für eine gute Death Metal Scheibe doch schon mal keine schlechte Beschreibung und auch wenn Necrotted sicherlich noch nicht zur Speerspitze des einheimischen Death Metals gezählt werden dürfen, kann ich dieses Album ohne Probleme weiterempfehlen.

Christian Hemmer

XXL-WertungL

Tracklist:

01. Step Forward
02. Utopia (We Are The Light)
03. Rebuild And Revive
04. Confiscation Day
05. Assimilation
06. Bigotry Unmasked
07. Xenophobic Attitudes
08. Mind Control
09. Anthem Of The Oppressed
10. Liberty, Equality, Brutality
11. United We Stand
12. Philanthropic Misanthrope

XXL-Tipp

XXL Tipp Crypts Of Despairxxl

Das hörst Du Dir an:

Begerith - A.D.A.M.

begerith2xxl

Anvil - Pounding The Pavement

Anvil  Pounding The Pavementxxl

Vardan: Nostalgia - Archive of Failures 1-6

vardan 2018xxl

Las Casas Viejas - goule/H

Las Casas Viejas  goule Hxxl

Cruentator - Ain't War Hell

Cruentatorxxl

Corpse Garden - IAO 269

 Corpse Garden xxl

Tetragrammacide - Primal Incinerators of Moral Matrix

Tetragrammacide

Talv - Entering a timeless Winter

Talv  Entering a timeless winterxxl

Children of Technology: Apocalyptic Compendium 

children of technology Kopiexxl

In Vain - Currents

InVain Currentsxxl

Sacrilegious Rite - Summoned from Beyond

Sacrilegious Rite xxl

Hades Archer - Temple of the Impure

Hades Archer  Temple oxxl

Gloam - Death is the Beginning

gloam cover xxl

Shining: X - Varg Utan Flock

shining xxxl

Cloak - To Venomous Depths

Cloakxxl

Meyhnach - Non Omnis Moriar

Meyhnach Non Omnis Moriar CD DIGIPAK 63142 1

A Pale December - The Shrine of Primal Fire

A Pale Decemberxxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

hell over hammaburg 2018 e forcexxl

RISEOFTHE COSMIC FIRE xxl

cannibal corpse tour 2018xxl

Oscillating Brain

dool tourxxl

SepticFlesh poster EU 2018xxl

execration void tourxxl

rotting christ tour 2018xxl

dead daysxxl

DWEF Primordial tour 2018xxl

rotten soud tourxxl

Ne Obliviscaris EU 2018 xxl

party.san 2018 venomxxl

Zum Seitenanfang